Schlagwort-Archiv: galaxy

Samsung Galaxy S4: Im ersten Monat werden 10 Millionen Geräte ausgeliefert

Bis zum Ende des Monats wird Samsung ihr neues Android Flagschiff, das Samsung Galaxy S4, an insgesamt 50 Länder ausgeliefert haben. Diese Zahl wird vermutlich noch steigen, bis man das Gerät in 150 Länder verschickt hat. Das bedeutet, dass ganze 327 Provider das Telefon im Angebot haben werden. In einer Welt, in der die Menschen durch Religion, politische Einstellungen und das Lieblingsfußballteam getrennt sind, scheint das Smartphone alle wieder zu vereinen. Laut einer Quelle aus dem Zuliefererbereich werden im ersten Monat knapp 10 Millionen Geräte verschickt.

Die Nachfrage nach dem Smartphone wird im übrigen genauso hoch eingeschätzt im ersten Monat und soll dann im zweiten Quartal noch bis auf 30 Millionen steigen. Dank der neuen und verbesserten Features und Funktionen vom Galaxy S4 wird es sich wohl auch besser verkaufen als der Vorgänger, das S3, welches 6,5 Millionen mal im 2. Quartal letzten Jahres verkauft wurde. Aber: Das S3 ist damals Ende Mai auf den Monat gekommen. Somit fehlt quasi ein kompletter Monat im 2. Quartalsbericht, deswegen werden Vergleiche zwischen den Geräten für das 2. Quartal nicht sonderlich aussagekräftig sein.

Und es ist auch nicht wie bei HTC mit dem One, welche in Verzögerung gerieten, weil die Zulieferer nicht hinterher kamen. Das sollte bei Samsung besser laufen, da man eigene Prozessoren, Panels, Bildsensoren und Speicher benutzt. Damit ist Samsung theoretisch möglich das Angebot aufrecht zu erhalten, selbst wenn die Nachfrage noch größer als erwartet sein sollte. Und selbst wenn man die Firmen in Südkorea schließen müsste, wegen aktuellen politischen Problemen, hat man immer noch genug in China und Vietnam stehen. Mal davon ausgegangen, dass man die bisher produzierten Teil wenigstens noch aus Südkorea raus bekommt.

Galaxy S4 Mini taucht im Quellcode der Samsung Webseite auf

Im Quellcode der Samsung Webseite ist ein Gerät aufgetaucht, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit das Samsung Galaxy S4 Mini sein wird. Aufgetaucht ist erstmal nur eine Samsung typische Modellbezeichnung: GT-I9190. Dabei ist wichtig zu wissen, dass das Galaxy S3 Mini als GT-I8190 bezeichnet wird. Und wenn der Code auftaucht, kann das eigentlich nur bedeuten, dass es auch mit der Ankündigung nicht mehr allzu lange dauern sollte. Und das würde auch zum Gerücht passen, dass im Mai eine Konferenz abgehalten wird, auf dem das Gerät vorgestellt werden soll. Und hoffentlich noch ein paar weitere Geräte.

Und jetzt hier noch die bisher bekannten technischen Daten des S4 Mini. Bitte dennoch mit Vorsicht genießen, offiziell bestätigt ist noch nix!
Das Gerät wird ein 4,3 Zoll großes QHD Display haben. Angetrieben wird es von einem Dual-Core Exynos 5210. Speichergrößen gibt es drei an der Zahl: 8/16/32 GB. Fotos macht man mit einer 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite oder der 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Der Akku lässt sich wechseln (leider keine mAh Angaben) und installiert ist vermutlich Android 4.2. Und darüber liegt dann natürlich wieder die bekannten TouchWiz NatureUX 2.0 Oberfläche.

Samsung scheint Gefallen daran gefunden zu haben, ihre Flagschiff Geräte nochmals als “Mini” Version anzubieten. Wobei 4,3 Zoll für mich jetzt persönlich gar nicht so Mini sind. Dennoch keine schlechte Idee, denn nicht jeder mag diese extrem großen Geräte oder hat das nötige Kleingeld. So kann man dann beruhigt zur etwas abgespeckten Version greifen und kommt trotzdem in den Genuss eines neuen Gerätes.

Bild vom Samsung Galaxy Tab 3 taucht auf [Gerücht]

Mal wieder taucht ein Bild von Samsungs neustem Tablet Hit auf. Diesmal kommt das Bild aus Griechenland. Auf dem Bild erkennt man, zumindest laut Vermutungen, dass Samsung Galaxy Tab 3. Fotografiert von vorne und ziemlich zentral. Sieht auch ein wenig wie ein Nexus 10 aus, auf dem Bild. Allerdings sind die technischen Daten, die mit dem Bild verbreitet werden unterschiedlich zu denen, die bisher so kursierten.

Als erstes könnte es sein, dass es von dem Gerät zwei Versionen geben wird. Einmal das Tab 3 10.0 und dann noch das Tab 3 8.0. Diese unterscheiden sich logischerweise in der Display Größe und dem Akku. Aber auch im Bezug auf die Größe des verbauten Ram Speichers. Das 10 Zoll Tablet soll dann mit 2 GB Ram erscheinen und die kleinere Version mit nur 1 GB Ram, behauptet die Quelle. Angeblich sollen die Geräte auch nur von einem 1,5 GHz starken Dual Core Prozessor angetrieben werden. Und das klingt jetzt eher nicht so toll, außer es ist eine Exynos 5 Series Version mit dem Cortex-A15.

Die Speichergröße wird mit 16 GB internem Speicher angegeben und das vorinstallierte Betriebssystem ist Android 4.1 Jelly Bean. Das klingt alles irgendwie nicht so richtig berauschend. Dann doch lieber die Hardware vom Tab 3 Plus, welche geleakt wurden: Exynos 5410 Octa CPU, Power SGX 544MP3 GPU, 2 GB Ram, 10 Zoll 2560×1600 Display, eine 8 Megapixel Kamera, einen 9000 mAh Akku und einen Infrarot Port. Gehen wir also einfach mal davon aus, dass dieses geleakte Bild und die weiteren Informationen nicht stimmen, oder das die Einstiegsversion werden soll, für die dritte, jährliche Tabletvorstellung von Samsung.

Samsung setzte beim Galaxy S IV aus Zeitgründen auf Plastik statt Metall

Laut Internas von Samsung erhalten die Angestellten jetzt immer öfter die Nachricht, dass das Plastik Gehäuse und die damit verbundene Haptik ihre Flagschiffe nicht jedem gefallen. Selbst viele der Leute, die sich normalerweise ein Samsung Galaxy S IV kaufen würden schielen neidisch zum HTC One und überlegen ernsthaft, dem viel besseren Design den Vorzug zu geben. Denn danke dem Aluminium Unibody Design des HTC Flagschiffes führt es derzeit die Spitze beim Designfaktor an. Wen es aber um die Software geht sieht sich Samsung selbst an erster Stelle und das mit weitem Vorsprung.

Was viele bisher sicher nicht wussten ist, dass Samsung eigentlich auf mehr Metall beim Cover des neuen Flagschiffes setzen wollte um einen Wow Effekt zu erzielen. Doch das hätte dazu geführt, dass man den angepeilten Marktstart nicht hätte einhalten können. Und da man anscheinend keinesfalls verspätet das Produkt anbieten wollte, hat man sich dann wieder für das alte Plaste entschieden.

Aber anscheinend hat man bei Samsung diese Idee deswegen nicht gleich komplett verworfen, denn angeblich soll das Galaxy Note III mit anderen Materialen daher kommen als dem leichten Plaste, welches wohl mittlerweile schon zum Markenimage von Samsung gehört. Doch bevor man davon nix auf einem Bild gesehen hatte oder von Samsung offiziell bestätigt wurde, würde ich noch nicht sonderlich viel auf dieses Gerücht geben. Doch wenn das Ganze beim Note III funktioniert stehen die Chancen gut, dass dann beim Galaxy S V auch ein neues Gehäuse zum Einsatz kommt.

Galaxy S IV: Samsung veröffentlicht deutsches Handbuch

Samsung hat vor nicht allzu langer Zeit ihr neues Flagschiff angekündigt: Das Samsung Galaxy S IV. Doch von Ankündigung bis zum Marktstart vergeht mal wieder eine ganze Menge Zeit und so bleibt vielen nix weiter übrig, als zu schauen ob es neue Informationen zum Gerät oder zur Funktionsweise gibt. Anscheinend hat das mittlerweile auch Samsung eingesehen, denn diese haben jetzt das offizielle deutsche Handbuch schon mal ins Internet gestellt. Wer sich das Gerät also kaufen will kann ja mal einen Blick in die 144 Seiten werfen.

Äußerlich hat sich nicht sonderlich viel getan zum Galaxy S III. Samsung hat dafür versucht mehr Wert auf die Funktionen ihres neuen Smartphones zu legen. Das Design hat ja beim S III gut funktioniert, also warum nicht beibehalten. Dafür gibt es jetzt einen ganzen Haufen an nützlichen Funktionen die im Handbuch erklärt werden. Dazu zählt steuern über Gesten und all so ein Zeug. Ich persönlich vermisse so etwas allerdings nicht auf meinem Galaxy Nexus 4. Mir reicht mein Finger zum Bedienen meines Handys. Dennoch bewegt sich der Markt immer weiter weg vom Design und eher hin zu einem einzigartigen Funktionsumfang. Die Hersteller wollen sich also nicht mehr nur durch ihre Oberflächen unterscheiden sondern vor allem durch coole Features, die die anderen nicht haben. HTC zum Beispiel setzt beim neuen HTC one auf die Live Widgets, die so auf keinem anderen Gerät verfügbar sind.

via AllAboutSamsung

Samsung rechnet mit mindestens 1 Millionen verkauften Galaxy Mega pro Monat

Wie schon im Titel erwähnt, rechnet Samsung damit, 1 Millionen Samsung Galaxy Mega pro Monat absetzen zu können. Das lässt sich zumindest aus den Bestellungen des Smartphone Giganten schließen. Diese haben 1 Millionen 5,8 Zoll Touchscreen Panels bei ihren Zulieferern bestellt. Laut DigiTimes wurden diese Bestellungen pro Monat bei Chunghwa Picture Tubes und Giantplus Technology aufgegeben. Diese werden die Panels für das Galaxy Mega 5.8 liefern.

Samsung hat das Gerät erst gestern offiziell vorgestellt und die Lieferungen der Panels werden wohl im Mai oder Juni starten. Und das ist auch in etwa der Zeitpunkt an dem die Geräte dann wohl im Handel landen werden. Bisher wurde aber schon bestätigt, dass mindestens ein großer europäischer Markt nicht in den Genuss des Smartlets kommen wird: Großbritannien.

Samsung hat auf jeden Fall Gefallen an den großen Geräten gefunden. Dies wird auch durch Zahlen von heute bestätigt, nach denen sich das 5 Zoll große Galaxy Grand Duos fabelhaft verkaut. Trotz der vergleichsweise geringen Auflösung von 480 x 800 Pixel, werden im Mai Bestellungen von 2 Millionen Panels ausgeliefert. Das ist eine beeindruckende Zahl, für ein “Nischenprodukt”. Und das bedeutet auch, dass der Markt sehr wohl gerne Smartphones mit riesigen Displays nutzt und demzufolge macht Samsung sicher nix verkehrt, wenn es diesen Markt mit neuen Geräten bedient.

Android 4.2.1 Pre-Release für das Galaxy Note entdeckt

Android 4.2.1 wurde entdeckt, als auch eine Android 4.1.1 Test Firmware für das Galaxy Note (das erste) bereit gestellt wurde. Und alle, die nicht länger auf die neue Version warten können, können sich auch die Test Firmware herunter laden, in der Android 4.2.1 enthalten ist.

Die Firmware “heißt” N7000XXLSA und ist der erste Leak mit Android 4.2.1. Leider fehlen in dieser frühen Version noch alle S-Pen Features. Diese werden dann aber vermutlich später, umso näher man dem finalen Release rückt, noch hinzugefügt. Der Build trägt die Nummer JZO54K und hat als Datum den 20. November. Da es ein Pre-Release Rom ist, sind natürlich Bugs und Fehler nicht ausgeschlossen. Einige der neuen Features sind z.B.: Multi View (Abschaltbar), eine anpassbare Notification Anzeige, smart rotation, Neue Widgets und vieles mehr. Wer das jetzt schon ausprobieren möchte, braucht nur dem Link am Ende des Beitrages zu folgen und findet dort weitere Anweisungen.

Link zum Rom: SamMobile

NenaMark Bewertung von GT-I9400 gefunden, Samsung Galaxy IV?

Seiten, die Ergebnisse von Benchmark Ergebnissen bereitstellen, sind seit jeher eine Anlaufstelle für Daten über bisher unbekannte und unangekündigte Smartphones. Die letzte Entdeckung, die eine Benchmark Seite hervorbringt, trägt die Modelnummer Samsung GT-I9400. Das klingt irgendwie nach dem Samsung Galaxy IV, findet ihr nicht auch?
Die vermuteten technischen Daten für das kommende Flagschiff von Samsung klingen auf jeden Fall schon mal sehr beeindruckend: 4,99 Zoll großes 1080p Super AMOLED Display, eine 13 Megapixel Kamera und ein Exynos 5450 Chipset, welches von einem A15 CPU und einer Mali-658 GPU angetrieben wird.
Doch das Bild, welches von der NenaMark 2 Ergebnisseite stammt, zeigt ein anderes Bild der technischen Daten.

In dem Benchmark Ergebnis sieht man nur eine WVGA Auflösung, einen 1,2 GHz CPU und eine Mali-400 GPU. Doch das ist noch kein Grund enttäuscht zu sein, denn auch beim Samsung Galaxy S III tauchten damals Benchmarks auf, die eine WVGA Auflösung zeigten und eine schwächere CPU und GPU. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass das Galaxy IV vermutlich erst im 2. Quartal 2013 erscheinen wird, kann es durchaus möglich sein, dass der Benchmark von einem frühen Testgerät ausgeführt wurde, welches auch noch einer sehr frühe Software Version installiert hat. Natürlich darf man aber auch nicht vergessen, dass sich diese Ergebnisse relativ leicht fälschen lassen und man somit nicht allzu fest von diesen Daten ausgehen sollte.

Stellt sich nur noch genau eine Frage: Wie lange kann Samsung dem Nummerierungsstil ihrer Geräte treu bleiben? (Das ist natürlich eher als Scherz zu verstehen)

Unboxing der Samsung Galaxy Camera

Smartphones die von Android angetrieben werden sind ja mittlerweile ein alter Hut. Der Traum vieler Leute ist mittlerweile vermutlich so viele Geräte wie möglich im Haushalt zu haben, die auch mit Android ausgestattet sind. Eine Android Mikrowelle? Klar, warum nicht! Ein Thermostat mit Android? Immer her damit! Leider existieren diese Dinge derzeit nur in den Köpfen einiger Leute. Doch Samsung hat sich mal heran gewagt, einen ersten Schritt in die, für einige, richtige Richtung zu machen: Samsung hat eine, von Android angetriebene, Digital Kamera veröffentlicht mit dem unspektakulären Namen Galaxy Kamera.

Interessant wird sein, was man mit der Kamera alles so anstellen kann – mal abgesehen vom fotografieren. Vielleicht ist es ja möglich, die gerade geschossenen Bilder gleich mit der Welt zu teilen oder erstmal mit Instagram oder ähnlichen Apps zu bearbeiten. Der Vorteil dabei ist natürlich, dass eine Digital Kamera theoretisch bessere Bilder liefert als ein Smartphone. (Auch wenn man das mit Instagram wieder wunderbar zu nichte machen kann).

In dem Video am Ende dieses Beitrages seht ihr ein Unboxing von einem XDA Elite Developer und einem der Produzenten von XDA TV, Adam Outler. In dem Video packt er für euch das Gerät aus und zeigt euch ein paar der grundlegenden Funktionen. Doch das soll nicht alles gewesen sein. Insgesamt will Adam Vier Videos veröffentlichen wo er sich die Hardware näher anschaut und später auch, wie man das Gerät rooten kann. Also schaut vielleicht einfach immer mal wieder in seinem Channel oder bei XDA TV vorbei.



Samsung Galaxy Premier: Bild taucht bei Twitter auf

Bei Twitter wurde von @evleaks ein Bild gepostet, auf dem man ein funktionierendes Samsung Galax Premier sehen kann. Designt ist das Gerät ähnlich wie das Samsung Galaxy S III Mini. Nur die Sensoren über dem Display sind auf der rechten Seite, anstatt der linken.

Gerüchten zufolge wird das Galaxy Premier ein 4,65 Zoll großes Super AMOLED Plus Display haben, welches eine Auflösung von 720 x 1280 Pixel haben wird. SamMobile hat allerdings auch eine PDF entdeckt, in der die Sprache von einem “einfachen” WVGA Bildschirm die Rede ist.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Dual Core TI OMAP 4470 Chip, bei dem die beiden Kerne auf 1,5 GHz getaktet sind. Unterstütz wird das Ganze von einem PowerVR SGX 544 Grafikprozessor. Hinten befindet sich eine 8 Megapixel Kamera. Der interne Speicher wird mit 8GB oder 16GB angegeben und kann, wie üblich, mittels MicroSD Karten erweitert werden.

Ich kann leider nicht sagen, ob das Telefon je den chinesischen Markt verlassen wird und den Weg nach Europa findet. Und es würde wohl auch einige verwirren, da es sich ja vom Design nicht sonderlich vom S III / S III Mini abhebt. Man sollte vielleicht auch nicht versuchen, aus einem Blockbuster so viel rauszuholen, dass man den Markt noch mit gleich aussehenden Geräten überschwemmt, die dann aber andere Hardware Daten haben.