Schlagwort-Archiv: Ausland

Neue Preise für das Datenroaming bei Vodafone

Nicht nur der Netzbetreiber E-Plus hat die Preise für das Datenroaming geändert, sondern auch der Konkurrent Vodafone präsentierte nun neue Preise für die Datennutzung innerhalb der EU. Während die Kunden des Mobilfunkanbieters E-Plus ab Dezember 49 Cent je Megabyte bezahlen, wird bei den Kunden des Betreibers Vodafone zeitbasiert abgerechnet. So bezahlen die Besitzer eines Smartphones nun in 15 EU-Ländern und der Schweiz (EuropaPlus-Zone) pro Tag 2 Euro oder für eine Woche 5 Euro.

Bei dieser Datennutzung ist das Volumen allerdings begrenzt. So stehen dem Kunden lediglich 25 Megabyte am Tag beziehungsweise 50 Megabyte für eine Woche zur Verfügung. Gültig ist dieses Reisepaket Data EuropaPlus in diesen Ländern: Belgien, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn. In den nicht aufgeführten EU-Ländern gelten die bisher gültigen Konditionen des Vodafone ReisePaket Data. Hier werden 5 Megabyte Datenvolumen mit 5 Euro berechnet und eine Woche mit 25 Megabyte Datenvolumen mit 10 Euro.

Verwenden die Kunden bereits eine SuperFlat Internet Allnet, die mit 84,95 im Monat berechnet wird, kann ein Datenvolumen von bis zu 250 Megabyte auch in den EU-Ländern genutzt werden. Hierfür muss allerdings die zusätzliche Tarifoption MobileInternet EuropaPlus hinzugebucht werden. Diese kostet den Nutzer zusätzlich 4,99 Euro im Monat und hat eine Laufzeit von 24 Monaten.

Mobiles Surfen nun auch im Ausland erschwinglich – E-Plus macht es möglich!

Foto: PR-Archiv E-Plus

Noch vor der Winter-Reisewelle senkt E-Plus die Kosten für die Nutzung des mobilen Internets, teilt der Provider in einer Pressemitteilung mit. Ab dem 1. Dezember 2010 können die Kunden der E-Plus Gruppe für 49 Cent je Megabyte alle Vorteile des mobilen Internet für sich nutzen. Somit profitieren alle Kunden der E-Plus Gruppe, aber auch der Partnermarken Medionmobile, simyo, Blau.de, blauworld oder Ortel von einer Preissenkung von ungefähr 75 Prozent. Haben sich Vertragskunden bereits im Vorfeld für die Option Reisevorteil Plus entschieden, kommen sie automatisch in den Genuss dieser Preissenkung. Auf diesem Wege beseitigt E-Plus auch die letzte Kostenhürde für seine Kunden und ermöglicht erschwingliche Auslandskosten für das mobile Surfen.

Bereits in den letzten Jahren senkte E-Plus die Preise für Telefongespräche und Kurzmitteilungen aus dem Ausland erheblich. Zusätzlich zu den günstigeren Preisen hat die E-Plus Gruppe auch die Taktung überarbeitet. Bislang wurde im 100 KB Takt abgerechnet. In Zukunft rechnet E-Plus in 10 KB Schritten ab und ermöglicht so auch kurzzeitig Informationen günstig über das mobile Internet abzurufen.

Auch die im Sommer eingeführten Kostenlimits gelten für die günstigeren Preise weiterhin. So können die Kunden selbst eine Grenze für die monatlichen Kosten wählen und so einen Überblick über die Ausgaben für das mobile Surfen erhalten. Die Höhe dieser Grenze kann von den Nutzern individuell festgelegt werden, wobei die niedrigste Stufe bei 59,50 Euro pro Monat liegt.

Bitkom: Preise für Roaming sinken

Der Branchenverband Bitkom erklärt, dass das Telefonieren im Ausland günstiger wird. Zudem werden Tipps und Tricks auf der Homepage der Bitkom genannt, die helfen sollen, den richtigen Tarif und die korrekten Telefoneinstellungen auszuwählen, um noch mehr Geld zu sparen. Mittlerweile, so die Bitkom, nehmen die meisten Urlauber ihr Handy mit auf Reisen. Das Gros der SIM-Karten ist bereits auf Auslandstelefonie eingestellt und entsprechend freigeschaltet – eine Freiheit, in der die Gefahr hoher Gebühren steckt.

Weiterlesen

EU-Roaming – O2 senkt Preise und setzt Vorgaben um

O2 gab jetzt eine Preissenkung für die mobile Datennutzung im Ausland bekannt. Demnach werden ab 19.April die Preise für den Datentransfer innerhalb Europas von aktuell sieben auf fünf Cent pro 10 Kilobyte gesenkt. Vorzeitig setzt der Netzbetreiber O2 auch die EU-Richtlinie zur mobilen Datennutzung um. So gelte für Vertragskunden automatisch der Datentarif “Mobiles Internet Ausland”. In diesem Tarif werden die Kosten bei 59,90 Euro gedeckelt. Sobald der Kunde diese Grenze erreicht, wird er darüber informiert. Der Zugang bleibt zwar zunächst offen, wird aber schrittweise zurück gefahren.

Zusätzlich bietet O2 einen weiteren Auslandstarif an. Beim “Internet Day Pack EU” erhält der Kunde ein Datenvolumen von 50 MB zum Preis von 15 Euro pro Tag. Wird die Datenmenge überschritten, dann wird auch hier die Bandbreite für den Rest des Tages gedrosselt.

Hintergrund ist das Ziel der EU-Kommission, die Roaming-Gebühren im Mobilfunk zu senken. Dabei schließt sie auch ausdrücklich die Nutzung des mobilen Internets mit ein. Die im Sommer vergangenen Jahres in Kraft getretene Regelung bezieht sich auch auf die Großhandelspreise, die sich die Netzbetreiber innerhalb der EU gegenseitig in Rechnung stellen dürfen. Demnach werden auch diese schrittweise gesenkt. Das heißt konkret, dass der Großhandelspreis für ein MB auf 80 Cent netto sinkt. An den Endkunden wird ein Preis von 5 Cent für 10 KB berechnet – damit kostet ihn das MB immerhin noch 5 Euro.