Schlagwort-Archiv: iPhone 4

iPhone – Neue Sicherheitslücke bei iOS 5.0.1 entdeckt. Kontakte für jedermann sichtbar.

In der Vergangenheit wurden schon viele Fehler bei Apple IOS Geräten entdeckt. Jetzt berichtete der Blog iPhoneIslam.com, dass es wieder einen gravierenden Fehler gibt. Dieser Fehler in Apples iOS 5.0.1 ermöglicht es, dass trotz aktiver Passwortsperre, Inhalte eines iPhones wie Kontakte, Anruflisten oder Favoriten aufgerufen werden können. Davon betroffen sind das iPhone 4S, iPhone 4 und iPhone 3GS.

Der Fehler lässt sich allerdings nur mit einem direkten Zugriff auf das Smartphone ausnutzen, zum Beispiel bei Verlust oder Diebstahls des Smartphones. Dann könnte der Finder oder Dieb allerdings auch unerlaubt Anrufe tätigen oder sogar per Facetime Videotelefonate führen.

Ein Video zeigt, wie diese Sicherheitslücke ausgenutzt wird. Demnach wird das iPhone zuerst angerufen, der Anruf wird aber nicht angenommen. Dann soll man mehrmals die SIM-Karte entfernen und wieder einsetzen, während man versucht, den zuvor nicht angenommenen Anruf zu beantworten. Nach etwa 12 Wiederholungen zeigt das iPhone nun nicht mehr den Sperrbildschirm mit dem verpassten Anruf, sondern eine Liste mit den zuletzt gewählten Nummern und das, obwohl man kein Passwort eingegeben hat.

Das Risiko für den Besitzer des iPhones ist denke ich aufgrund des arg hohen Aufwandes schätzungsweise gering, trotzdem sollte man davon ausgehen, dass Apple hierfür eine Lösung findet und bald ein Software Update bereithält, damit der Schutz für jeden Einzelnen iPhone-Besitzer vorhanden ist.

Quelle: neowin.net

Siri nur für iPhone 4S: Apple stoppt Portierungs-Hack andere iOS-Geräte

Der Hersteller hat nun entgültig einen Riegel vorgeschoben und eine neue Sicherheitsfunktion in die Anwendung integriert, die alle iOS-Geräte bis auf das iPhone 4S von den Apple-Servern abschneidet.

Das Sprachprogramm Siri gab und gibt es nur für Apples iPhone 4S, doch einige Hacker hatten es geschafft, den Service auch für andere iOS-Geräte, wie beispielsweise ältere iPhone-Modelle, zu portieren. Mittlerweile gibt es mit Spire eine Portierung von Siri für das iPhone 4, das iPhone 3GS, das iPad 2, das iPad und den iPod Touch. Einzige Voraussetzungen sind iOS 5 und ein Jailbreak und man braucht vielleicht etwas Feingefühl bei den Einstellungen.

Doch Apple hat jetzt zurückgeschlagen und eine aktualisierte Version veröffentlicht, die mit einem zusätzlichen Sicherheitsmechanismus vor unerwünschtem Gebrauch geschützt wird. Dieser untersagt allen Versionen, welche nicht auf iPhone 4S laufen, die Kommunikation mit den Apple-Servern. Das geschieht mithilfe eines weiteren Authentifizierungsverfahrens, das den Namen SetActivationToken trägt.

Leider merkt man bei sowas immer, dass die Hacker den Unternehmen oft eine Nasenlänge voraus sind, was so etwas angeht. Denn schon jetzt wurde wieder eine neue Möglichkeit gefunden, Apples Hürde zu bezwingen. Mit dem Tool iFile muss dazu lediglich die Datei com.apple.assistant.plist gelöscht werden, dann sollte der Siri-Hack Spire wieder ganz normal funktionieren. Es bleibt abzuwarten, ob Apple zukünftig weitere Sicherheitsmaßnahmen für Siri einbaut oder wie sie diesen Hackern Parole bieten wollen.

Siri-how-come-you-are-the-star-of-the-two-new-Apple-iPhone-4S-ads

iPhone 4S – SIRI im Mittelpunkt der neuen Werbeclips!

Die beiden letzten Werbungen für das Apple iPhone 4S haben etwas gemeinsam. Sie widmen sich beide fast ausschließlich Siri. Siri ist der intelligente persönliche Assistent, den man nur fragen muss, damit er einem hilft. Mit ihm kann man Nachrichten senden, Meetings planen, jemanden anrufen und vieles mehr – alles mit der eigenen Stimme.

Der erste Werbeclip für das iPhone 4S ist voll und ganz auf Siri eingestellt, der andere, etwas später veröffentlichte Clip, gibt neben Siri auch noch Informationen zu dem Dienst iCloud und der endlich verbesserten Kamera heraus. Apple hat also wieder zwei frische Werbeclips, welche auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht wurden, die uns zeigen sollen, wie behilflich Siri uns in den alltäglichen Situationen sein kann.

Laut Apple befindet sich Siri immer noch in einer Beta-Version, die angekündigten Änderungen im Werbeclips werden es wohl auch so schnell nicht bis zu uns nach Deutschland schaffen. Dies hat unter anderem den Grund, dass die für uns erhältliche Version sehr eingeschränkt ist in ihrem Funktionsumfang und zum Beispiel noch keine Wegbeschreibung beherrscht. Laut der New York Times ist Siri für das iPhone 4S mittlerweile schon für ein Viertel der Suchanfragen bei Wolfram Alpha verantwortlich. Scheinbar hat man ein starkes Wachstum zu verzeichnen gehabt und rechnet mit noch mehr, denn die Anzahl der Mitarbeitet wurde mal eben auf 200 erhöht.

Bleibt abzuwarten, wie sich Siri entwickelt und wann es auch für unseren deutschen Markt zugänglich wird!

Quelle: redmondpie.com

iPhone 4S: Datenverbindung wird doppelt so oft genutzt wie beim iPhone 4


Laut einer Studie von Reuters benutzen Personen, die ein iPhone 4S haben ihre Datenverbindung fast doppelt so oft wie Nutzer der älteren Generation. Laut diesem Report liegt dieser hohe Ansprung darin begründet, dass Siri für jede Aktion das mobile Internet benötigt, weil die angesagten Sachen mit den Apple Servern synchronisiert werden und die Antwort auch von den Apple Servern kommen. iPhone 4S Nutzer haben im Vergleich zum iPhone 3G einen höheren Verbrauch von 275%, das bedeutet das auch ein großer Teil des Datenverbrauches in die neuen Cloud Dienste von Apple einfließt. Diese sind allerdings auch auf den älteren Modellen bis zum iPhone 3GS verfügbar und zeigen, dass Siri anscheinend doch einen Großteil der Mehrdaten ausmacht. Dennoch darf man nicht vergessen, dass die Studie die Zahlen vom iPhone 4S mit Zahlen über das iPhone 4 aus dem Jahre 2010 vergleicht. Da gab es die Cloud Services noch nicht und so sind hunderte von Megabyte diesen Cloud Diensten zu zu rechnen. Weiterhin muss man auch andere Smartphone Hersteller betrachten, um ein umfassendes Bild zu bekommen. Wenn man das HTC Desire S heran zieht, sieht man, dass dieses vom Datenverbrauch noch über dem iPhone 4S liegt. Somit ist klar, dass generell mehr Daten genutzt wurden im Jahr 2011. Das liegt daran, dass immer mehr Smartphone auf den Markt strömen und man mittlerweile alles über diese abrufen kann. Seien es Rezepte, Fahrpläne, Youtube Videos oder die Lieblingsmusik. Die Smartphones laufen den Laptops immer mehr den Rang ab und somit lässt sich auch der erhöhte Datenverbrauch erklären.

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Apple schafft Raum für die Produktion des iPhone 5

Wie das Branchenportal Digitimes aus Zuliefererkreisen erfahren haben will, soll Apple mit der Produktion neuer iPhone 4-Modelle stark zurückgefahren sein. Grund dafür sei, dass man Ressourcen für die Produktion von Smartphones der nächsten Generation, sprich des iPhone 5 schaffen wolle.

Durch das Zurücksetzen der Produktion von iPhone 4-Smartphones will Apple die Engpässe bei Komponenten und von Produktionskapazitäten beseitigen. Statt 20 Millionen Geräten sollen in diesem zweiten Quartal nur noch rund 17 bis 18 Millionen Exemplare des iPhone 4 erzeugt werden.

Die taiwanesische Website Digitimes berichtete weiters, dass man von den Zulieferern auch erfahren habe, dass das iPhone 5 keine wirklich herausragenden Neuerungen bringen wird. Angeblich, so werden die Informanten weiter zitiert, wird Apple schon ab August mit der neuen Serie in Massenproduktion gehen. Das iPhone 5 soll, so geht es zumindest aus den letzten ernstzunehmenden Berichterstattungen über das Apple-Erfolgsmodell hervor, erst im Herbst dieses Jahres präsentiert werden. Im September soll es vorgestellt werden und ab dem November soll es dann im heimischen Handel erhältlich sein.

Nach den neuesten Informationen wird das iPhone der nächsten Generation nur ein iPhone 4 mit Dual Core-Prozessor und einer verbesserten Grafik sein. Auch die Größe des Displays soll um 0,2 Zoll von 3,5 auf 3,7 Zoll wachsen. An der Auflösung will Apple auch beim nächsten iPhone festhalten und auch von Design des Smartphones wird man voraussichtlich nicht wesentlich abweichen. Neu wird auch die eingebaute Kamera sein, denn wie bekannt wurde, wird Apple die Auflösung auf 8 MP beim iPhone 5 hochschrauben. Darüber hinaus könnten auch die beiden Mobilfunkstandards GSM und CDMA ein Thema sein.

Weißes iPhone 4 im Anflug

In der Gerüchteküche wurde es schon lange als Thema „gekocht“. Die Rede ist vom iPhone, das ganz in Weiß auf den Markt kommen soll. So ganz wollten es die Skeptiker lange Zeit nicht glauben, dass das iPhone der vierten Generation tatsächlich in weißer Farbe erhältlich sein soll. Mittlerweile handelt es sich nicht mehr um ein Gerücht, es ist ein Fakt. Wie es aussieht, wird das iPhone 4 schon bald in den Verkaufsregalen erhältlich sein. Darauf deuten die ersten Bilder des Handys von Apple hin, die jetzt im Internet aufgetaucht sind.

In den letzten Wochen war immer von Schwierigkeiten bei der Auslieferung zu lesen. Die Probleme dürften jetzt bereinigt worden sein, wie von allerhöchster Stelle bestätigt worden ist. Phil Schiller, der Vizepräsident von Apple, hat höchstpersönlich in die Tasten seines Computers gegriffen und über das Soziale Netzwerk Twitter bestätigt, dass das iPhone 4 in der weißen Variante noch im Frühjahr 2011 in den Verkaufsregalen erhältlich sein wird. Laut Kalender beginnt der Frühling in wenigen Tagen, ganz genau betrachtet am 21. März. Die Handy-Insider sind überzeugt, dass das weiße iPhone 4 schon demnächst zu haben sein wird. Es soll bereits im Support-Bereich von Apple gesichtet worden sein. Die Experten rechnen damit, dass es im April – spätestens – soweit sein wird. Dann können sich die User sich ihr weißes iPhone der vierten Generation zulegen.

iPhone 4 für einen Euro bei Vodafone

Vodafone Deutschland bietet bis 31. März 2011 das iPhone 4 zum Preis von einem Euro an, wenn gleichzeitig beim Kauf ein Handy-Tarif aus der SuperFlat-Reihe von Vodafone abgeschlossen wird. Die User, die sich für dieses Angebot entscheiden, können aus den Tarifen SuperFlat, Internet iPhone und Internet Allnet iPhone wählen. Das Angebot von Vodafone ist bis Ende März gültig. Als Deadline für einen Vertragsanschluss hat der Provider die Uhrzeit 10 Uhr festgelegt. Angeboten wird das iPhone 4 für einen Euro in einigen ausgewählten Vodafone Stores.

Hier ein kleiner Überblick über die drei Tarife, mit denen das iPhone 4 für einen Euro erhältlich ist. Beim Tarif SuperFlat Internet iPhone handelt es sich um eine Flatrate für das deutsche Festnetz, für das Mobilfunknetz von Vodafone und eine Daten-Flatrate. Inkludiert sind insgesamt 120 Minuten Telefonate in alle deutschen Netze sowie 3.000 Kurzmitteilungen in das Netz von Vodafone Deutschland. Für diesen Tarif sind monatlich 59.85 Euro zu bezahlen. Zwei verschiedene Varianten des iPhones 4 stehen bei diesem Tarif zur Auswahl. Die Käufer können sich zwischen der Version mit 16 Gigabyte und der Version mit 32 Gigabyte entscheiden. Der Tarif SuperFlat Internet Allnet iPhone ist knapp unter 100 Euro, konkret für 99,95 Euro zu haben. Darin enthalten sind 3.000 kostenlose Kurzmitteilungen in alle deutsche Netze sowie eine gratis Festnetznummer. Auch bei diesem Tarif können sich die Käufer zwischen den Varianten mit 16 und 32 Gigabyte entscheiden. Für alle Flatrate-Tarife von Vodafone gilt eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren.

2011: Handy-Schnäppchen bleiben weitgehend aus

Das Warten auf den neuen Jahresbeginn hat sich für viele Handyuser, die auf attraktive Einführungsangebote und andere Schnäppchen der Betreiber gehofft hatten, nicht gelohnt. Nur einige wenige Aktionen werden fortgesetzt. So können all jene Kunden, die zu Vodafone wechseln und ihre bisherige Rufnummer mitnehmen, bis 29. Januar eine Gutschrift von 50 Euro lukrieren. Allerdings bleiben davon oftmals nur 20 Euro tatsächlich übrig, weil vom alten Anbieter für die Rufnummernportierung bis zu 30 Euro Kosten verrechnet werden.

Der 29. Januar ist auch Stichtag für jene, die sich für das Mobile Internet Basic für ihr iPad entscheiden. Wer sich bis Ende Januar dafür entscheidet, erspart sich im ersten Monat die 24,95 Euro, die ab dem zweiten Monat als Tarif anfallen. Wer seinen Handyvertrag nicht in einem Shop eines Betreibers oder in einem Fachgeschäft abschließen möchte, sondern lieber über das Internet bestellt, bekommt bei der Telekom einen Rabatt von zehn Prozent. Das Angebot gilt auch für iPhones.

Base, eine Marke von E-Plus, hat ebenfalls seine Aktion verlängert. Bis zum 31. Januar erhalten alle Kunden (egal ob neue oder solche, die bereits länger bei Base unter Vertrag sind), die im Rahmen einer Vertragsverlängerung zwei Optionen buchen, eine weitere Option im Wert von 10 Euro gratis dazu. Die E-Plus-Tochtergesellschaft hat bis Monatsende ein weiteres Schmankerl parat: Die Base Allnet Flat 200 ist im Rahmen einer Testaktion in ganz Deutschland erhältlich. Über Base ist nach wie vor das iPhone 4 erhältlich. Die Version mit 16 Gigabyte Speicherkapazität ist bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten um 31 Euro pro Monat zu bekommen, die Version mit 32 Gigabyte ist für den selben Bindungszeitraum um 4 Euro pro Monat teurer.

iPhone: Preiserhöhung bei Vodafone

Vor dem Weihnachtsfest überbieten sich die Anbieter im Mobilfunkbereich mit immer günstigeren Tarifen und Gerätepreisen – nicht so Vodafone. Der Netzbetreiber verfolgt nun eine neue Strategie. Momentan bietet Vodafone das iPhone 4 für rund 50 Euro mehr an als noch vor einigen Wochen. Zudem erhalten die Kunden aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei Vodafone das Gerät nicht mehr pünktlich vor dem Fest.

Die 32 GB-Version des iPhone 4 kostet nun in der Verbindung mit dem Tarif SuperFlat Internet Allflat 149,90 Euro. Längst vergessen ist die Preissenkung im November, als es noch in diesem Tarif für 99,95 Euro erhältlich war. Bucht man den kleineren SuperFlat Internet Tarif, bezahlt man für das Gerät 249,90 Euro – ebenfalls rund 50 Euro mehr. Auch die 16 GB-Version wird von dieser Preiserhöhung nicht verschont. Schließt der Kunde den SuperFlat Internet Allflat Tarif ab, kostet das Gerät statt 1 Euro nun 49,90 Euro. Auch andere Kombinationen sind im Preis gestiegen.

Ob diese neue Vertriebsstrategie, die als kundenunfreundlich einzustufen ist, unbedingt dafür sorgt, dass Vodafone seinen bisherigen Status als erfolgreichster iPhone-Vertriebspartner halten kann, erscheint fraglich. Erst kürzlich konnten wir von dem überaus erfolgreichen Vertrieb des Providers berichten – dass so kurz vor Weihnachten die Preise derartig angehoben werden, erscheint unverständlich.

real-Rückruf-Aktion fürs Netzteil des Apple iPhone 4

Mobilfunk-Kunden, die sich freuten, dass Apple iPhone 4 endlich – und bei real überdies zum günstigen Preis – erhalten zu haben, können dem vermeintlichen Vorteil nun sicherlich nichts mehr abgewinnen, ganz im Gegenteil. Denn das Netzteil der bei real verkauften iPhone 4 ist nicht das original dazugehörende, wie sich nach Prüfung einer Kundenreklamation herausstellte. In einer Pressemitteilung erklärt die Handelskette real den Fauxpas damit, dass ein „Vorlieferant des eigentlichen real Lieferanten versehentlich falsche Netzteile beigepackt“ habe.

Besitzer, die ihr langersehntes Smartphone Apple iPhone 4 dummerweise bei real erwarben, wird diese Tatsache nicht sonderlich interessieren. Und auch, dass die Handelskette real voraussichtlich erst ab dem 10. November 2010 die richtigen Original-Netzteile fürs iPhone 4 verfügbar hat, wird betroffene Kunden kaum begeistern. Einfach ignorieren sollten Handy-Kunden diese das kultige Smartphone iPhone 4 von Apple betreffende Rückrufaktion der real-Märkte allerdings nicht, denn die falschen Netzteile würden überhitzen und im ungünstigsten Fall daraufhin sogar Feuer fangen. Das Handelsunternehmen real entschuldigte sich bei den Kunden für die aus der Rückruf-Aktion entstehenden Unannehmlichkeiten.

Mobilfunk-Kunden können auch die kostenlose Hotline 0800 / 5035418 anrufen, um dann das ausgetauschte Netzteil kostenlos mit der Post zugesandt zu bekommen. Ob es der günstigere Weg ist, darf wegen erahnbarem weiteren Zeitverzugs allerdings bezweifelt werden. Neue iPhones 4 mit 32 GB können beim real-Markt zwar für 729 Euro, zurzeit jedoch nur auf Vorbestellung, erworben werden. Eine Alternative ist die Online-Bestellung, denn für nur zehn Euro mehr und ohne Versandkosten gibt es das begehrte Smartphone Apple iPhone 4 mit 32 GigaBytes-Speicherplatz innerhalb von zwei Wochen.