Samsung setzte beim Galaxy S IV aus Zeitgründen auf Plastik statt Metall

Laut Internas von Samsung erhalten die Angestellten jetzt immer öfter die Nachricht, dass das Plastik Gehäuse und die damit verbundene Haptik ihre Flagschiffe nicht jedem gefallen. Selbst viele der Leute, die sich normalerweise ein Samsung Galaxy S IV kaufen würden schielen neidisch zum HTC One und überlegen ernsthaft, dem viel besseren Design den Vorzug zu geben. Denn danke dem Aluminium Unibody Design des HTC Flagschiffes führt es derzeit die Spitze beim Designfaktor an. Wen es aber um die Software geht sieht sich Samsung selbst an erster Stelle und das mit weitem Vorsprung.

Was viele bisher sicher nicht wussten ist, dass Samsung eigentlich auf mehr Metall beim Cover des neuen Flagschiffes setzen wollte um einen Wow Effekt zu erzielen. Doch das hätte dazu geführt, dass man den angepeilten Marktstart nicht hätte einhalten können. Und da man anscheinend keinesfalls verspätet das Produkt anbieten wollte, hat man sich dann wieder für das alte Plaste entschieden.

Aber anscheinend hat man bei Samsung diese Idee deswegen nicht gleich komplett verworfen, denn angeblich soll das Galaxy Note III mit anderen Materialen daher kommen als dem leichten Plaste, welches wohl mittlerweile schon zum Markenimage von Samsung gehört. Doch bevor man davon nix auf einem Bild gesehen hatte oder von Samsung offiziell bestätigt wurde, würde ich noch nicht sonderlich viel auf dieses Gerücht geben. Doch wenn das Ganze beim Note III funktioniert stehen die Chancen gut, dass dann beim Galaxy S V auch ein neues Gehäuse zum Einsatz kommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>