Schlagwort-Archiv: iPad

Statistik zeigt, dass das iPad seinen Vorsprung ausbauen konnte

Da wir alle nix mehr lieben als Statistiken, gibt es heute mal wieder eine aktuelle Statistik über den generierten Traffic von Tablets. Und wie wir alle wissen, führt das iPad diese Liste schon seit geraumer Zeit an und das wurde jetzt wieder von einer Statistik von Chitika bestätigt. Darin erkennt man, dass der Anteil vom iPad erst etwas gefallen ist und danach den Vorsprung wieder ordentlich ausbauen konnte.

Laut der Infografik von Chitika machen alle iPads zusammen einen Anteil von 81,9% am gesamten Webtraffic, der durch Tablets zustande kommt. Danach kommt mit 7.1% das Kindle Fire, das Tablets von Samsung mit 4,3% und die Tablets der Nexus Reihe von Google mit 1,7%. Die Daten sind von Millionen von Amerikanern und Kanadiern. Gesammelt wurden diese durch das Werbenetzwerk von Chitika in dem Zeitraum vom 15. März bis zum 21. März.

Schauen wir uns mal die kleineren Konkurrenten an. Amazon hat im Vergleich zum Februar etwas abgebaut, um genau zu sein um 0,9%. Google und Samsung konnten ihren Anteil um ganze 0,1% verbessern. Daran sieht man eindeutig, dass der Kampf oder sogar die Enthronung des iPads ein langer und harter Weg wird für die drei großen Konkurrenten.

Apple verkauft 8 Millionen iPads an Bildungseinrichtungen

apple-verkauft-8-millionen-ipads-an-bildungseinrichtungen

Heute hat Apple TechCrunch berichtet, dass die Firma aus Cupertino mehr als 8 Millionen iPads an Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt verkauft hat. Das macht 6,6% der gesamten iPad Verkäufe aus. Davon waren 4,5 Millionen an amerikanische Schulen verkauft worden.

Schon seit einigen Jahren geht Apple vor allem im Bereich der Verkäufe an Bildungseinrichtungen besonders in Detail und zeigt immer wieder erhebliche Verkaufszahlen in diesem Bereich. Und dieser Einsatz von iPads in schulischen Bereichen hat mittlerweile Ausmaße angekommen, die auch ein Tim Cook nicht vorhergesagt hatte.

In der Konferenz für das dritte Quartal 2012 teilte die Firma mit, dass sie an einen Schul Distrikt in Texas 11000 iPads verkauft haben. Und direkt danach ging es weiter mit dem Preisfall auf 399 Dollar für das iPad 2.
Diese hohe Adaptionsrate in Schulen ist eigentlich sehr ungewöhnlich, da Schulen über viele Jahre hinweg bewiesen haben, dass diese eher konservativ agieren und neue Produkte kaum eine Chance haben.
Und so beeindruckend die 8 Millionen verkauften iPads sind, Apple könnte eventuell noch einen drauf setzen. Derzeit befindet man sich in Verhandlungen mit der türkischen Regierung über einen 4,5 Milliarden Deal. Wenn dieser zustande kommt, dann wird Apple ganze 15 Millionen iPads in die Türkei verschicken.

Passend dazu teilte man dann auch gleich mit, dass eine Milliarde Downloads vom iTunes U Service getätigt wurden, seit dem dieser gestartet wurde.

Sharp verringert iPad Display Produktion auf ein Minimum

Sharp hat die Produktion der Displays für das große iPad in der Fabrik in Kameyama auf das Minimum reduziert das nötig ist, um den kompletten Herstellungsprozess gerade so im Gange zu halten, berichtet Reuters.

Dies liegt vermutlich an der vorhergesagten schwächeren Nachfrage am großen iPad, weil immer mehr und mehr Leute zum kleineren und dafür aber auch günstigeren iPad Mini wechseln.

Bisher gibt es keine offiziellen Statements von Sharp und Apple. Und Analysten von Macquarie Research vermuten das der iPad Verkauf um 40% zurück gehen wird und dann bei etwa 8 Millionen Stück liegt. Allerdings ist der gesamte iPad Verkauf, also die großen und das kleine zusammen, natürlich immer noch hervorragend, da anscheinend nur eine Substitution innerhalb der gleichen Firma stattfindet.

Apple hat im dritten Quartal 71% aller Tablets in China verkauft

Apples iPad Linie hat einiges an Marktanteilen verloren, durch das Aufkommen der neuen, relativ billigen Android Tablets. Dies vor allem in den USA im letzten Quartal. Aber mit der Auflage des iPad Mini und dem iPad der vierten Generation wird Apple vermutlich wieder etwas Boden gut machen können im vierten Quartal. Genau wie im Frühling, als das iPad der dritten Generation veröffentlicht wurde.

Und nicht nur das, die Tablets von Apple gewinnen immer mehr Marktanteile in China, sagen Analysten. Im dritten Quartal hat sich der komplette chinesische Markt um 62,5% im Gesamtem vergrößert und davon gingen sagenhafte 71,42% an die Tablets von Apple. Man kann also nur mutmaßen, was im nächsten Quartal passieren wird, wenn sich dazu jetzt noch die Verkaufszahlen des iPad Mini und des vierten iPads gesellen.

Direkt nach Apple kommt dann Lenovo, eine chinesische Marke die auch Hierzulande bekannt ist. Auf dem dritten Platz findet man dann die Eben Brand. Diese Marke ist außerhalb von China relativ unbekannt, kann aber dennoch erstaunlich gute Verkaufszahlen im eigenen Land vorweißen.

Spotify für das iPad scheint in der Betaphase zu sein

Die weltweit größte Musikstream Firma hat das iPad jetzt schon recht lang gemieden. Doch jetzt hat ein schwedischer Technikfachmann ein Foto veröffentlicht auf dem man so etwas wie eine Spotify Beta App sehen kann. Dies geschah übrigens über Instagram mit dem Titel “It’s getting closer!”.

Auf dem Bild sieht man eine App die wie eine größere Version der Spotify App für das iPhone aussieht. Die Entwickler nutzen das größere Display um eine Sidebar mit einzubauen, zumindest im Portrait Modus, sieht man so Spotifys Search, Playlist, Friends, Einstellungen und die “what’s new” Funktion. In dem Bild sieht man Iron Maiden in dem main Part mit einigen Titeln vom selben Artisten. Der Song, der gerade läuft, wird unten am Display angezeigt, genauso wie in dem Programm für den PC. Auf der linken Seite sieht es so aus, als könnte man da ähnliche Interpreten finden. Daneben sind dann die oben erwähnten Menü Punkte.

Sieht ja bisher ganz gut aus, Spotify.

Die Firma gibt jetzt seit fast einem halben Jahr immer mal wieder Hinweise für eine iPad App. Jetzt sieht es so aus, als hätte das Warten bald ein Ende. Damit könnte Spotify dann sicher seine Nutzerbasis noch ein Stück weiter ausbauen. Und man muss ja auch irgendwie im Gespräch bleiben.

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Wie wird ein iPad eigentlich hergestellt?

Nachdem der Amerikaner Mike Daisey die Foxconn Fabrik in China besuchte und mit Geschichten wieder kam, die er als Wahrheit verkaufte, dachten viele von uns das die Mitarbeiter von Foxconn ausgenutzt werden und dort auch Kinder arbeiten.

Und als die Bemerkungen von Daisey dann als Lüge enttarnt wurden, war das Gerede noch größer, denn man wollte wissen, wie die Arbeitsverhältnisse nun wirklich sind in der Fabrik, die das iPad herstellt. Außerdem wollte man auch wissen, wie denn genau die iPads hergestellt werden. Neue Videos von Rob Schmitz, dem Radio Journalisten, der auch die Lügen von Daisey enttarnte, zeigen die Wahrheit.

Schmitz, der Chef von Marketplace Shanghai, wurde zu einer Tour durch die Foxconn Fabrik eingeladen. Er ist erst der zweite westliche Journalist, neben Daisey, der in die Fabrik hinein durfte. Und jetzt verfasst er darüber Radio Reporte und bloggt über seine Erfahrungen bei Foxconn.

Für eine Abteilung, nämlich die wo die iPads hergestellt werden, hat Schmitz sich ein Filmteam mitgenommen.Die Video Tour, die ihr euch unter dem Beitrag anschauen könnt, zeigt den genauen Weg der Zusammensetzung des iPads. Vom Einsetzen des Motherboards über die Anbringung des Displays bis hin zum Testen des Gerätes.

Schmitzs Blog gibt noch weitere Details bekannt. Die Fabrik ist groß, vergleichbar mit einer kleinen Stadt. In der Fabrik arbeiten mehr als 240.000 Mitarbeiter und etwa 50.000 davon leben in kleinen Wohngemeinschaften rund um die Fabrik. Fast Food Restaurants, Banken, Cafes, eine Bibliothek und ein Drogeriemarkt umgeben die Fabrik. Die Angestellten haben Zugriff auf Basketball- und Tennisplätze und auf ein Fitnessstudio, Swimminig Pools und vieles mehr.

Wer also schon immer wissen wollte, wie sein iPad zusammen gesetzt wird, sollte sich das Video nicht entgehen lassen.

http://www.youtube.com/watch?v=5cL60TYY8oQ&feature=player_embedded

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Apple plant 7,85 Zoll Version des iPads

Tech Block und The Next Web haben darauf hingewiesen, dass bei einem Podcast mit Dan Benjamin John Gruber von DaringFireballs so etwas wie eine Bestätigung für ein kleineres iPad gegeben hat. Ihm hätten mittlerweile schon einige Leute gesagt, dass Apple mit dem Gedanken spielt, eine kleinere Version zu veröffentlichen.

Als Benjamin Gruber fragte, ob er selber daran glaubt, ob es jemals ein 7,85 Zoll iPad geben würde, antwortete er:

Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass sie eins im Labor haben… ein 7,85 Zoll großes iPad das mit einer Auflösung von 1024 x 768 betrieben wird. Es ist genau wie das 9,7 Zoll iPad, dass einfach ein wenig kleiner gemacht wurde. Apps müssen dafür nicht angepasst werden, sie laufen auch so ohne Probleme auf der kleineren Version.

Gruber hatte in letzter Zeit schon sehr verlässliche Informationen und es sieht so aus, als ob er gute Kontakte zu Apple hätte. Gruber sagt aber auch, dass Apple viele Produkte in der Entwicklung hat, die es nie auf den Markt schaffen. Steve Jobs selber sagte auch einmal, dass sie stolz sind auf die Produkte, die sie nicht released haben.

Es ist klar, dass sich das 7,85 iPad in einer späten Phase der Entwicklung befindet. Es kamen Berichte von Chinesischen Zuliefern über so ein Gerät, und das schon seit Monaten. Es muss aber klar sein, dass das alles noch kein Garant dafür ist, dass dieses Tablet jemals auf den Markt kommt. Sinn würde es allerdings machen.

Was haltet ihr von einer kleineren Version des iPads?
Hinterlasst uns einen Kommentar!

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Nur 6% der iPad Kunden nutzen mobiles Internet

Apples neues iPad verkauft sich wie frisches Brot. In nur 4 Tagen verkaufte sich das neue Tablet über 3 Millionen mal. Die neue Version des iPads läuft mit einem verbesserten A5X chip, einem wunderschönen Retina Display und verfügt über 4G. Wegen dem schnellen 4G Tempo bei Apples 4G + Wifi Modellen das die hälfte aller neuen iPads, die verkauft werden, mit LTE betrieben werden. Die Analisten Firma Localytics hat jetzt aber beobachtet, dass nur etwa 6% aller iPad Kunden die Apps mit entsprechender Tracking Software über das mobile Internet nutzen. Die Firma hat weiterhin herausgefunden, dass 89,7% aller iPads WiFi Only Modelle sind und 8,8% mit 3G laufen und nur etwa 1,5% mit 4G. Nutzer mit einem 3G iPad nutzen etwa 45% der Zeit auch das mobile Internet, während 4G Geräte LTE nur etwa in 36% der Zeit nutzen. Localytics erstellte die Analyse mit Daten die zwischen dem 16. und dem 21 März gesammelt wurden. Hier seht ihr noch die Infografik die dazu erstellt wurde.

Dies liegt vermutlich daran, dass die meisten Leute das iPad als Laptop-Ersatz für die Couch nutzen und nur der geringste Teil auch aktiv unterwegs. Und zu Hause oder in der Uni ist meistens WLAN vorhanden.

Wie nutzt ihr euer iPad? Nur für die Couch oder auch unterwegs?
Hinterlasst uns einen Kommentar!

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Das neue iPad scheint Probleme mit einigen Smart Covern zu haben

So wie es aussieht funktionieren einige iPad Smart Covers nicht richtig mit dem neuen iPad, darunter auch ältere Apple Smart Covers. Das neue iPad hat ein paar kleine Änderungen am Magneten und in der Art und Weise wie dieser arbeitet. Apple hat die Polung eines der Magneten umgedreht, der für das Sperren des iPads zuständig ist, wenn das Smart Cover geschlossen wird. Daraus resultiert, dass einige ältere Smart Cover, die nicht so designed wurden, dass sie damit klar kommen nicht mehr funktionieren und das iPad sich nicht sperrt, wenn man das Smart Cover schließt.

Mark Booth hat mehr Informationen dazu, warum Apple sich für dieses Schritt entschieden hat:

Ich habe erfahren, warum Apple diese Änderung in dem neuen iPad vorgenommen hat. Einige iPad 2 Nutzer hatten Probleme mit ihrem iPad, welches in den Sleep Modus wechselte, wenn die Nutzer ihr Smart Cover hinter dem iPad hatten. Weil das iPad 2 nicht diese Polung hatte, konnte es ab und zu passieren, dass der Sleep Mode getriggert wurde, auch wenn das Smart Cover nicht zu war. Um dieses Problem zu umgehen, hat Apple sich für diesen Schritt entschieden.

Booth sagt weiterhin, dass Apple ältere Smart Cover austauscht in ihren Apple Stores. Man solle nur mal hingehen und nach fragen. Personen, die Smart Cover von anderen Anbietern haben, sollen sich bei den Anbietern melden.

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull

Das neue iPad ist da!

Lange mussten wir auf das neue iPad warten und jetzt ist es endlich da. Gestern Abend wurde es offiziell von Tim Cook, dem neuen Chef von Apple, vorgestellt. Und es kursierten ja einige Gerüchte, dass es nicht das iPad 3 wird, sondern das iPad HD. Und beides ist nicht eingetreten, Apple nannte es einfach nur das neue iPad. Und das heißt jetzt nicht, dass das der ganze Name ist, nein. Es heißt einfach nur iPad. Das hat Apple heute auch so bestätigt. Sie wollten nicht so vorhersehbar sein und man können diese Produkte auch nicht einfach an einer Nummer festmachen.

Kommen wir aber zu den wichtigen Sachen, den inneren, neuen Details:
Betrieben wird das neue iPad jetzt von einem A5X-Prozessor der noch mehr Power verspricht. Es wiegt ungefähr 50g mehr und ist mit 9,6 mm etwas dicker als das iPad 2. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 Megapixel Kamera. Das absolute Highlight ist aber das Retina Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel. Das ist also mehr als HD. Doch ob man das wirklich braucht, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Das Design ist genau das selbe wie das vom Vorgänger. Deshalb wurde vermutlich den Journalisten auch verboten ihr iPad 2 mit in den Vorstellungsraum zu nehmen um Vergleichfotos schießen zu können. Nichts desto trotz hat Apple das iPad wieder einmal verbessert und hat mit einigen Apps weiter, tolle Features eingeführt. Jetzt geht der Blick wieder zu Google und Android und deren nächsten Tablet Sensationen.

Was haltet ihr von dem neuen iPad? Seid ihr enttäuscht und habt mehr erwartet? Stört euch, dass kein Siri dabei ist?
Hinterlasst uns einen Kommentar!

Folge www.handy-news.at um immer die aktuellsten Informationen zu haben!
nullnull