Schlagwort-Archiv: ios

Chatheads für iOS global nutzen mittels Jailbreak Tweak

Gestern hab ich ja über das Update von Facebook für iOS berichtet und dem damit verbundenen Einzug von den Chatheads auf euer iPhone oder iPad. Das Problem dabei war aber, dass dies nur funktionierte, wenn ihr auch in der Facebook App seid. Dies ist dem geschlossenen System von Apple geschuldet. Bei Android hingegen sind die Chatheads, wenn man möchte, immer zu sehen.

Doch jetzt, gerade mal knappe 24 Stunden später zeigt der Entwickler Adam Bells, dass es auch anders geht. Mit einem gejailbreakten Gerät zeigt er, dass man die Chatheads auch in iOS global anzeigen lassen kann. Dazu hat er einen kleinen Tweak programmiert, der genau das ermöglicht. Laut seiner Aussage war er eifersüchtig auf Android und wollte die Chatheads auch überall haben, also musste er etwas dafür tun. Den Tweak dann zu entwickeln hat ein paar Stunden gedauert, bis es so funktionierte, wie er wollte.

Der Trick hinter dem Tweak ist die Anordnung in der Facebook selber. Die Chatheads sind ein komplett eigener Layer in der App. Somit musste er quasi die Facebook App transparent schalten und nur die Chatheads anzeigen. Der schwierigste Teil war, laut seiner Aussage, die Chatheads wirklich über allem anzuzeigen. Das bedeutet aber auch, dass die Facebook App immer im Hintergrund läuft. Doch laut Adam ist das nicht sonderlich belastend für das Gerät noch wird der Akku zu sehr beansprucht.

Sobald der Tweak wirklich fertig ist, wird er kostenlos in Cydia verfügbar sein. Bis dahin könnt ihr ja ein wenig im GitHub Account von Adam stöbern.

Facebook Chatheads sollen auch für iOS kommen

Facebook hat vor kurzem Facebook Home veröffentlicht. Eine tiefe Integration von Facebook in euer Android Geräte. Dies ist ein spezieller Launcher, der im Prinzip rund um das soziale Netzwerk gebaut wurde. Jetzt denken die meisten Analysten, dass Facebook damit versucht mit Google in Konkurrenz zu treten. Das finde ich persönlich übertrieben, finde aber auch, dass diese Tiefe Integration dann doch eher unüblich ist. Aber das wohl interessanteste Feature ist nicht der Launcher, sondern die sogenannten Chatheads, welche mit der neuen Facebook Messenger Version eingeführt wurden und auch ohne Facebook Home funktionieren. Wenn man jetzt eine Nachricht über Facebook erhält, taucht auf dem Bildschirm das Profilfoto des Absenders auf. Also quasi der Head der Person. Das tolle daran: Dadurch hat man immer schnellen Zugriff auf seine aktuellen Gespräche und das funktioniert nicht nur, wenn man sich gerade in der App befindet, sondern auch, wenn man gerade ein Spiel spielt oder etwas im Internet sucht.

Und die Entwickler von Facebook haben schon versprochen, dass zumindest die Chatheads auch den Weg zu den Apple Produkten finden wird. Doch wer jetzt auch auf eine Systemübergreifende Lösung gehofft hat, wird bitter enttäuscht sein. Denn die Chatheads werden bei iOS ausschließlich in der App befinde, dank des geschlossenen Ökosystems von Apple. Und selbst wenn es technisch möglich wäre, die Chatheads global im System anzubieten, wird es wohl eine Weile dauern, bis Apple überhaupt auf so eine Anfrage antwortet, geschweige denn sie zulässt. Könnte ja ein Sicherheitsrisiko sein.

YouTube für iOS bekommt Update, automatisches Verbinden mit Smart-TVs

youtube-fuer-ios-bekommt-update-automatisches-verbinden-mit-smart-tvs

Die AirPlay “Send to TV” Funktion, die Android Nutzer schon seit November in der YouTube App finden kommt jetzt auch endlich auf die iOS Geräte. Heute hat das Update von Google für die hauseigene App seinen Weg in den App Store gefunden. Nutzbar auf dem iPad, iPhone und dem iPod Touch. Diese Funktion lässt einen sein Smartphone mit nur einem Klick automatisch mit einem Google TV verbinden, dass sogenannte pairen. Nach dem man das gemacht hat wird das Video dann auf dem TV abgespielt und das Handy kann als Fernbedienung genutzt werden. Mit der neuen Funktion kann man auch sein Handy manuell mit der Xbox oder der PS3 verbinden. Das scheint dann etwas anders zu sein, als die DIAL Inititative von YouTube, wo noch auf beiden Endgeräten eine entsprechende App benötigt wurde. Google TV hat allerdings bisher keinen großen Anklang auf dem Markt gefunden, doch YouTube hat bereits angekündigt, dass Partnerschaften mit weiteren Smart TVs geplant sind.

Neben der “send to TV” Funktion bringt das Update auch gleich noch die Funktion mit, direkt über die App Videos aufzunehmen und hochzuladen. Dies war bisher nur über eine separate App von YouTube möglich. Dieses und noch ein bisschen mehr, wie zum Beispiel Verbesserung der Stabilität bei schlechtem Wlan im iTunes App Store.

iOS Kindle Update löschte Bibliothek, Fehler sollte jetzt behoben sein

ios-kindle-update-loeschte-bibliothek-fehler-sollte-jetzt-behoben-sein

Amazons Kindle Plattform ist eine der populärsten Optionen für das Lesen von Büchern auf modernen Geräten. Doch wie ich heute schon berichtete gab es ein gravierendes Problem mit dem neusten Update der iOS Kindle App. Denn das Update löschte bei vielen Nutzern gleich mal die komplette Bibliothek an Ebooks und Amazon selber aktualisierte erstmal die Beschreibung des Updates und warnte davor. Doch jetzt scheint Amazon den Fehler gefunden und beseitigt zu haben.

Das erste Update war übrigens von Gestern und das der Bug existierte wurde natürlich recht schnell aufgedeckt. Amazon hat dann auch recht zügig einen Fix veröffentlicht, doch der wurde vom App Store erst ziemlich spät freigegeben. Anscheinend erst nachdem Amazon die Warnung in die Beschreibung packte. Und deshalb wurden dann heute noch mal die News Mühlen gedreht für dieses Thema.

Jetzt sollte der Fix aber für jeden im App Store zur Verfügung stehen. Dennoch sollte Apple wohl etwas an ihrem Prozess beim Zulassen neuer Apps ändern, vor allem, wenn es sich um so wichtige Updates wie die von der Kindle App handelt. Es gibt ja sicher eine Möglichkeit, so eine Art Trusted Developer zuzulassen, bei denen der Prozess einfach schneller geht oder ganz außer Acht gelassen wird und man erst nachträglich prüft. Doch das widerspricht dann wohl zu sehr Apples Philosophie.

Spotify für iOS bekommt neuen Look

spotify-fuer-ios-bekommt-neuen-look-1

Spotify für Android bekam letztes Jahr ein relativ großes Update spendiert in dem auch die Oberfläche stark überarbeitet wurde. Die iOS Version war jetzt nicht unbedingt hässlich, doch das Update von heute, welches auch endlich das Design überarbeitet war dann doch überfällig. Das Update bringt hauptsächlich die ganzen guten Konzepte der Android App rüber zu den Apple Geräten. Wie zum Beispiel die Navigation Bar und die Now Playing Schriftleiste. Auch werden natürlich einige Bugs beseitigt, die schon eine Weile fällig waren. Wie immer gilt natürlich, dass man einen Premium Zugang braucht, wenn man mehr als nur Radio hören möchte. Das Update steht ab heute im Store bereit.

Amazon warnt vor dem neuen Kindle Update für iOS Nutzer

amazon-warnt-vor-dem-neuen-kindle-update-fuer-ios-nutzer

Wenn jemand von euch eine beachtliche Kindel Ebook Bibliothek aufgebaut hat, sollte lieber die Finger von Amazons Update ihrer iOS App lassen. Beim Ausliefern der neuen Version hat anscheinend einer der Tester einen Bug vergessen, der es ermöglicht, die komplette Buch Bibliothek von einem iPhone, iPad oder iPod Touch zu löschen. Dementsprechend sind natürlich die letzten Bewertungen der App im App Store eher negativ ausgefallen, nachdem der Fehler bekannt wurde. Amazon hat jetzt erstmal die Beschreibung der App erneuert und mit einer Warnung versehen, dass man auf keinen Fall die App updaten soll. Vermutlich wird der Fix nicht allzu lange auf sich warten lassen, denn das wäre schon ein ganz schön großes Problem, wenn man erst ein paar Tage braucht, um das Problem zu lösen. Bisher gibt es noch keine weitere Stellungnahme von Amazon zu dem Thema.

iOS hat einen viel höheren Anteil an der Webnutzung als Android

Die Research Firma Chitika hat eine neue interessante Statistik für uns Techgeeks veröffentlicht. Laut ihrem neuesten Report, ist der Anteil von Android an der mobilen Webnutzung sehr viel geringer als der von iOS, obwohl Android einen viel größeren Marktanteil hat.

Der Bericht betrachtet die vergangen 6 Monate und beschreibt, dass seit Mai der Anteil von iOS um 2% gestiegen ist in den USA und Kanada, das führt zu einem Gesamtanteil von 67%. Im selben Zeitraum kommt Android somit nur auf einen Anteil von 33%. Chitika sagt, dass der höchste Punkt für Android bei 40% im August lag. Das war der Zeitpunkt, als das Galaxy S III auf den Markt kam und den Hype darum, muss ich sicher nicht nochmal erläutern. Doch danach kam der Release des iPhone 5 und der neuen iPads, die das Verhältnis wieder zu Gunsten von iOS verändert haben.

Laut Chitika liegen diese sehr hohen Zahlen bei Apple vor allem an den sehr guten Verkaufszahlen von den Tablets aus Cupertino – ein Bereich in dem Android immer noch versucht aufzuholen. Daran sieht man wieder, dass ein Großteil der Leute lieber mit einem Tablet auf der Couch surft als mit einem verhältnismäßig kleinerem Smartphone.

Wie ist da eure Erfahrung? Ich selber surfe nicht so viel mit meinem Smartphone. Eher mal Facebook und Flipboard. Weiß aber nicht, ob das mit einem Tablet anders wäre. Ich bin eher der Laptop Typ.

8 Bit Klassiker Karateka wird bald für iOS erscheinen

Kann sich irgendjemand von euch an den 8 Bit Klassiker Karateka von den Urzeiten des Computers erinnern? Entwickelt und gescriptet wurde es damals von Jordan Mechner, welcher vor allem für seine Arbeit an den Prince of Persia Teilen bekannt sind, und natürlich an tausenden von High und Low Kicks, Boss Kämpfen und der Rettung von vielen Prinzessinnen beteiligt war.

Und genau dieser Klassiker wurde jetzt wieder aus der Schublade geholt, kräftigt entstaubt und aufpoliert und ist derzeit für die Xbox 360 verfügbar und soll auch bald für andere Konsolen und den PC erscheinen. Und es wird auch nicht mehr allzu lange dauern, bis der Remake auf für iOS verfügbar ist. Und vermutlich auch ziemlich knapp danach im Play Store für Android.

Am Ende des Artikels seht ihr den offiziellen Trailer der neuen Karateka Auflage. Dieser setzt einen zurück in die Zeit, als man auch mit 8 Bit Spielen eine ganze Menge Spaß hatte und die Grafik nur eine untergeordnete Rolle spielte. Damals musste man sich selber den ganzen Rest denken und dennoch oder gerade deswegen sind die Klassiker sehr beliebt.



Microsoft Office für iOS und Android soll 2013 erscheinen

Microsoft Office wird für iOS und Android Geräte wohl Anfang 2013 erscheinen. Die App soll kostenlos sein, dafür ist es dann aber nur möglich, sich die Dokumente und Tabellen anzusehen. Wenn man diese auch editieren will, muss man sich eine Lizenz von Office 365 kaufen. Was das dann kosten wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Oder ob es spezielle Angebote für mobile Nutzer gibt.

iOS Geräte wie das iPhone und das iPad werden die App vermutlich als erste im Februar oder März erhalten und das mobile Office für Android wird dann wohl im Mai 2013 folgen.

Genau wie andere Apps von Microsoft wird ein Account bei Microsoft benötigt, um die Apps nutzen zu können. Und natürlich wird die Office App sehr viel simpler gestaltet sein, als die Desktop Version. Das macht auch Sinn, vor allem, wenn man sie hauptsächlich nutzt, um Dokumente zu lesen.

Ein Pressesprecher von Microsoft bestätigte auch, dass Office plattformübergreifend funktionieren wird. Und zwar unter Android, iOS und Windows Phone.

Diese Meldung gab es schon mal im Oktober. Da hat ein Microsoft Angestellter aus Tcheschien schon einmal von einer mobilen Office App für iOS und Android gesprochen, doch das wurde damals sofort von den Jungs aus Redmond dementiert. Damals hieß es, man hätte nix anzukündigen.

iOS 6.0.1 soll in wenigen Wochen erscheinen

Laut einem neuen Gerücht ist Apple gerade dabei das erste Update von iOS 6, die Version 6.0.1, zu testen. Die guten Neuigkeiten zu diesem vergleichsweise kleinem Update sind, dass es wohl schon in wenigen Wochen verfügbar sein wird.

Doch was wird sich mit dem Update verbessern? Nun, da es bisher nur inoffizielle Infos gibt, kann man nicht viel dazu sagen. Laut den Quellen werden wohl einige wirklich nervige Bugs ausgebessert, wie zum Beispiel die Linien, die man manchmal auf dem Display sieht, wenn man im Landscape Modus die Tastatur benutzt oder einen Ordner öffnet. Außerdem soll wohl ein Bug gefixt werden, der den LED Blitz die ganze Zeit an lässt. Weiterhin wird vermutet, dass die Wi-Fi Funktionalität verbessert werden soll.

Das, und noch eine ganze Menge mehr Verbesserungen und Bug Fixes werden also im 6.0.1 Update enthalten sein, welches in wenigen Wochen erscheinen soll. Zusätzlich zu dieser Info hat die selbe Quelle auch gleich noch die Information, dass Apple auch schon an dem größeren Update auf die Version 6.1 arbeitet. Doch diese Version wird wohl kaum vor nächstem Jahr fertig sein. Leider gibt es noch nicht mal Gerüchte darüber, was alles in dem großen 6.1 Update enthalten sein soll.

Gibt es sonst noch Bugs, die euch an iOS 6 stören? Hinterlasst uns einen Kommentar.