Schlagwort-Archiv: E-Plus

blauworld E-Plus-Flat 3000: 7,90 Euro für 30 Tage

Für Nutzer, die häufig in das Netz von E-Plus telefonieren, gibt es ab dem 1. März 2011 ein besonderes Angebot von blauworld. Die E-Plus-Flat-3000-Option ist zunächst bis zum 31. Mai 2011 befristet und erlaubt es blauworld-Kunden, zu einem Preis von 7,90 Euro über einen Zeitraum von 30 Tagen bis zu 3.000 Minuten in das deutsche Netz von E-Plus zu telefonieren. Sollte das Kontingent schneller aufgebraucht sein, beträgt der Minutenpreis 15 Cent für Gespräche in alle deutschen Netze. Weiterlesen

E-Plus mit Rekordergebnissen

Am Mittwoch gab E-Plus als drittgrößter Mobilfunkanbieter Deutschlands bekannt, dass sich der eigene Wachstumstrend zum fünften Mal in Folge fortgesetzt hat. Lebhafte Geschäfte mit den Eigenmarken und das mobile Internet versetzen den Anbieter in Rekordlaune. So stieg der Umsatz im Jahr 2010 um 1,9 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte einen neuen Höchststand. Am Ende des vergangenen Jahres hatte E-Plus 20,4 Millionen Kunden und damit 1,4 Millionen mehr als im Vorjahr. Als Grund für dieses Wachstum werden der anhaltende Vermarktungserfolg der Eigenmarken und starke Zuwächse im Geschäft mit Partnermarken gesehen. Besonders gut entwickelte sich auch die Nachfrage nach Datenprodukten wie der Marke Base, die Kombinationen aus Smartphones und Internet-Flatrates anbietet. Weiterlesen

Handy-Sorglos-Paket von E-Plus

Die E-Plus-Gruppe führt zum Februar mit seiner Flatrate-Marke Base die Handy-Miete wieder ein und offeriert im Zuge dessen ein sogenanntes “Handy-Sorglos-Paket”. Dieser Versuch, der mit gängigen Leasing-Modellen Ähnlichkeit hat, ist der zweite seiner Art, allerdings ging der erste kräftig in die Hose, um es dezent auszudrücken, denn der letzte Versuch hinterließ kräftige Image-Schäden und den Verdacht, der Düsseldorfer Netzbetreiber erfülle seine Zusagen in Bezug auf den Abkauf der Geräte nicht; seinerzeit berichtete unter anderem teltarif.de darüber. Im Handy-Sorglos-Paket von E-Plus sollen Miet-Smartphones feilgeboten werden, die während der kompletten Mietdauer gegen Wasser-, Sturz-, Bruch- und Akkuschäden – also alles außer Diebstahl und Verlust – geschützt sind. Optional werden die Geräte repariert oder ausgetauscht; während der Reparaturzeit soll ein Ersatzmodell gestellt werden. Die Handy-Miete wird ab Februar für alle Neukunden und jene, die ihren Vertrag verlängern, eingeführt, wobei der monatliche Mietpreis abhängig vom Gerät ist; insgesamt soll dieser aber nach der Laufzeit von 24 Monaten dem Kaufpreis entsprechen. Eine Einmalzahlung sei nicht vorzunehmen und oben erwähnter Schutz sei ohne Zusatzkosten inklusive.

Weiterlesen

2011: Handy-Schnäppchen bleiben weitgehend aus

Das Warten auf den neuen Jahresbeginn hat sich für viele Handyuser, die auf attraktive Einführungsangebote und andere Schnäppchen der Betreiber gehofft hatten, nicht gelohnt. Nur einige wenige Aktionen werden fortgesetzt. So können all jene Kunden, die zu Vodafone wechseln und ihre bisherige Rufnummer mitnehmen, bis 29. Januar eine Gutschrift von 50 Euro lukrieren. Allerdings bleiben davon oftmals nur 20 Euro tatsächlich übrig, weil vom alten Anbieter für die Rufnummernportierung bis zu 30 Euro Kosten verrechnet werden.

Der 29. Januar ist auch Stichtag für jene, die sich für das Mobile Internet Basic für ihr iPad entscheiden. Wer sich bis Ende Januar dafür entscheidet, erspart sich im ersten Monat die 24,95 Euro, die ab dem zweiten Monat als Tarif anfallen. Wer seinen Handyvertrag nicht in einem Shop eines Betreibers oder in einem Fachgeschäft abschließen möchte, sondern lieber über das Internet bestellt, bekommt bei der Telekom einen Rabatt von zehn Prozent. Das Angebot gilt auch für iPhones.

Base, eine Marke von E-Plus, hat ebenfalls seine Aktion verlängert. Bis zum 31. Januar erhalten alle Kunden (egal ob neue oder solche, die bereits länger bei Base unter Vertrag sind), die im Rahmen einer Vertragsverlängerung zwei Optionen buchen, eine weitere Option im Wert von 10 Euro gratis dazu. Die E-Plus-Tochtergesellschaft hat bis Monatsende ein weiteres Schmankerl parat: Die Base Allnet Flat 200 ist im Rahmen einer Testaktion in ganz Deutschland erhältlich. Über Base ist nach wie vor das iPhone 4 erhältlich. Die Version mit 16 Gigabyte Speicherkapazität ist bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten um 31 Euro pro Monat zu bekommen, die Version mit 32 Gigabyte ist für den selben Bindungszeitraum um 4 Euro pro Monat teurer.

Mobilcom-debitel: 30 Tage kostenlos surfen

Gerade kurz vor Weihnachten und Neujahr möchten viele Mobilfunkanbieter möglichst viele Kunden mit Sonderaktionen, kostenlosen Optionen oder großzügigen Boni anlocken. Der Anbieter mobilcom-debitel bietet jedem Neu- und Bestandskunden die Möglichkeit die Handy-Surf Option für 30 Tage kostenlos zu testen.

Weiterlesen

Fünf Euro Handy-Internet-Flatrate jetzt bei Viva Mobile erhältlich

Nun bietet der Prepaid-Anbieter Viva Mobile eine weitere Möglichkeit für seine Kunden, aber auch alle Neukunden. Für 5 Euro im Monat können nun alle Viva Mobile Kunden über ihr Handy oder Smartphone das mobile Internet per Flatrate nutzen. Allerdings bietet diese Flatrate auch nur 50 MB ungedrosseltes Datenvolumen. Danach wird die Geschwindigkeit für die verbleibende Zeit im jeweiligen Monat auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt, also maximal 56 kBit/s.

Erhältlich ist diese Discount-Flatrate seit Freitag und kann zu allen erhältlichen Tarifen von Viva Mobile dazu gebucht werden, so auch zu den alten Tarifen des Prepaid-Anbieters. Aktuell bietet Viva Mobile einen Gesprächspreis von 14 Cent je Minute in alle deutschen Netze, Kurzmitteilungen für 6 Cent je Nachricht und Multimedia Messages berechnet Viva Mobile mit 25 Cent. Das Abhören der Mailbox ist bei diesem Tarif kostenlos. Möchten die Kunden das mobile Internet ohne Datenoption nutzen, müssen sie dafür 49 Cent je MB bezahlen. Die Taktung erfolgt hierbei in 10 KB Schritten. Für 9,99 Euro ist ein Viva-Mobile Starterpaket erhältlich. Darin enthalten ist bereits ein 5 Euro Startguthaben.

Auch der E-Plus Anbieter BASE bietet seit November eine Handy Internet Flatrate an. Diese Flatrate ermöglicht den Kunden ebenfalls ein ungedrosseltes 50 MB Datenvolumen für 5 Euro im Monat. Klar: Für Gelegenheitssurfer reicht dies, allerdings bieten sich doch wesentlich bessere Möglichkeiten dar. Etwa simyo, der für 9,90 Euro gleich 1 GB Datenvolumen vor der Drosselung bietet und auch mit seinem 8-Cent-Einheitstarif bessere Konditionen offeriert. Wobei: Für Viel-SMS’er und Wenig-Telefonierer lohnt sich das Viva Mobile-Angebot durchaus.

Mobiles Surfen nun auch im Ausland erschwinglich – E-Plus macht es möglich!

Foto: PR-Archiv E-Plus

Noch vor der Winter-Reisewelle senkt E-Plus die Kosten für die Nutzung des mobilen Internets, teilt der Provider in einer Pressemitteilung mit. Ab dem 1. Dezember 2010 können die Kunden der E-Plus Gruppe für 49 Cent je Megabyte alle Vorteile des mobilen Internet für sich nutzen. Somit profitieren alle Kunden der E-Plus Gruppe, aber auch der Partnermarken Medionmobile, simyo, Blau.de, blauworld oder Ortel von einer Preissenkung von ungefähr 75 Prozent. Haben sich Vertragskunden bereits im Vorfeld für die Option Reisevorteil Plus entschieden, kommen sie automatisch in den Genuss dieser Preissenkung. Auf diesem Wege beseitigt E-Plus auch die letzte Kostenhürde für seine Kunden und ermöglicht erschwingliche Auslandskosten für das mobile Surfen.

Bereits in den letzten Jahren senkte E-Plus die Preise für Telefongespräche und Kurzmitteilungen aus dem Ausland erheblich. Zusätzlich zu den günstigeren Preisen hat die E-Plus Gruppe auch die Taktung überarbeitet. Bislang wurde im 100 KB Takt abgerechnet. In Zukunft rechnet E-Plus in 10 KB Schritten ab und ermöglicht so auch kurzzeitig Informationen günstig über das mobile Internet abzurufen.

Auch die im Sommer eingeführten Kostenlimits gelten für die günstigeren Preise weiterhin. So können die Kunden selbst eine Grenze für die monatlichen Kosten wählen und so einen Überblick über die Ausgaben für das mobile Surfen erhalten. Die Höhe dieser Grenze kann von den Nutzern individuell festgelegt werden, wobei die niedrigste Stufe bei 59,50 Euro pro Monat liegt.

LG Optimus 7: Windows Phone 7-Smartphone bei Vodafone und E-Plus

Mit dem Optimus 7 hat LG sein erstes Smartphone mit Windows Phone 7 vorgestellt und mit dem Gerät die Lücken halbwegs geschlossen, die Microsoft in seinem neuen OS hinterlassen hat. Mit seinem 3,8″ Display und einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten entspricht das Smartphone noch dem Standard, den auch HTC in seinen neuen Geräten verwendet. Mit HSDPA und HSUPA gelingt der schnelle Up- und Download, weiter kann man per WLAN 802.11 b/g/n ins Web eintauchen und ein digitaler Kompass, Beschleunigungssensor sowie GPS-Empfänger sind mit an Bord.

Weiterlesen

E-Plus-Marken und o2 mit Special-Tarifen im Juli

Die E-Plus-Marken Base und simyo sowie der Provider o2 locken im Juli mit diversen Angeboten für ihre Tarife – vorrangig im Prepaid-Bereich. So bekommt der Interessent bei der E-Plus-Flatrate-Marke Base etwa einen Bonus in Höhe von 50 Euro, wenn der Kunde seine alte Handynummer mit zum neuen Anbieter nimmt – praktisch, denn das Umziehen kostet je nach Anbieter zwischen 20 und 30 Euro. In der Boulevard-Presse werden entsprechende Gutscheine für Base-Interessenten ausgestellt, die vorgelegt werden müssen, wenn man bei Base einen Vertrag abschließt.

Weiterlesen

Whereismypre.com / Neuerungen für deutsche Pre Nutzer

Was ist Whereismypre:

wimp

Jeder hat schon mal seine Handy verlegt und sich die panische Frage gestellt: „Wo ist mein Handy???“.

Diese Frage kann nun schnell beantwortet werden. Mit WIMP kann man schnell auf einer Karte sehen wo sich das Handy befindet, es anpiepen oder einfach eine SMS zukommen lassen. Für diesen Dienst, muss man eine Gebühr von 1 $/Monat (Basic User) 2 $/Monat (Premium User) mittels PayPal zahlen, momentan ist WIMP nur für Kanada und Amerika freigegeben. Der Support von Deutschland ist zur Zeit noch im Test. WIMP sucht noch Tester aus Deutschland, die die Provider, Eplus, Vodafone oder O2 nutzen, gute Englischkenntnisse sind zu empfehlen.

Nach kurzem Email-Kontakt meinerseits hat sich einiges getan. Ich habe angefragt, ob es nicht möglich wäre die deutschen Provider auch mit aufzunehmen und siehe da:

carriers

nun sind auch deutsche Provider im Projekt enthalten. (Bild oben). Die Registrierungs-SMS kann man momentan schon erhalten, aber es ist etwas umständlich, da man erst die Email-to-SMS Funktion beim jeweiligen Provider freischalten muss. Die Admins geben alles um einen komfortablen und schnellen Zugang zu ermöglichen.

Wenn der Service vollständig nutzbar ist, stelle ich noch ein Review online.

Viele Grüße aus dem schönen Bayern wünscht euch,

handyshopper / Andreas T.

And thank´s to Ryan from the Whereismypre – Team.