Schlagwort-Archiv: Vodafone

HTC Evo 3D wird schon ab nächstem Monat auch in Europa erhältlich sein

Wie HTC nun angegeben hat, wird das 3D-Smartphone Evo schon ab dem Juli in Europa erhältlich sein.
Das besondere an dem neuen Smartphone, das HTC schon bei der Messe in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert hat, ist, dass der dreidimensionale Effekt auf dem Touchscreen ganz ohne Spzeialbrille genießbar ist. Schade ist allerdings, dass es kaum noch verfügbare 3D-Inhalte gibt.

Noch vor ein paar Tagen hat es geheißen, dass das HTC Evo 3D bei der Messe in San Diego im Detail vorgestellt worden ist. Für den amerikanischen Markt war auch schon fixiert worden, dass das Evo in wenigen Wochen auf den Markt kommen soll. Allerdings war da noch nicht klar, ob es auch in Europa erhältlich sein wird, oder nicht. Angenommen wurde, dass es eventuell unter einem anderen Namen auf dem europäischen Markt landen könnte. Darauf gibt es derzeit aber keine Hinweise. HTC gab an, dass das Evo 3D im Juli schon in Europa starten werde. Anzunehmen ist daher eher, dass es auch, wie in Amerika, unter dem Namen Evo 3D angeboten wird.

Das Evo 3D hat einen 4,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 540×960 Pixel. Im Inneren des Gerätes arbeiten zwei 1,2 GHz-Prozessoren und ein Arbeitsspeicher von einem Gigabyte. In der Europaedition wird das Evo 3D WLAN und UMTS mit HSPA+ unterstützen. Es hat eine 5-MP-Kamera auf der Rückseite und eine 1,3-MP-Kamera auf der Vorderseite. Auch der Akku kann sich sehen lassen: Er hat 1.730mAh und HTC garantiert eine Standbyzeit von 385 Stunden und eine Gesprächszeit von rund neun Stunden.

Eine unverbindliche Preisempfehlung hat der Hersteller für das Gerät mittlerweile auch schon bekannt gegeben. Demnach soll es etwa 700 Euro kosten.

Samsungs Galaxy Tab 10.1 in Portugal schon im Handel

Samsung hatte ursprünglich eigentlich geplant, die etwas ältere und noch dickere Version des Galaxy Tab 10.1v exklusiv über den Netzbetreiber Vodafone auf den Markt zu bringen. Bislang gibt es allerdings keine Anzeichen dafür, dass ein baldiger Start in Deutschland bevorstünde. Doch nun wurde bekannt, dass man das Gerät in Portugal bereits über Vodafone zu einem Preis von 570 Euro vertreiben würde.

Vorgestellt wurde das Spitzengerät bereits beim diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona. Dort präsentierte Samsung das Galaxy Tab 10.1 aber in einer etwas dickeren und schwereren Version und gab – gleich nach dem Erscheinen des iPad 2 bekannt – dass man sich darum bemühe, eine Anpassung vorzunehmen. Diese Übung ist auch gelungen und schnell wurde der Nachfolger des Galaxy Tab 10.1 sowie eine etwas kleinere Variation während einer eigens einberufenen Pressekonferenz vor wenigen Wochen der Öffentlichkeit präsentiert.
Von Vodafone Portugal war nun zu Erfahren, dass auch die Kamera des vorerst exklusiv angebotenen Tablets über acht, statt nur über drei Megapixel verfügen würde, dass das Modell, das man im Moment anbieten könne dafür aber 10,9 Millimeter dick sei und nicht dem aktuellen Modell mit 8,6 Millimeter entspricht. Auf beiden Geräten läuft aber Googles neuestes Betriebssystem Android 3.0 Honeycomb und auch die technische Ausrüstung sei bei beiden Geräten identisch. Eine eigene Betriebsoberfläche mit dem Namen “TouchWiz” erhält aber nur die dünnere Version.

Abgesehen von Portugal habe Vodafone vorerst nur einen Start für die Niederlande angekündigt. Ab welchem Zeitpunkt es das Tablet auch in Deutschland geben wird, konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Erfahrung gebracht werden. Angeblich solle das Tablet noch in dieser Woche zu einem Preis von 599 Euro erscheinen, hieß es kürzlich in einer weiteren Meldung. Ob dieser Termin allerdings gehalten werden wird, ist noch nicht klar. Wahrscheinlicher ist, dass das Tablet ab Mai verfügbar sein wird.

Samsung zog “Gingerbread”-Update auf Anraten Googles wieder zurück

Letztes Wochenende kündigte Samsung an, dass man nun endlich mit der Auslieferung des Updates auf das Betriebssystem Android 2.3 mit dem Beinamen Gingerbread für die Galaxy-Familie beginnen wolle.
Normalerweise erfolgen diese Updates in mehreren Stufen und das Update wurde vorerst nur für die Besitzer von Galaxy S-Geräten angekündigt. Alle anderen Samsung-Smartphone-Besitzer müssen sich noch etwas in Geduld üben, bis ein entsprechendes Update für ihre Smartphones zur Verfügung gestellt wird.

Nun wurde das Update allerdings unerwartet gestoppt. Als Grund gab man dafür ist ein nicht näher definiertes Problem in dem Update. Interessanterweise hat aber nicht Samsung selbst die Unterbrechung angeordnet, sondern der IT-Konzern Google. Soweit bekannt wurde, ist es das erste Mal, dass Google einen Hersteller dazu veranlasste, einen Abbruch eines Updates durchzuführen.

Andererseits kann diese Meldung aber auch noch nicht zu hundert Prozent bestätigt werden, denn die Meldung selbst kam von Vodafone UK und die Formulierungen darin sind nicht gerade eindeutig. Aus der Meldung selbst geht nämlich nicht hervor, ob es sich bei der Unterbrechung des Updates nur um Geräte von Vodafone handelt oder ob auch andere Mobilfunkanbieter das Update einstellten. Auch ist nicht klar, ob sich dieser Stopp nur auf Großbritannien bezieht oder auch auf andere europäische Länder.
Es ist auch kein genauer Grund für die Unterbrechung des Updates bekannt.

Was allerdings bekannt ist, ist dass Samsung gemeinsam mit Vodafone UK nach einer Lösung sucht und auch Google sich bei diesem Prozess einbringen wird. Für die Galaxy S-Besitzer heißt es daher, abwarten und noch ein wenig weiter Geduld aufzubringen, bis es neue eindeutige Meldungen über diesen Fall gibt.

Motorola Atrix im zweiten Halbjahr erhältlich

Wie kürzlich bekannt gegeben worden ist, wird der deutsche Mobilfunkbetreiber Vodafone das von vielen Usern bereits herbeigesehnte Smartphone Motorola Atrix im Herbst 2011 auf dem deutschen Markt platzieren. Konkret ist vom dritten Quartal des laufenden Jahres die Rede. Damit kommt jenes Gerät, das in den User-Kreisen als neues Vorzeigemodell von Motorola gilt, erst später als erwartet und von vielen erhofft, bei uns heraus. Wann der Hersteller das Android-Smartphone als freies Gerät herausbringen wird, darüber gibt es zurzeit noch keine Angaben. Experten rechnen aber damit, dass dies dann der Fall sein wird, wenn Vodafone das Motorola Atrix zum Verkauf anbietet. Also ebenfalls nach den Sommerferien.

In den Vereinten Staaten ist das neue Motorola-Flaggschiff bereits erhältlich. Auf dem US-Markt wird es vom Betreiber AT&T angeboten. Schneller als die Deutschen werden in Europa die Briten das Handy ergattern können. In England wird es noch im zweiten Quartal, also zwischen April und Juni 2011, erhältlich sein. Die Besonderheit des Motorola Atrix liegt darin, dass es über interessante und neue Features an Zubehör verfügt. Darunter eine Dockstation für Laptops, womit das Atrix in der Lage ist, in die Rolle eines Notebooks zu schlüpfen. Dazu kommt eine vollständige Tastatur. Mit Hilfe des integrierten Tools Xenclient haben die User die Möglichkeit, auf den Browser Firefox 2.6 zuzugreifen. Was Käufer abschrecken könnte, ist der hohe Preis: Mit rund 500 US-Dollar, die in den USA dafür verlangt werden, liegt der Preis über jenem eines Netbooks.

iPhone 4 für einen Euro bei Vodafone

Vodafone Deutschland bietet bis 31. März 2011 das iPhone 4 zum Preis von einem Euro an, wenn gleichzeitig beim Kauf ein Handy-Tarif aus der SuperFlat-Reihe von Vodafone abgeschlossen wird. Die User, die sich für dieses Angebot entscheiden, können aus den Tarifen SuperFlat, Internet iPhone und Internet Allnet iPhone wählen. Das Angebot von Vodafone ist bis Ende März gültig. Als Deadline für einen Vertragsanschluss hat der Provider die Uhrzeit 10 Uhr festgelegt. Angeboten wird das iPhone 4 für einen Euro in einigen ausgewählten Vodafone Stores.

Hier ein kleiner Überblick über die drei Tarife, mit denen das iPhone 4 für einen Euro erhältlich ist. Beim Tarif SuperFlat Internet iPhone handelt es sich um eine Flatrate für das deutsche Festnetz, für das Mobilfunknetz von Vodafone und eine Daten-Flatrate. Inkludiert sind insgesamt 120 Minuten Telefonate in alle deutschen Netze sowie 3.000 Kurzmitteilungen in das Netz von Vodafone Deutschland. Für diesen Tarif sind monatlich 59.85 Euro zu bezahlen. Zwei verschiedene Varianten des iPhones 4 stehen bei diesem Tarif zur Auswahl. Die Käufer können sich zwischen der Version mit 16 Gigabyte und der Version mit 32 Gigabyte entscheiden. Der Tarif SuperFlat Internet Allnet iPhone ist knapp unter 100 Euro, konkret für 99,95 Euro zu haben. Darin enthalten sind 3.000 kostenlose Kurzmitteilungen in alle deutsche Netze sowie eine gratis Festnetznummer. Auch bei diesem Tarif können sich die Käufer zwischen den Varianten mit 16 und 32 Gigabyte entscheiden. Für alle Flatrate-Tarife von Vodafone gilt eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren.

Ein Handy, zwei SIM-Karten von Youngtel

Ein Handy ist für viele User nicht genug. Viele Deutsche haben immer ein zweites, manche sogar ein drittes Handy immer mit dabei. Sicher ist sicher. Der Vorteil von mehreren Handys: Geht bei einem Gerät der Saft aus, steht immer noch ein Ersatz-Handy bereit. Mehrere Mobiltelefone sind aber nicht jedermanns Sache. Es gibt Benutzer, die zwar gerne über zwei Telefonnummern verfügen wollen, weil sie beispielsweise private und berufliche Telefongespräche getrennt führen und verrechnen wollen, aber am liebsten nur ein einziges Handy dafür verwenden würden. Dies ist auch möglich. Die Lösung dafür bieten Handys mit zwei SIM-Karten. Mit Hilfe eines Dual SIM Handys lassen sich auch SIM-Karten von unterschiedlichen Verträgen in einem Gerät nutzen.

So ein Angebot hat jetzt der Betreiber Youngtel in seine Produktpalette aufgenommen. Youngtel vereinigt dabei einen klassischen Handy-Vertrag mit einem günstigeren Diskont-Tarif. Bei einem klassischen Vertrag fallen für den User oft hohe Kosten für Gespräche in fremde Netze an, in diesem Fall kann er ganz rasch in den Diskont-Tarif wechseln, ohne ein zweites Handy zur Verfügung haben zu müssen. In seinen Tarif Dual SIM Basic Flat bietet Youngtel den Tarif SuperFlat Festnetz von Vodafone in Kombination mit dem Diskont-Tarif Discotel plus an. Die User führen ihre Gespräche in das deutsche Festnetz für eine monatliche Grundgebühr von 14,95 Euro über Vodafone, für Gespräche in Mobilfunk-Netze wird die SIM-Karte von Discotel verwendet, wobei für die Gespräche pro Minute 7,5 Cent in Rechnung gestellt werden. Angeboten wird von Youngtel ein Startpaket, in den das Dual SIM Handy Alcatel OneTouch 355 D inkludiert ist, zu einem Preis von 79 Euro. Bestellt werden kann das Starterkit über die Homepage von Youngtel.

O2 und Deutsche Telekom stellen neue Preise für Datenroaming vor

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona wurden nicht nur zahlreiche neue Produkte im Smartphone- und Tabletbereich vorgestellt, sondern auch die Netzbetreiber verkündeten verschiedene Neuigkeiten. So ziehen nun, nachdem Vodafone bereits im vergangenen Jahr die Preise für sein Datenroaming überarbeitet hatte, auch O2 und die Deutsche Telekom in diesem Bereich nach. Sie stellten neue Tarife vor, die deutlich günstiger als die bisherigen sein sollen. Weiterlesen

Weißes iPhone 4 wahrscheinlich in Kürze erhältlich

Angeblich sollen Probleme bei der Herstellung dafür gesorgt haben, dass das iPhone 4 bisher nur in Schwarz erworben werden kann und ein weißes Modell auf sich warten ließ. Geplant war eine weiße Variante von Anfang an, nur verschob sich ihr Erscheinen immer wieder. Nun endlich scheint das Warten darauf ein Ende zu haben, denn die neue Farbvariante wurde gleich bei mehreren Anbietern entdeckt. Auch im Apple Store selbst war in dieser Woche für kurze Zeit ein Bild des weißen Modells zu sehen. Weiterlesen

Datentarif von wkw-Mobil

Die Zahl der Discounterangebote für Anbieter mobiler Datendienste steigt weiter an. Nun gesellt sich auch das Social Network wer-kennt-wen.de in diese Reihe ein. Ab sofort hat der Anbieter Datentarife unter dem Namen wkw-Mobil im Angebot, die über ein Prepaid-Verfahren abgerechnet werden. Genutzt wird dabei das Netz von Vodafone. Weiterlesen

allmobil: 15 € Startguthaben – wie gut ist der Tarif?

15 Euro Startguthaben klingen positiv. 15 Euro Startguthaben bei Kosten von 19,99 Euro für das Starterset aber nicht mehr. Allerdings stellt sich die Frage, was dem Verbraucher mehr bringt: Ein billiges Angebot fürs Starterset, dafür aber nicht optimale Empfangsqualität und / oder teure Unterhaltskosten oder ein teurer Einstieg, dafür aber günstiger Unterhalt und ausgezeichnete Netzqualität? Dass die Frage rein rhetorisch war, versteht sich von selbst – beantwortet soll sie trotzdem werden:

Und zwar von der Stiftung Warentest, die den allmobil Tarif in der Ausgabe 01/2010 auszeichnete mit “Günstigster Tarif im Vodafone Netz”, wobei 483 Tarife für Wenig-, Normal- und Vieltelefonierer sowie Message-Fans einander gegenübergestellt wurden. Da Vodafone von der connect als Netzsieger ausgezeichnet wurde, lässt sich schon mal davon ausgehen, dass auf allmobil qualitativ Verlass ist. Und auch die Tarifkonditionen stimmen: Der 9-Cent-Einheitstarif erlaubt Gespräche und SMS für 9 Cent pro Minute / Stück, auf Grundgebühr, Mindestvertragslaufzeit oder versteckte Kosten wird verzichtet und zur Mailbox telefoniert man kostenfrei – keine Selbstverständlichkeit.

Die Festnetzflatrate entspricht für 9,99 Euro/Monat dem aktuellen Prepaid-Standard. Die SMS-Flatrate hingegen ist sehr günstig: Für 4,99 Euro lassen sich 500 SMS/Monat versenden – aber nur netzintern. Beide Optionen sind optional für 30 Tage oder im unbefristet laufenden Abo zu buchen; letzteres kann binnen eines Monats gekündigt werden. Laufen die Inklusiv-SMS ab oder drohen sie aufgrund des Nutzungsendes von einem Monat zu verfallen, bekommt der Nutzer per SMS Bescheid.