Kategorie-Archiv: Fonic

Fonic: Bei 40 Euro ist Schluss

Telefonieren mit dem Handy wird für die Kunden von Fonic ab dem heutigen 3. Januar 2011 billiger. Der Mobilfunkbetreiber verrechnet bei Gesprächen innerhalb Deutschlands 40 Euro, bei diesem Betrag gibt es einen Kostenstopp. Von der Kostenbremse profitieren alle Kunden des Betreibers, die bestehenden und auch neuen Kunden. Neben sämtlichen Telefonaten in deutsche Netze (ausgenommen sind hierbei die Mehrwertnummern) sind innerhalb dieser Flatrate auch alle SMS, die innerhalb Deutschlands versendet werden.

Die Abrechnung funktioniert sehr einfach: Der Mobilfunkdiscounter verrechnet seinen Kunden pro Gesprächsminute neun Cent. Telefoniert der Kunde im Monat für weniger als 40 Euro, muss er nur den errechneten Betrag bezahlen. Ist das Limit von 40 Euro erreicht, werden von Fonic keine weiteren Gebühren mehr verrechnet. Bei diesem neuen Tarif gibt es demnach keine Verlierer. Wer weniger telefoniert, zahlt nur den anfallenden Betrag, Vieltelefonierer dürfen sich darüber freuen, dass die Kosten nicht ins Unermessliche steigen. Der Kostenstopp gilt nur innerhalb Deutschlands. Wenn Kunden von Fonic im Ausland Telefongesprächen führen, fallen die dafür vorgesehenen Kosten an.

Fonic ist ein Mobilfunkdiscounter im Netz von O2. Mit der Kostenbremse folgt der Betreiber anderen Mitbewerbern, die ebenfalls eine Kostenbremse für ihre Kunden anbieten. Als erster Mobilfunkanbieter hat O2 den sogenannten Kosten-Airbag einführt (50 Euro im Monat), auch Simyo und Blau.de bieten Flatrates für ihre Kunden an. Zu den letzteren beiden gibt es einen Unterschied. Während Simyo und Blau.de (beides Marken von E-Plus) auch das mobile Internet in ihre Kosten-Obergenze einbeziehen, kostet das Surfen im Internet bei Fonic weiterhin 24 Cent pro Minute.

Lidl Mobile: Neuer Tarif mit dynamischer Flatrate

Mit Lidl Mobile stellt der Discounter Lidl einen Tarif vor, der als Mix aus dem Fonic-Tarif und dem Kostenairbag von o2 zu sehen ist: Pro Gesprächsminute zahlt man sowohl Lidl Mobile als auch bei Fonic neun Cent pro Minute; geltend für Gespräche ins nationale Mobilfunk- und Festnetz, ins europäische Ausland sowie Kanada und den USA. Nicht besonders kundenfreundlich ist die Tatsache, dass pro angefangene Minute voll berechnet wird. Für Kurznachrichten werden innerhalb Deutschlands in alle Netze ebenfalls 9 Cent fällig; im Ausland zahlt man 19 Cent pro SMS. Telefoniert wird im Netz von o2.

Weiterlesen

Fonic bietet 200 MB Flatrate zum mobilen Surfen für 9,95 Euro im Monat

Ab sofort gibt es bei Fonic eine neue Tarif-Option für das mobile Internet. Der Anbieter stellt eine Datenflatrate zum Monatspreis von 9,95 Euro zur Verfügung, mit der Kunden einen Monat lang unbegrenzt mobil surfen können. Allerdings wird die Datenmenge indirekt über die Geschwindigkeit gedeckelt. Wird ein Schwellwert von 200 MByte überschritten, wird die Surfgeschwindigkeit automatisch auf GPRS-Niveau gedrosselt. Surfen kann der Nutzer dann aber trotzdem noch.

Das Paket steht seit dem 19. April zur Verfügung und kann per SMS gebucht werden. Dazu wird ganz einfach eine SMS mit dem Text “Start Handyinternet” an die Nummer 36642 gesendet. Möglich ist auch die Buchung über die Kundenhotline. Ebenso einfach lässt sich das Paket auch wieder abbestellen. Dazu wird eine SMS mit “Stopp Handyinternet” an dieselbe Nummer geschickt.

Angekündigt wurde der neue Tarif bereits im vergangenen Monat. Parallel dazu wurde auch der neue Kostendeckel für die Tages-Flatrate vorgestellt. Diese kostet zwar weiterhin 2,50 Euro pro Tag, ab dem elften Nutzungstag wird aber kein neuer Tag mehr berechnet, und zwar bis zum Ende des Monats. Defacto bekommt der Kunde dann eine Monatsflatrate zum Preis von 25 Euro. So zahlt der Kunde nie mehr als 25 Euro, unabhängig davon wie lange er im Netz unterwegs ist. Wenn er weniger als 10 Tage surft, wird es sogar noch billiger.

Die Geschwindigkeit für Downloads beträgt bis zu 7,2 Mbit/s. Der Upload ist jedoch auf 284 kbit/s begrenzt. Das Angebot von Fonic nutzt das Netz der Muttergesellschaft Telefonica O2.