Schlagwort-Archiv: Android 2.2

HTC Incredible S erhältlich

Schneller als erwartet können die User in Deutschland das Smartphone Incredible S von der High Tech Corporation (HTC) erwerben. Das „unglaubliche“ Handy (wie das Gerät aus dem Englischen übersetzt heißt) ist ein Smartphone, das mit dem mobilen Betriebssystem von Google Android in der Version 2.2 ausgestattet ist. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass das HTC Incredible S erst frühestens im April 2011 auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird. Darauf hatten zumindest die Äußerungen von offizieller Seite hingedeutet. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hatten die Vertreter der High Tech Corporation als Starttermin das zweite Quartal des laufenden Jahres genannt.

Im Gegensatz zum anderen neuen Produkt von HTC, dem Desire S, wird das Incredible S noch mit Android 2.2 ausgestattet sein. Das Smartphone kann bereits bei Amazon bestellt werden. Die User müssen für die Version ohne Vertrag mit einem Provider 492 Euro hinblättern. Das HTC Incredible S hat ein Display mit einer Größe von 4 Zoll, die Bildschirmauflösung beträgt 480 mal 800 Bildpunkte. Das Gerät hat eine Taktfrequenz von einem Gigabyte und wird von einem Qualcomm-Prozessor angetrieben. Die Kapazität des Arbeitsspeichers liegt bei 768 Megabyte, der interne Speicher weist eine Kapazität von 1,1 Gigabyte auf. Das HTC Incredible S verfügt über zwei Kameras, jene auf der Rückseite ist auch für Video-Aufnahmen in HD-Qualität geeignet.

Android 2.2: T-Mobile verteilt Update für HTC Desire

T-Mobile verteilt seit vorigem Samstag das Update auf Android 2.2 für das Smartphone HTC Desire. Vier Monate nach Veröffentlichung der neuesten Generation des Betriebssystems kommt also auch der letzte Provider dazu, dieses Update zu verteilen – Vodafone und o2 waren bereits soweit und T-Mobile folgt als letzter Provider, der für die Branding-Version vom HTC-Desire das Update bereitstellt.

Weiterlesen

HTC Desire bekommt Google Android 2.2 – weitere Smartphones sollen folgen

Das Android Betriebssystem der immer beliebter werdenden Smartphones wurde inzwischen bis zur Version 2.2 weiterentwickelt – doch diese verbesserte Version stand bisher nur dem hauseigenen Smartphone Nexus One zur Verfügung. Dies soll sich nun ändern: Bereits erhalten hat die aktuelle Android 2.2 Version das HTC Desire. Problem bei dem Update auf Android “Froyo” war immer die Anpassung der eigenen Benutzeroberfläche – das ist nun geschehen. Nun scheint das Update auf Android 2.2 allgemein auch für andere Gerätemodelle in Schwung zu kommen. Bereits am Sonntag konnten alle Inhaber eines freien HTC Desires das Update für ihr Betriebssystem downloaden. Wer das HTC Desire hingegen direkt über die Telekom oder o2 – in Verbindung mit einem Vertrag – gekauft hat, wird sich teilweise noch einige Wochen gedulden müssen, da die beiden Mobilfunkanbieter noch mit der Anpassung des neuen Software-Updates beschäftigt sind.

Weiterlesen

Froyo für das Motorola Milestone – oder doch nicht?

Das Motorola Milestone konnte sich gemeinhin als gutes Gerät durchsetzen – nun stellen sich die Besitzer des Smartphones allerdings die berechtigte Frage, ob es ein Update auf Android 2.2 alias Froyo geben wird. Motorolas Marketing-Director für Europa, James King, sorgt aktuell für großes Geschrei – und bislang haben lediglich HTC und Samsung Updates mehr oder minder zugesagt. Das Rollout für das Nexus One wurde seitens Vodafone und Google bestätigt, mehr weiß man aktuell nicht. Bislang jedenfalls bekennt sich Motorola nicht mit einem eindeutigen “Ja” zum Update.

Weiterlesen

Vodafone verteilt Update auf “Froyo” fürs Nexus One

Google spendierte dem hauseigenen Smartphone Nexus One schon vor einigen Wochen die Aktualisierung auf Android 2.2 alias “Froyo” – nun zieht auch Vodafone nach und verteilt die Firmware in Europa. In einigen Foren war bereits am Dienstagmorgen zu lesen, dass einige Nexus One-Besitzer eine Meldung auf ihr Smartphone bekommen haben, dass die Firmware FRF91 per OTA-Update (Over-the-Air) aufgespielt wurde; im Laufe des Abends kamen weitere Meldungen hinzu.

Weiterlesen

Android-Smartphones: Laut Google ist weniger als die Hälfte veraltet

Google berichtet, dass schon über 50 Prozent aller auf dem Markt befindlichen Smartphones, die auf Android basieren, mit den Versionen 2.1 oder 2.2 laufen – damit ist weniger als die Hälfte der Android-Smartphones veraltet. Bedenkt man, dass es noch vor einem Monat zwei Drittel waren, ist die Bilanz recht positiv. Konkret sind es laut einer Erhebung von Google 53,1 Prozent, die mit Android 2.1 laufen. Android 2.2 läuft immerhin schon auf 1,8 Prozent und veraltete Android-Versionen befinden sich noch auf 44,8 Prozent der Smartphones.

Weiterlesen

Vodafone verteilt “Froyo” für Nexus One später

Wer bei Vodafone das Smartphone Nexus One gekauft hat, kann mit dem Update auf Android 2.2 alias “Froyo” in zwei Wochen rechnen. Das Update soll nach einer technischen Prüfung “over the air” (OTA) verteilt werden und wer sein Gerät bei Google gekauft hat, dürfte das Update früher erhalten. Vodafone will die neuen Funktionen WLAN-Hotspot und Internetweitergabe via USB zwar nicht sperren, aber die Kunden sollen dafür zahlen: 49 Cent pro übertragenem MByte beim Surfen am Rechner – alternativ gibt es die neuen Datenpakete InternetPlus oder InternetPlus Flat mit 1 GB Inklusiv-Volumen. Bei einer zweijährigen Laufzeit kostet dieser Vertrag monatlich zwischen zehn und dreißig Euro.

Weiterlesen

Motorola Shadow: großes Android-Smartphone vor dem US-Start?

Ein neues Smartphone mit einem extragroßen Display von 4,3 Zoll tauchte in den USA bei Gizmodo auf: das Gerät, das sich als Motorola Shadow entpuppte, wurde in einem Fitnessraum des US-Mobilfunkanbieters Verizon gefunden. Auf dem Handy soll nach Angaben des Blogs bereits Android 2.2 Froyo laufen und eine solide Grundausstattung vorhanden sein.

16 GB Speicher soll es besitzen, teilt der Blog mit, eine 8 Megapixel-Kamera, ein HDMI-Ausgang sowie eine ausschiebbare Tastatur. Soweit, so gut – das klingt alles nach einem netten Angriff auf die Oberklasse der Smartphones. Nun allerdings wird die Sache etwas verworrener, denn auch Gizmodo-Konkurrent Engadget berichtet von dem Smartphone und kann ein anderes Bild vorweisen, das dem des US-Magazins ähnelt. Aber: die Redakteure von Engadget geben stark abweichende Werte für die Ausstattung an. So wird der Name Droid gar nicht erst genannt, und das Magazin berichtet von nur 8 GB Speicher – zumindest in der Basisausstattung. Gut denkbar also, dass es dieses Modell wie auch das iPhone in verschiedenen Speichervarianten geben wird – oder dass den Bloggern unterschiedliche Testmodelle aus der Vorserie zugespielt wurden. Für Letzteres spricht auch die Tatsache, dass Engadget nur von einem 4,1 Zoll-Display berichten kann, 0,2 Zoll weniger als Gizmodo also, allerdings werden die Redakteure präziser, was die Antriebsstufe anbelangt: sie vermuten als Prozessor den 720-MHz-ARM-Cortex.

Als recht sicher gilt, dass das Smartphone in den USA exklusiv über Verizon vertrieben wird, und vermutlich im Juni oder Juli auf den Markt kommen wird. Ob und wann auch mit einer europäischen Version zu rechnen ist, ist unbekannt.

Android 2.2 Froyo für HTC Desire am 23. Juni?

Das Update auf Android 2.2 könnte für Besitzer des HTC Desire eine Woche früher als ursprünglich angekündigt kommen: ein Besitzer des HTC-Flaggschiffs begab sich mit einem technischen Problem auf die Suche nach einer Lösung. Als er im Web nicht fündig würde, wie möglicherweise nicht nur der Telefonspeicher, sondern auch der Speicher von der Speicherkarte für Applikationen genutzt werden könnte, wandte er sich an den telefonischen Support von HTC. Dort erwartete ihn eine überraschende Antwort.

Der Mitarbeiter im Helpdesk teilte ihm mit, dass es derzeit keine Lösung für sein Problem gebe, aber: “Aber das haben Sie nicht von mir: Ein neues Update kommt am 23. Juni und Sie werden Apps auf die microSD-Karte packen können”, fügte er hinzu. Da dies eine der Funktionalitäten von Froyo ist und ohnehin nur wenige Zeit vor dem geplanten Update auf Android 2.2 kein dermaßen umfassendes Update mehr zu erwarten ist, bedeutet diese Aussage klar, dass HTC dem Desire bereits vor dem angekündigten Termin das Update auf Froyo zugute kommen lassen wird – sofern die Quellen recht behalten und es sich nicht um eine Finte handelte.

HTC hatte angekündigt, im zweiten Halbjahr die in diesem Jahr erschienenen Smartphones auf Android 2.2 zu updaten – darunter fallen das HTC Legend, das HTC Desire sowie die nur in den USA verfügbaren Modelle Droid Incredible, EVO 4G und MyTouch Slide. Besitzer des HTC Magic, des Hero und des G1 von T-Mobile werden wohl in die Röhre blicken.

Android 2.2 Froyo kommt mit Flash – und wird schneller

Android 2.2 Froyo kommt! Lange mussten Android-Fans darauf warten, nun ist es offiziell: zum Ende der I/O-Entwicklerkonferenz gab Gastgeber Google erstmals Einblicke in die kommende Version ihres Handy-Betriebssystems. Im Vorfeld kursierten bereits viele Gerüchte um Android 2.2, und teils überzogene Halbweisheiten machten die Runde durch das Netz. Was an den Gerüchten dran war und wo die Urheber nur halb hingehört haben, das hat Google nun bei der Präsentation erklärt.

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die Flash-Unterstützung, die ab Android 2.2 mit an Bord sein wird. Damit verschafft Google seinem Betriebssystem einen Vorsprung gegenüber dem iPhone OS von Apple, deren CEO Steve Jobs darauf beharrt, dass Flash überflüssig, fehlerhaft und überhaupt in Zeiten von HTML5 veraltet sei. Zu den weiteren Vorteilen gehört, dass das Smartphone mit Android 2.2 auch Tethering beherrscht und darüber hinaus als mobiler Hotspot fungieren kann – wie begeistert die Mobilfunk-Anbieter darüber sind, darüber lässt sich streiten: Tethering ist bei denen meist unbeliebt, weil das Datenaufkommen eines konnektierten Notebooks meist wesentlich höher ist, und wird daher oft gesperrt oder nur gegen Aufpreis freigeschaltet.

Der integrierte Compiler soll deutlich schneller sein als bei den bisherigen Versionen – was allerdings nicht das gesamte Smartphone um Welten beschleunigt, aber für flüssigere Abläuft sorgt. Zudem beinhaltet Android 2.2 eine Spracherkennung, und zugleich wurde auch der Android Market deutlich verbessert: Anwendungen können nun automatisiert auf den neuesten Stand gebracht werden. Zudem werden auch Datenbackups möglich, um Anwendungsdaten auf andere Handys zu portieren.
Eine Entwicklungsumgebung für Android 2.2 ist ab sofort verfügbar, bislang ist aber noch nicht bekannt, welche Smartphones mit einem Update auf Android 2.2 rechnen können, und ab wann die ersten Modelle mit der neuen Version ausgeliefert werden.

[youtube yAZYSVr2Bhc]