Kategorie-Archiv: Congstar

Congstar: Doppeltes Startguthaben abkassieren

In einer neuen Aktion macht Prepaid-Discounter congstar mal wieder von sich Reden: Der Tarif-Anbieter offeriert für alle Neukunden gleich doppeltes Startguthaben, wie in dieser Pressemitteilung angekündigt. Die Aktion ist bis zum 30. April 2011 angesetzt. Wer sich für ein Starterset von congstar entscheidet, zahlt 9,99 Euro und bekommt gängiger Weise 10 Euro Starguthaben. Weitere 25 Euro kommen im Rahmen der Rufnummern-Portierung oben drauf – damit dürften die Kosten, die beim bisherigen Provider entstehen (meist zwischen 20 – 30 Euro) gedeckt sein. congstar schließt sich der breiten Prepaid-Masse an: Im 9-Cent-Einheitstarif zahlen Kunden 9 Cent je Gesprächsminute und SMS; ausgenommen sind Sonderrufnummern und Rufumleitungen.

Weiterlesen

Prepaid-Discounter verlassen zunehmend Telekom-Netz

Das Telekom-Netz verfügt wie die Mitkonkurrenten Vodafone, o2 und E-Plus zumindest bei der Telefonie über eine zufriedenstellende Netzstabilität, trotz punktuellen Erreichbarkeitsproblemen. Für leidenschaftliche Smartphone-Besitzer allerdings zu wenig, denn bei denen haben Verfügbarkeit, Geschwindigkeit von Datenverbindungen und Stabilität des mobilen Internets gleichgewichtige Bedeutung. Und hier bleibt die Deutsche Telekom, wie der aktuelle Netztest von connect belegt, hinter Vodafone und selbst hinter Netzbetreiber o2 zurück.

Da verwundert es nicht, dass Prepaid-Discounter das Mobilfunknetz der Telekom gänzlich verlassen. Oder zumindest Mobilfunktarife im Netz von Vodafone oder o2 vorrangig anbieten und nebenher teilweise eine SIM-Karte mit Telekom-Netz weiter im Angebot behalten. Klar, dass die Prepaid-Anbieter vom Smartphone-Trend profitieren wollen. Entsprechende, wenn möglich unterschiedliche Datenoptionen, die der Smartphone-Kunde nach individuellen Bedürfnissen dazubuchen kann, sind heutzutage unerlässlich, will sich der Prepaid-Discounter erfolgreich am Markt behaupten. So bevorzugen seit einiger Zeit Mobilfunk-Anbieter maXXim und simply das Netz von o2, während Bestandskunden beispielsweise bei maXXim bedarfsweise weiter im Netz der Telekom telefonieren können.

Auch Callmobile wechselte mit seinem Tarif clever 9 zu Netzbetreiber Vodafone, mit anderen verblieb Callmobile ebenfalls noch bei der Telekom. Es hat den Anschein, als wäre die Abwanderungswelle weg von der Telekom, hin zu Vodafone und o2 unabwendbar. Dass die hauseigenen Prepaid-Marken congstar bei der Telekom oder Vodafone CallYa nicht unbedingt zu den günstigsten Smartphone-Tarifen gehören, mag wegen der umfangreichen Vertrags-Tarife der Provider sogar Absicht sein, die Prepaid-Discounter jedenfalls wird es freuen.

Congstar mit zwei neuen Surfflatrates

Ab dem 04. November wertet der Prepaid-Discounter congstar seine aktuellen Tarife durch zwei neue Surfflatrates auf: Unter den nicht sonderlich kreativ anmutenden Namen “congstar Surf Flat 1″ und “congstar Surf Flat 2″ haben Kunden dann die Wahl. Zugegeben: Auf Namenskreativität kommt es beim richtigen Surftarif nicht an, das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen. Deshalb sollen die natürlich an erster Stelle stehen. Zwei schlechte Nachrichten für eben diese Tarife vorweg: congstar führt für diese Tarife eine zweijährige Mindestvertragslaufzeit ein und bietet die Flatrates vorerst ausschließlich Neukunden an. Ob das die Tarifstruktur wieder wettmachen kann, jetzt im Detail:

Die congstar Surf Flat 1 schlägt monatlich mit 9,99 Euro zu Buche und inkludiert den Datentransfer von bis zu 200 MB, anschließend wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Die Surf Flat 2 hingegen erlaubt 1 GB Datenvolumen in UMTS-Geschwindigkeit und kostet monatlich 14,99 Euro. Vom Preis-Leistungsverhältnis erscheint die congstar Surf Flat 2 also deutlich attraktiver, denn die Konkurrenz schläft nicht und auch Fonic hat Änderungen in den Surfflatrates vorgenommen, sodass diese nun verbraucherfreundlicher ist als die Surf Flat 1 von congstar.

Neben gängigen SIM-Karten ist auch die microSIM-Variante für das iPhone 4 oder iPad erhältlich. Congstar hat Gravis als neuen Vertriebspartner ins Boot geholt, sodass das Startpaket für 9,99 Euro nun auch dort bestellt werden kann. Schließen Neukunden ab November eine der Surfflats ab, ist der erste Monat kostenfrei. Bestandskunden können voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2011 ebenfalls buchen; congstar-Chef Alexander Lautz erklärt: “Wir hätten zu viele Prozesse vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft umstellen müssen” und so gibt es die Angebote für Bestandskunden erst später.

congstar Kombi-Flat: 20 Prozent sparen

Congstar hat die Preise für seine Kombi-Flatrate für alle Neukunden ab sofort und noch bis zum 30. September 2010 reduziert und bietet diese im genannten Zeitraum um 20 Prozent günstiger an. Monatlich werden also anstelle der bisherigen 9,99 Euro nur noch 7,99 Euro fällig. Mit der Kombi-Flatrate telefoniert der Kunde unbegrenzt ins deutsche Festnetz und netzintern in D-Netz-Qualität über das Netz der Deutschen Telekom. Die 20 Prozent Rabatt werden für volle 24 Monate gewährt; egal, ob sich der Kunde für die Kombi-Flatrate mit oder ohne 24-monatiger Vertragslaufzeit entscheidet.

Weiterlesen