Schlagwort-Archiv: Nokia N8

Nokia N9: Erste Bilder des eventuellen MeeGo-Smartphones

Nokia bringt mit dem N9 eventuell das erste Smartphone auf den Markt, welches mit dem neuen Betriebssystem MeeGo läuft. Auf der russischen Seite eldarmurtazin.livejournal.com, betreut von Branchenkenner und Chefredakteur der russischen Ausgabe von mobilereview.com, werden neue Bilder des Smartphones gezeigt – man muss sich allerdings seinen Teil denken, denn Kommentare zu den Pics scheinen nicht Murtazins Sache zu sein.

Weiterlesen

Nokia N8: Alles wird gut …

Nokias selbsternannte Flaggschiffe sind bislang immer glorreich gesunken – also angesichts der Konkurrenz. Diese, konkret Android und iOS, hat es geschafft, Nokias Handys weit zurückzuwerfen, wenngleich die Zahlen Nokias schon beeindrucken: Der Finne verkaufte voriges Jahr 432 Millionen Geräte und 1,2 Milliarden Menschen verwenden Nokia-Handys. Trotz dieser überwältigenden Zahlen bekommt Nokia in letzter Zeit keinen Fuß auf den Boden: Spätestens seit Apples iPhone, seit 2007 der Marktstürmer schlechthin, wurden neue Maßstäbe gesetzt. Und im Oberklassesegment wartet mit RIMs BlackBerry noch ein weiterer sehr erfolgreicher Konkurrent – dicht gefolgt von den Oberklasse-Android-Smartphones, die langsam aber sicher auf der Erfolgswelle mitschwimmen.

Weiterlesen

Nokia N8 nicht das erste Handy mit Symbian 3

Bisher galt als sicher, dass das Nokia N8 als erstes Handy der Welt mit dem neuen Betriebssystem Symbian 3 auf den Markt kommen würde, womit dem neuen Smartphone bereits ein Rekord sicher gewesen wäre. In einem Interview hat nun allerdings der Vorsitzende der Symbian Foundation, Lee Williams, angekündigt, dass das erste Handy mit Symbian 3 aus Asien kommen werde. Welcher Hersteller nun das Rennen macht, blieb dabei unbekannt – mit der Einführung des Nokia N8 wird in den kommenden drei Monaten gerechnet, sodass dem großen Unbekannten nicht mehr viel Zeit bleibt.

Der große Vorteil von Symbian 3 im Vergleich zur Vorgängerversion liegt in der Hardware-Beschleunigung für 2D und 3D-Grafiken sowie in der leichteren Bedienbarkeit – ansonsten bietet die neue Version keine revolutionären Neuerungen. Nahezu zuwenige, um mit Windows Phone 7 oder dem iPhone OS mitzuhalten, unken Kritiker. In einem Geschwindigkeitsvergleich zwischen dem Nokia N8 und zwei Handys mit Symbian S60, nämlich dem Nokia N97 und dem Samsung i8910, konnte das Symbian 3-Handy allerdings drastisch Punkte einsammeln: zeitweise war es bis zu 180 Prozent schneller als die beiden Konkurrenten. Darüber hinaus soll das nächste Betriebssystem Symbian 4 bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres ausgereift sein – ein straffer Zeitplan also.

Das größte Problem allerdings an Symbian: Anwendungen, die von externen Programmierern entwickelt werden, müssen sich wie beim iPhone OS einer intensiven Prüfung ziehen. Während allerdings schon bei Apple die durchschnittlich einwöchige Prüfungsdauer häufig moniert wird, müssen sich Symbian-Entwickler oft bis zu einem halben Jahr gedulden – viel zu lange, um einen Anreiz für Entwickler zu bieten. Hieran will man arbeiten, teilte Williams weiter mit. Ein erstes Video zeigt nun das kommende Nokia N8 mit Symbian 3 in Aktion:

[youtube 7rER1fnBrJg]

Nokia N8 vorbestellbar: für 469 Euro

Das neue Flaggschiff der Nokia-Modellreihe, das Nokia N8, ist ab sofort bei Amazon vorbestellbar und wird dort auf 469,50 Euro beziffert. Das Oberklasse-Smartphone kann mit einer üppigen Ausstattung trumpfen, und obwohl die Markteinführung erst in drei Monaten erfolgen soll, dürfte es schon jetzt zu einem echten Favoriten werden.

Das Smartphone mit Symbian 3 kommt so beispielsweise mit einer Kamera, die sage und schreibe 12 Megapixel auf den Speicher brennt und Filme in HD-Qualität aufzeichnet, was angesichts der Auflösung schon eine Selbstverständlichkeit darstellt. Die Kamera kommt von Carl Zeiss, und natürlich stellt auch das Nokia N8 soziale Netzwerke in den Mittelpunkt: Schnittstellen zu Facebook, Twitter und Co. sind vom Start weg an Bord. Damit sich die Besitzer auch unterwegs immer zurechtfinden, ist die Nokia-eigene Navigationslösung Ovi Maps vorinstalliert. Der Startbildschirm kann wahlweise in 2D oder in 3D dargestellt werden und ist so frei anpassbar, indem auch Apps und Widgets nach Belieben angeordnet werden können – so kann man sich den Screen nach seinen individuellen Bedürfnissen zusammenstellen.

Bedient wird das Nokia N8 via Multitouch-Display, und natürlich hat es alle wichtigen Verbindungen an Bord, die zur mobilen Kommunikation benötigt werden: UMTS ist ebenso selbstverständlich wie Unterstützung für WLAN 802.11b/g/n, um stets für die schnellstmögliche Verbindung zu sorgen. Bluetooth 3.0 ist ebenso vorhanden wie GPS und USB On The Go, und die Basisversion verfügt über 16 GB internen Speicher, der ausreichend Platz für Musik, Fotos, Videos und Anwendungen aus dem Ovi Store bietet. Vorbestellbar ist das Nokia N8 seit dem Wochenende: mit 469,50 Euro ist es vergleichsweise günstig.