Kategorie-Archiv: ZTE

ZTE Grand S will an die Spitze: 6,9 mm dünn und High End Daten

Das Nubia Z5 ist nicht das einzige Smartphone mit ausgezeichneter Hardware, dass ZTE auf den Markt bringen will. Aktuell bereitet sich die Firma darauf vor, der Welt das Grand S vorzustellen. Das ist ein 6,9 Millimeter dünnes Smartphone mit einem 5 Zoll großen Full HD Display und einer 13 Megapixel Kamera. Laut UnwiredView soll das ZTE Grand S mit einem 1,5 GHz Quad Core Qualcomm Snapdragon S4 (APQ8064) ausgestattet sein. Unterstützt wird der Prozessor dabei von 2 GB Ram und einem 2.500 mAh starken Akku. Der vom Nubia Z5 hat “nur” 2.300 mAh. Geplant ist die Vorstellung des Gerätes dann auf der Consumer Electronics Show im Januar. Eins steht jetzt schon fest, die Jungs von ZTE legen verdammt viel wert darauf, große Smartphones mit toller Hardware zu bauen. Neben dem Nubia Z5 und dem Grand S hat die Firma erst kürzlich noch ein weiteres, riesiges Gerät geteasert: Das “Phablet” welches mit Windows Phone 8 ausgeliefert wird und ein monströs großes Display mit 5,9 Zoll haben wird.

ZTE U887: Der bezahlbare 5 Zoll Androide

ZTE hat schon ein klein wenig über ihre neuesten High End Geräte verraten – das Grand S und das Nubia Z5. Doch nebenbei hat die Firma auch an einer günstigeren Alternative gearbeitet, wie sich jetzt heraus stellt. Das ZTE U887 ist ein Android Smartphone das bisher noch keinen “coolen” Namen erhalten hat und mit einem 5 Zoll großen Display daher kommt, genau wie die anderen beiden High End Geräte. Der Unterschied hierbei ist aber die sehr viel niedrigere Auflösung, welche nur 480 x 800 Pixel beträgt. Genau die selbe Auflösung wie beim erst kürzlich präsentierten Samsung Galaxy Grand.

Die anderen technischen Daten vom ZTE U887 werden euch genauso wenig beeindrucken. Angetrieben wird das Ganze von einem 1,2 GHz “starken” Single Core Prozessor und 512 Megabyte Ram. Fotos schießt man mit einer 5 Megapixel Kamera und für die Videotelefonie steht eine VGA Kamera zur Verfügung. Der geringe interne Speicher von 4 GB kann mit einer MicroSD Karte erweitert werden. Und damit das Gerät halbwegs vernünftig durch den Tag kommt, wurde ein 2000 mAh Akku spendiert. Und nach dem Beipackzettel vom Gerät wird wohl Android 2.3.5 vorinstalliert sein.

China Mobile wird wohl einer der Provider sein, die das Gerät im Sortiment haben werden und der Preis wird vermutlich nicht sonderlich hoch oder niedrig sein, man bekommt eben, wofür man zahlt. Bisher gibt es keinerlei Infos, ob das Telefon nach Europa kommen wird. Ist aber nicht weiter schlimm, wir warten lieber auf die High End Modelle.

ZTE kündigt super dünnes Quad-Core Grand Era U985 Smartphone an

ZTE kündigte heute ein neues Gerät mit dem Namen Grand Era U985 für den chinesischen Markt an. Ausgestattet ist es mit einem 4,5 Zoll großem 1280 x 720 Display, einer 8 Megapixel Kamera und einem nVIDIA Tegra 3 Quad-Core Prozessor. Obwohl ZTE ihr neues Gerät ankündigten als “the world’s slimmes quad-core smartphone” mit einer durchschnittlichen Dicke von 8,6 Millimeter, wurde das schon längst wieder überholt vom kürzlich angekündigten LG Optimus G, welches nur 8,45 Millimeter dick ist. An der dünnsten Stelle ist das Grand Era allerdings nur 7,9 Millimeter dick. Es bleibt also jedem selbst überlassen, wie man es nun sehen will.

ZTE plant weiterhin andere Geräter der Öffentlichkeit zu präsentieren, darunter das Quad Core Grand Era V985 und das Grand Era LTE, wie auch das Low Budget Grand V970 und Grand U930. Auch danach werden wir natürlich Ausschaue halten. Das Grand Era U985 soll in den nächsten Tagen in China auf den Markt kommen mit vollem Support des lokalen TC-SCDMA Netzwerkes.

Es ist natürlich recht schwer, wegen einem Telefon beeindruckt zu sehen, dass China eventuell nie verlassen wird. Und weiterhin scheint das Telefon jetzt auch nicht unbedingt den Wunsch zu wecken, es unbedingt in den Händen zu halten. Dennoch ist es immer wieder interessant, auch mal über den Tellerrand zu schauen. Oder macht es für euch wirklich einen großen Unterschied, ob ein Gerät nochmals 1 oder 2 Millimeter dünner ist?

ZTE Blade III wird von finnischem Händler geoutet

Das ZTE Blade III wurde vom Hersteller noch nicht offiziell vorgestellt. Doch das scheint den finnischen Hersteller nicht zu stören, der bereits Fotos vom Gerät ins Internet gestellt hat. Und dazu auch gleich noch die kompletten technischen Daten. Die Bilder auf verkkokauppa.com zeigen ein abgerundetes, weißes Telefon das stark an das Galaxy Nexus erinnert. Laut den angegebenen technischen Daten läuft auf dem Smartphone Android 4.0 Ice Cream Sandwich und wird angetrieben von einem 1 GHz Qualcomm Snapdragon Chip und 512 MB Ram. Auf der Vorderseite findet man ein 3,5 Zoll großes WVGA TFT Display und auf der Rückseite eine 5 Megapixel Kamera.

Das sind jetzt nicht die weltbewegensten Hardware Daten, aber ZTE wird mit dem Design, dem Fakt, dass Android 4 vorinstalliert ist und einem Preis von 199€ hoffen, dass es genug Abnehmer auf dem europäischen Markt finden wird.

So wie es also aussieht, sollte es nicht allzu lange dauern bis das Gerät offiziell vorgestellt wird. Also sollte man auf der IFA in Berlin ruhig mal Ausschau danach halten.

ZTE – Ein chinesisches Erfolgsunternehmen


Zehn Milliarden Euro Jahresumsatz – Ausrüster für Telekommunikations-Provider und seit neuestem auch Smartphone-Hersteller. So kann man ZTE wohl am besten beschreiben.

Besonders bei den mobilen Engeräten und den Smartphones konnte das Unternehmen zulegen. In diesem Sektor konnte man den Umsatz um 53% auf
3,2 Milliarden Euro steigern.

Speziell aber nicht nur der chinesische 5-Jahres-Plan hat ZTE zu diesen guten Zahlen verholfen. Aber auch im Ausland – wo über 50% des Umsatzes erwirtschaftet wird – konnte man sich durch ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis etablieren.

Und in einem weiteren Sektor steht ZTE wirklich gut da: im Jahr 2011 wurden 2826 internationale Patente angemeldet. Das sind ungefähr doppelt so viele wie ganz Österreich im selben Zeitraum neu angemeldet hat.
Insgesamt hat ZTE somit weltweit die meisten Patente und konnte auch den bisherigen Patentkaiser – die japanische Firma Panasonic – auf den zweiten Platz verdrängen.

Auf Platz drei liegt auch nicht mehr Qualcomm, sondern das ebenfalls chinesische Unternehmen Huawei.

Und auch in Zukunft können wir sicher die eine oder andere Überraschung beziehungsweise Innovation von ZTE erwarten.

ZTE liefert Netzausrüstung und Endgeräte an Netzbetreiber aller Art in unterschiedlichsten Märkten. Ein Beispiel ist der österreichische Provider Drei (3): er verkaufte im Jahr 2010 sein Netz an die China Development Bank. Daraus resultierte die Erneuerung des Netzes von 3 durch ZTE (es wurde/wird die Vorbereitung auf LTE vorgenommen).

 

Quellen: 1,
2