Schlagwort-Archiv: Video

Windows Phone 8 Walktrough [Video]

Heute wurde endlich Windows Phone 8 veröffentlicht und es gibt niemanden Besseren als Joe Belfiore, der Manager der ganzen Windows Phone Abteilung bei Microsoft, der uns die ganzen neuen, tollen großen und kleinen Features in einem Video zeigt und erläutert.

Obwohl ein Großteil der Verbesserungen für den Nutzer unsichtbar bleiben, wie zum Beispiel die Einführung eines neuen Windows NT Kernels der alle neuen Multi Core Prozessoren unterstützt und viele Gemeinsamkeiten mit klassichen Desktop PCs hat, gibt es natürlich auch einige Veränderungen am Design und andere kleine Verbesserungen, die dem Nutzer eine noch bessere Erfahrung ermöglichen sollen.

Joe Belfiore wechselt in dem Video zwischen einem Nokia Lumia, einem Windows Phone von HTC und einem Samsung Ativ für die Demo. Und ganz zum Schluss gibt es auch einen kleinen Familien Moment, als Joe mit seinen Zwillingen zu sehen ist. Das ist also definitiv eins der schöneren Demos von Windows Phone. Doch das ist nicht das wichtigste für Microsoft. Denn die große Frage bleibt weiterhin: Wird es sich verkaufen? Kann man damit Marktanteile zurück gewinnen? Denn auch Microsoft macht das nicht ausnahmslos nur, um den Endkunden eine Alternative zu Android und iOS geben zu können sondern um natürlich auch Geld damit zu verdienen. Ich hoffe für Microsoft, dass sich mit Windows Phone 8 die Entwicklung verbessern wird.



iPad Mini Video zeigt sich vor dem Event schon in einem Video

Da das Presse Event von Apple in etwa 30 Minuten starten wird häufen sich natürlich auch Meldungen um das neue iPad Mini und immer mehr Leaks und Gerüchte kommen ans Tageslicht. Welchen davon man glauben kann und welchen nicht, muss jeder für sich selbst heraus finden. Doch diese Meldung hier, scheint tatsächlich das neue iPad Mini zu zeigen – oder zumindest einen funktionierenden Prototypen des selbigen. Den dem Händler ETrade Supply ist das Gerät schon vorzeitig in die Hände gefallen.

Das iPad Mini wird voraussichtlich ein 7,85 Zoll großes Display haben und ultra dünn sein. Der Preis wird wohl bei 299 Dollarn liegen.

Also, wer sich die Vorfreude nehmen will, kann sich jetzt das Video am Ende des Beitrages anschauen:



Blackberry: Ein Tag mit NFC

Blackberry Geräte sind nicht gerade dafür bekannt, den selben Funktionsumfang wie Android oder Apple Geräte zu haben. Zum Beispiel haben sie keine Front Kamera und keinen nativen YouTube Client. Und die Blackberry App World ist auch kein wirklicher Konkurrent. Aber ein Merkmal gibt es, für das RIM Anerkennung verdient: die NFC Technologie.

NFC, die Kurzform für Near Field Communication, ist eine Technologie die es ermöglich Informationen über kurze Distanzen zu übertragen. Dazu müssen zwei NFC fähige Geräte nur aneinander gehalten werden. Das ist die Technologie die hinter vielen Zahlungsmethoden steckt, zum Beispiel der Mensa Karte in den Universitäten. Und RIM hat letztes Jahr verkündet, dass sie alle zukünftigen Geräte damit ausstatten wollen.

Um zu zeigen, was NFC ist und wofür es genutzt werden kann, hat RIM ein animiertes Video zur Verfügung gestellt, welches den Titel “A day with BlackBerry using NFC” trägt. In dem Video ist zu sehen, wie man sich ganz einfach Tickets für ein großes Sportevent holen kann, in dem man mit dem Telefon das Poster berührt. Die Tickets werden automatisch bezahlt und in dem Blackberry gespeichert.

Tippen Sie auf ihren Blackberry und tauschen Visitenkarten aus. Und im Stadion gehen sie einfach nur mit ihrem Blackberry durch die Drehkreuze, ganz ohne ein echtes Ticket. Durstig? Kaufen sie ein Getränk aus dem Automaten mit der NFC Technologie.

Das alles und noch einiges mehr, kann man mit NFC anstellen. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, bis diese Technologie in Deutschland weiträumig eingesetzt wird und auch wirklich einen Nutzen bringt.

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Die Präsentation des WePad – eine Geschichte über Original und Fälschung

Bei der Präsentation des “WePad” in Berlin durch Helmut Hoffer von Ankershoffen, Geschäftsführer der Neofonie AG und dessen Partner Stefan Odörfer, Gründer der 4tiitoo AG, ging so ziemlich alles schief, was nur schief gehen kann. Das WePad soll dem iPad Konkurrenz machen. Doch wenn das Gerät genauso dilettantisch konzipiert wurde wie die PR-Abteilung arbeitet, dann werden die beiden Deutschen dem amerikanischen Vorbild höchstens ein müdes Lächeln abringen können. Zuerst wunderten sich die Journalisten, dass sie das Gerät zwar betrachten, aber nicht benutzen durften. Als Odörfer gebeten wurde, es dann wenigstens selbst einmal auszuprobieren, verweigerte er dies. Ein Begründung wollte er nicht geben. Auf Nachfragen hieß es lediglich “Kann ich jetzt nicht.” “Warum?” “Weil ich’s nicht möchte.”

Doch das waren noch längst nicht alle Peinlichkeiten an diesem Tag. Aufmerksame Zuschauer hatten eine Windows-Fehlermeldung während der Präsentation aufploppen sehen. Dabei sollte doch eigentlich Linux auf Tablet-PC laufen. Dies bestätigte von Ankershoffen am nächsten Tag via Facebook. Das Gerät sei im Zoll hängen geblieben und stand erst kurz vor der Präsentation zur Verfügung. Zu wenig Zeit, um die richtige Software zu installieren. Deshalb habe man eine Video-Endlosschleife über den Windows-Mediaplayer laufen lassen.

Doch scheint es trotz der katastrophalen Präsentation mit dem WePad seine Richtigkeit zu haben. Begründete Vermutungen, es handele sich um unfertiges Produkt oder gar einen Fake, bestätigten sich nicht. Alle angegebenen Quellen, die einen Prototypen des WePad in Händen gehalten und dessen Betrieb getestet haben, bestätigten die Funktionsfähigkeit des Gerätes.

[youtube dO0XHMoylZ4]

ipad Jailbreak nach 24 Stunden gelungen

Ist das ipad nun ein neuer Verkaufsschlager aus dem Hause Apple oder nicht? Nach offiziellen Angaben wurden seit dem Verkaufsstart vor weniger als zwei Tagen 300.000 Stück verkauft. Experten hatten zwar mit weit mehr gerechnet. Die Prognosen schwankten zwischen 400.000 und 700.000 für die ersten 24 Stunden. Steve Jobs allerdings zeigte sich in einer Pressemeldung überaus zufrieden mit den ersten Absätzen. Zu den 300.000 zählen im Übrigen auch die Vorbestellungen hinzu.

Die gleiche Zeit, nämlich weniger als 24 Stunden, hat ein Jailbreaker gebraucht, um die digitale Sperre des ipads zu knacken. Diese soll eigentlich dafür sorgen, dass Apps nur vom hauseigenen App-Sore bezogen werden können und schützt somit das Dateisystem vor unberechtigten Zugriffen. Ein Mitglied des anonymen Dev Teams namens “Musclenerd” hat nun via Twitter verkündet, das Ipad gejailbreakt zu haben und veröffentlichte ein Foto, auf dem der Zugriff auf die Unix-Shell des iPads zu sehen ist. Unmittelbar danach ist ein Video auf Youtube aufgetaucht, in dem der Zugriff auf Dateisystem des ipad via PC zu sehen ist.

[youtube XEuZBun-Pu4]

Angeblich soll der Hacker die Kontrolle des Tablets über Kommandozeile mit einer Version des vor kurzem veröffentlichten “Spirit”-Tools geschafft haben. Dieses wurde extra für den Jailbreak des iphones entwickelt. Laut der Twitter-Meldung soll der Hack auf jeder Plattform funktionieren. Das gilt auch für iphone 3GS. Jetzt geht es nur noch darum “alles zum Laufen zu bringen”, wie “Musclenerd” verkündete.

HTC Supersonic: Video zum neuen Android Handy im Netz

Seit Wochen gibt es Spekulationen um ein neues Smartphone aus dem Hause HTC. Nun verdichten sich die Hinweise, da erneut ein Video des HTC Supersonic im Netz aufgetaucht ist. Auf dem unscharfen Video sind keine Details zu erkennen, sodass man sich lediglich einen groben Eindruck vom Design machen kann.

Nach gleich lautenden Berichten soll das Supersonic des taiwanesischen Herstellers mit Googles Betriebssystem Android Version 2.1 laufen und bei den technischen Features dem HTC HD2 sehr nahe kommen. Das 4,3 Zoll große Touchscreen-Display verspricht eine Auflösung von 480 mal 800 Pixel. Angeblich soll es sich um ein AMOLED-Display handeln, das 16 Millionen Farben darstellen kann und für hohe Kontraste bei geringem Energieverbrauch bekannt ist. Weitere Gerüchte zur technischen Ausstattung gehen von einem Gigahertz-Prozessor von Qualcomm bzw. Snapdragon aus. Außerdem soll es W-Lan-fähig sein und Internetverbindungen über UMTS/HSPA erlauben. Über die verwendete Kamera gibt es zum aktuellen Zeitpunkt keine Informationen.

[youtube Xok9E8SRCS0]

Laut Spekulationen wird im HTC Supersonic beim amerikanischen Mobilfunkanbieter Sprint die neue WiMax-Technologie zum Einsatz kommen. Diese gilt als Konkurrenz zum LTW-Standard und hat sich bis dato noch nicht durchgesetzt. WiMax ist mit 100 Megabits pro Sekunde äußerst schnell. Man spricht daher auch vom 4G-Netzwerk. Wann und wo das neue HTC Supersonic auf den Markt kommt, ist bislang ebenso unklar wie der Preis. Man rechnet aber allgemein mit einer Vorstellung im dritten Quartal 2010.

Gerüchte über Frontkamera beim iPhone 4G verstärken sich

Nachdem nahezu täglich über Abstruses und Mögliches für Apples neues iPhone 4g und das Ende März erscheinende Tablet iPad berichtet wird, fällt es mittlerweile schwer, zwischen Fantastereien und echten Perspektiven zu unterscheiden – zumal Hersteller Apple traditionell keine Stellung bezieht.

Nach dem Erscheinen der neuen Entwicklungsumgebung für das iPhone OS, mit dem auch das iPad betrieben wird, machten sich einige Programmierer daran, systematisch die Software nach Hinweisen auf kommende Hardware-Versionen zu durchsuchen, und wurden dabei schon vielfach fündig. Eins vorweg: niemand kann mit Sicherheit feststellen, ob Apple da nicht auch schon experimentelle Features für künftige Versionen, nicht für die bevorstehenden, verbaut hat.

Das jüngste Ergebnis dieser Durchsuchungen: in der Entwicklungsumgebung finden sich Grafiken, die mit ziemlicher Sicherheit Buttons zum Annehmen oder Ablehnen von Videounterhaltungen darstellen, und in ihrer Größe auf das iPhone 4g zugeschnitten sind. Zudem findet sich in der Konfigurationsdatei für die Simulation eine Testroutine, ob das Gerät über eine Front-Kamera verfügt, ob es einen Blitz besitzt, und ob die Kamera zoomen unterstützt. Bei den vor einiger Zeit aufgetauchten Fotos einer größeren iPhone-Front wurde die reflektierende Fläche oberhalb der Aussparung für den Hörer bisher als neue Platzierung für den Annäherungs-Sensor interpretiert – in diesem Zusammenhang wäre es aber tatsächlich möglich, dass es sich um eine Aussparung für eine Front-Kamera handelt.

Möglich ist bislang alles – bis zum endgültigen Erscheinen des neuen iPhone 4g, mit dem weithin im Juni diesen Jahres gerechnet wird, werden all das Spekulationen bleiben.

WebOS Update 1.4 – Endlich Videos aufnehmen

Während wir Europäer noch sehnsüchtig auf das aktuelle WebOS-Update 1.3.5 warten (in den Staaten und Kanada ist es schon “live”), präsentiert Palm bereits einen Ausblick auf den nächsten großen Versionsschritt des WebOS.

Während das Update auf Version 1.3.5 die Grafikkartenschnittstelle für Programmierer öffnete und somit Spiele wie Doom oder eine Quake-Portierung in bisher ungesehener Grafikpracht auf den Pre bringt, reicht Version 1.4 vor allem lange gewünschte Features nach. So wird die Kamera neben der bisherigen Bild- um eine Videofunktion erweitert und ermöglicht so die einfache Aufnahme von Videos in einer Auflösung von 320*240 Pixeln, in einem späteren Update auch in 640*480er Auflösung.

Erstmals wurde auch eine Demo der beliebten “Need for Speed” Reihe auf dem Pre gezeigt. Die Grafik ist dabei durchaus konkurrenzfähig und die Steuerung durch Gesten verspricht auch ein wenig iPhone-Feeling. Hier scheint es also nur eine Frage der Zeit, bis beliebte 3D-Games auf dem Pre aufschlagen.

Weiterhin wird der Adobe Flash Player 10 auf WebOS portiert, dies dürfte neben der Anzeige nervtötender Werbebanner im Browser, vor allem auch neue Spiele und Web-Applikationen ermöglichen; ein Feature auf das man beim iPhone von Apple bisweilen vergeblich warten muss und sich seitens von Apple auch zukünftig nicht andeutet.

Nexus One – Google Phone – Test

Nicht mehr lange und Google beginnt mit der Auslieferung seines neuen Smartphones. Ab dem 5. Januar 2010 könnte man  man das Nexus One in einigen Schaufenstern finden.

Das Handy mit Android Oberfläche bringt akzeptable 130 Gramm auf die Wage und greift auf das Betriebssystem Android 2.x zurück.

Im Mittelpunkt des Smartphones steht das Touchscreen Display. Dieses bietet eine Diagonale von 3,7 Zoll und eine Auflösung von 854×480 Pixeln. Auch die Rechenleistung des Prozessors ist beachtlich. Ein Prozessor mit 1GHz macht das Nexus One zum Exoten im Segment der Smartphones. Auch der 512 Megabyte große Arbeitsspeicher trägt zu der Schnelligkeit des Gerätes bei.

Angesichts dieser Daten überrascht der relativ gering bemessene 512 Megabyte interne Speicher. Jedoch kann man bei Bedarf, eine bis zu 32 GB große microSD Karte einsetzten.

Natürlich ist die Zielsetzung von Google, mit dem Handy möglichst viele Google Internetanwendungen aufzurufen. So kann man mit wenigen Klicks Google News oder Google Weather aufrufen. Natürlich ist dieses nur über die zahlreichen Datenstandards möglich. So kann man wahlweise über UMTS mit HSDPA, GPRS oder WLAN das Internet aufrufen.
Auch die 5-Megapixel Kamera mit Blitz und das GPS Modul trägt dazu bei, dass das neue Google Phone die Konkurrenz nicht fürchten braucht.

In diesem Video könnt Ihr euch schon einen kleinen Test des Nexus One – Google Phone anschauen:

[youtube 1CJFdG-MARw nolink]

Einen ausführlicheren Nexus One Test findet ihr demnächst im Nexus One Forum.

HTC HD2 – Test

Im HD2 Forum sind wir auf einen detailierten Test bzw. Erfahrungsbericht des HD2 (Codename Leo) gestossen:

Der Gesamteindruck ist sehr gut, es liegt super in der Hand und lässt sich sehr leicht mit dem Daumen
bedienen. Lediglich das öffnen des Akkudeckels ist etwas knifflig, aber mit etwas Übung geht auch das.
Ich persönlich finde es super, das HTC wieder ein Blitzlicht eingebaut hat.
Ich habe schon damit experimentiert und ganz gute Ergebnisse erzielt. Die Kamera macht an schönen
Sommertagen hervorragende Bilder, leider nimmt die Qualität mit sinkenden Lichtverhältnissen rapide ab.
Mit Videos verhält es sich ähnlich, draußen bei Tageslicht kann man die besten Filme drehen.

Leider hat HTC beim HD2 die MiniUSB Buchse durch eine MicroUSB ersetzt. Ich verstehe nicht warum
HTC von der MiniUSB Buchse weg geht, wo doch gerade diese der zukünftige Standard werden soll.
Zum Glück gibt es bei Ebay für kleines Geld einen Adapter, mit welchem wir dann doch MiniUSB
nutzen können. Des weiteren ist eine 3,5 mm Klinkenbuchse für Kopfhörer integriert, diese wird unter anderem benötigt um die im mitgelieferten Kabelheadset eingebaute Antenne für das FM Radio zu nutzen.

Ich nutze jedoch lieber ein Stereo Bluetooth Headset, denn man muss sonst den HD2 immer aus der
Tasche holen um ein Lied vor oder leiser zu machen. Wenn wir schon mal bei der Tasche sind, möchte
ich sagen das der HD2 sehr gut in meine “normale” Hosentasche passt. Ich trage überwiegend Jeans und es
ist absolut kein Problem.

htc_you_campaign

Desweiteren findet man eine grandiose Video-Bedienungsanleitungssammlung für das HTC HD2 im HD2 Forum. Mit freundlicher Erlaubnis des Verfassers können wir euch Teil 1 der Bedienungsanleitung (Gerät) auch bei handy-news.at vorstellen:

[youtube 0RmjGXJNv8M nolink]

Weitere Bedienungsanleitungen im Videoformat gibts im HTC HD2 Forum. Auch in der Schweiz wird schon über den HD2 Test berichtet!