Kategorie-Archiv: Samsung

Samsung Galaxy S4 im Stress-Test [Video]

Auch wenn Samsung in den letzten Jahren mit ihrer Galaxy Reihe den kompletten Smartphone Markt in die Hand genommen hat, fühlen sich die Geräte doch immer ein wenig “billig” an. Das liegt vor allem an dem Plastegehäuse. Und das ist wohl auch der einzige Kritikpunkt, denn man an den Geräten finden kann. Seit Jahren setzt Samsung zum Beispiel Maßstäbe mit ihren Displays. Und die Konkurrenz schläft nicht. Gerade das One von HTC findet viele neue Anhänger, vor allem wegen dem tollem Design und dem wertigen Gefühl. Dennoch hatte Samsung bisher absolut keine Probleme ihre Geräte zu verkaufen. Dazu haben die aggressiven Marketing Kampagnen sicher ihren Teil beigetragen. Und da so langsam die ersten Geräte verschickt werden, finden wir die ersten Hands-On Videos. Und das Video, dass ihr am Ende von diesem Beitrag findet, schaut vor allem, wie billig das Plaste von dem Gerät tatsächlich ist.

Denn das Video ist mal wieder einer der üblichen Stress Tests. Denn Samsung hat diesmal das neue Gorilla Glass 3 verbaut und natürlich muss dieses auch erstmal getestet werden. Genau das hat Szabolcs Ignacz gemacht. Mit einem Schlüssen und einer Münze und solchem Zeug halt. Diese Tests sind ja mittlerweile hinlänglich bekannt und ich verstehe bis heute nicht, wie Leute sich das Gerät besorgen können, meist als einer der ersten und es dann versuchen zu zerkratzen. Glücklicherweise bleibt so gut wie nie ein Kratzer zurück. So auch bei diesem Video. Und auch wenn ich die Pointe jetzt schon verraten habe, schaut euch das Video an. Ich finde es immer wieder faszinierend zu sehen, wie diese scharfen Gegenstände keinen Kratzer ins Display bekommen, ich aber tausende Microkratzer auf meinem Nexus 4 habe, obwohl es nur in meiner Jeans ist. Vielleicht hab ich besonders starken Staub da drin. Wer weiß das schon genau.

Samsung Galaxy S4: Im ersten Monat werden 10 Millionen Geräte ausgeliefert

Bis zum Ende des Monats wird Samsung ihr neues Android Flagschiff, das Samsung Galaxy S4, an insgesamt 50 Länder ausgeliefert haben. Diese Zahl wird vermutlich noch steigen, bis man das Gerät in 150 Länder verschickt hat. Das bedeutet, dass ganze 327 Provider das Telefon im Angebot haben werden. In einer Welt, in der die Menschen durch Religion, politische Einstellungen und das Lieblingsfußballteam getrennt sind, scheint das Smartphone alle wieder zu vereinen. Laut einer Quelle aus dem Zuliefererbereich werden im ersten Monat knapp 10 Millionen Geräte verschickt.

Die Nachfrage nach dem Smartphone wird im übrigen genauso hoch eingeschätzt im ersten Monat und soll dann im zweiten Quartal noch bis auf 30 Millionen steigen. Dank der neuen und verbesserten Features und Funktionen vom Galaxy S4 wird es sich wohl auch besser verkaufen als der Vorgänger, das S3, welches 6,5 Millionen mal im 2. Quartal letzten Jahres verkauft wurde. Aber: Das S3 ist damals Ende Mai auf den Monat gekommen. Somit fehlt quasi ein kompletter Monat im 2. Quartalsbericht, deswegen werden Vergleiche zwischen den Geräten für das 2. Quartal nicht sonderlich aussagekräftig sein.

Und es ist auch nicht wie bei HTC mit dem One, welche in Verzögerung gerieten, weil die Zulieferer nicht hinterher kamen. Das sollte bei Samsung besser laufen, da man eigene Prozessoren, Panels, Bildsensoren und Speicher benutzt. Damit ist Samsung theoretisch möglich das Angebot aufrecht zu erhalten, selbst wenn die Nachfrage noch größer als erwartet sein sollte. Und selbst wenn man die Firmen in Südkorea schließen müsste, wegen aktuellen politischen Problemen, hat man immer noch genug in China und Vietnam stehen. Mal davon ausgegangen, dass man die bisher produzierten Teil wenigstens noch aus Südkorea raus bekommt.

Galaxy S4 Mini taucht im Quellcode der Samsung Webseite auf

Im Quellcode der Samsung Webseite ist ein Gerät aufgetaucht, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit das Samsung Galaxy S4 Mini sein wird. Aufgetaucht ist erstmal nur eine Samsung typische Modellbezeichnung: GT-I9190. Dabei ist wichtig zu wissen, dass das Galaxy S3 Mini als GT-I8190 bezeichnet wird. Und wenn der Code auftaucht, kann das eigentlich nur bedeuten, dass es auch mit der Ankündigung nicht mehr allzu lange dauern sollte. Und das würde auch zum Gerücht passen, dass im Mai eine Konferenz abgehalten wird, auf dem das Gerät vorgestellt werden soll. Und hoffentlich noch ein paar weitere Geräte.

Und jetzt hier noch die bisher bekannten technischen Daten des S4 Mini. Bitte dennoch mit Vorsicht genießen, offiziell bestätigt ist noch nix!
Das Gerät wird ein 4,3 Zoll großes QHD Display haben. Angetrieben wird es von einem Dual-Core Exynos 5210. Speichergrößen gibt es drei an der Zahl: 8/16/32 GB. Fotos macht man mit einer 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite oder der 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Der Akku lässt sich wechseln (leider keine mAh Angaben) und installiert ist vermutlich Android 4.2. Und darüber liegt dann natürlich wieder die bekannten TouchWiz NatureUX 2.0 Oberfläche.

Samsung scheint Gefallen daran gefunden zu haben, ihre Flagschiff Geräte nochmals als “Mini” Version anzubieten. Wobei 4,3 Zoll für mich jetzt persönlich gar nicht so Mini sind. Dennoch keine schlechte Idee, denn nicht jeder mag diese extrem großen Geräte oder hat das nötige Kleingeld. So kann man dann beruhigt zur etwas abgespeckten Version greifen und kommt trotzdem in den Genuss eines neuen Gerätes.

Leak zeigt Samsung Prototyp

Der Leak des Tages kommt heute von einem mittlerweile recht bekannten Twitterchannel: Evleaks. Dieser Channel hat sich in der letzten Zeit einen ordentlichen Ruf erarbeitet, da ein Großteil der geleakten Bilder und Informationen der Wahrheit entsprechen. Doch dieses mal ist der Autor des Tweets nicht mal wirklich sicher, was auf dem Bild jetzt genau zu sehen ist und fragt selber, ob das eventuell ein neues Design bei Samsung sein wird.

Das wäre für mich persönlich eine grandiose Meldung, denn ich konnte mich noch nie so richtig mit dem Design der Galaxy Reihe ab dem S2 anfreunden und würde es begrüßen, wenn man dann mal etwas neues wagt und vielleicht auch andere Materialien verbaut als nur Plastik. Und wenn jemand ein Problem mit dem Design der Galaxy Reihe hat, braucht er im Prinzip auch keins der anderen Geräte anschauen von Samsung, da sie sich alle recht ähnlich sind. Corporate Design hin oder her, ich denke daran sollte man noch arbeiten, wenigstens ein paar andersgeratene Geräte anzubieten.

Also, ich vermute auf dem Bild ist nur so eine typische Entwickler Hülle zu sehen, die absolut nix mit dem neuen Design zu tun hat, sondern in der nur die Hardware verbaut ist um alle Komponenten zu ändern. Wäre auch komisch, wenn Samsung doch plötzlich ein so großes Loch hätte und so etwas an die Öffentlichkeit gerät. Diese Prototyp Hüllen sind übrigens bei so gut wie jedem Hersteller zu finden, damit das finale Design geheim ist. Meist kennen auch die Entwickler, die zum Beispiel nur an der Software schrauben, das fertige Design auch nicht. Damit es so wenig Löcher (Leaks) wie möglich gibt..

Also gibt es hier im Prinzip nix interessantes zu sehen, aber ich fande das es trotzdem eine Meldung wert war.

Bild vom Samsung Galaxy Tab 3 taucht auf [Gerücht]

Mal wieder taucht ein Bild von Samsungs neustem Tablet Hit auf. Diesmal kommt das Bild aus Griechenland. Auf dem Bild erkennt man, zumindest laut Vermutungen, dass Samsung Galaxy Tab 3. Fotografiert von vorne und ziemlich zentral. Sieht auch ein wenig wie ein Nexus 10 aus, auf dem Bild. Allerdings sind die technischen Daten, die mit dem Bild verbreitet werden unterschiedlich zu denen, die bisher so kursierten.

Als erstes könnte es sein, dass es von dem Gerät zwei Versionen geben wird. Einmal das Tab 3 10.0 und dann noch das Tab 3 8.0. Diese unterscheiden sich logischerweise in der Display Größe und dem Akku. Aber auch im Bezug auf die Größe des verbauten Ram Speichers. Das 10 Zoll Tablet soll dann mit 2 GB Ram erscheinen und die kleinere Version mit nur 1 GB Ram, behauptet die Quelle. Angeblich sollen die Geräte auch nur von einem 1,5 GHz starken Dual Core Prozessor angetrieben werden. Und das klingt jetzt eher nicht so toll, außer es ist eine Exynos 5 Series Version mit dem Cortex-A15.

Die Speichergröße wird mit 16 GB internem Speicher angegeben und das vorinstallierte Betriebssystem ist Android 4.1 Jelly Bean. Das klingt alles irgendwie nicht so richtig berauschend. Dann doch lieber die Hardware vom Tab 3 Plus, welche geleakt wurden: Exynos 5410 Octa CPU, Power SGX 544MP3 GPU, 2 GB Ram, 10 Zoll 2560×1600 Display, eine 8 Megapixel Kamera, einen 9000 mAh Akku und einen Infrarot Port. Gehen wir also einfach mal davon aus, dass dieses geleakte Bild und die weiteren Informationen nicht stimmen, oder das die Einstiegsversion werden soll, für die dritte, jährliche Tabletvorstellung von Samsung.

Samsung setzte beim Galaxy S IV aus Zeitgründen auf Plastik statt Metall

Laut Internas von Samsung erhalten die Angestellten jetzt immer öfter die Nachricht, dass das Plastik Gehäuse und die damit verbundene Haptik ihre Flagschiffe nicht jedem gefallen. Selbst viele der Leute, die sich normalerweise ein Samsung Galaxy S IV kaufen würden schielen neidisch zum HTC One und überlegen ernsthaft, dem viel besseren Design den Vorzug zu geben. Denn danke dem Aluminium Unibody Design des HTC Flagschiffes führt es derzeit die Spitze beim Designfaktor an. Wen es aber um die Software geht sieht sich Samsung selbst an erster Stelle und das mit weitem Vorsprung.

Was viele bisher sicher nicht wussten ist, dass Samsung eigentlich auf mehr Metall beim Cover des neuen Flagschiffes setzen wollte um einen Wow Effekt zu erzielen. Doch das hätte dazu geführt, dass man den angepeilten Marktstart nicht hätte einhalten können. Und da man anscheinend keinesfalls verspätet das Produkt anbieten wollte, hat man sich dann wieder für das alte Plaste entschieden.

Aber anscheinend hat man bei Samsung diese Idee deswegen nicht gleich komplett verworfen, denn angeblich soll das Galaxy Note III mit anderen Materialen daher kommen als dem leichten Plaste, welches wohl mittlerweile schon zum Markenimage von Samsung gehört. Doch bevor man davon nix auf einem Bild gesehen hatte oder von Samsung offiziell bestätigt wurde, würde ich noch nicht sonderlich viel auf dieses Gerücht geben. Doch wenn das Ganze beim Note III funktioniert stehen die Chancen gut, dass dann beim Galaxy S V auch ein neues Gehäuse zum Einsatz kommt.

Galaxy S IV: Samsung veröffentlicht deutsches Handbuch

Samsung hat vor nicht allzu langer Zeit ihr neues Flagschiff angekündigt: Das Samsung Galaxy S IV. Doch von Ankündigung bis zum Marktstart vergeht mal wieder eine ganze Menge Zeit und so bleibt vielen nix weiter übrig, als zu schauen ob es neue Informationen zum Gerät oder zur Funktionsweise gibt. Anscheinend hat das mittlerweile auch Samsung eingesehen, denn diese haben jetzt das offizielle deutsche Handbuch schon mal ins Internet gestellt. Wer sich das Gerät also kaufen will kann ja mal einen Blick in die 144 Seiten werfen.

Äußerlich hat sich nicht sonderlich viel getan zum Galaxy S III. Samsung hat dafür versucht mehr Wert auf die Funktionen ihres neuen Smartphones zu legen. Das Design hat ja beim S III gut funktioniert, also warum nicht beibehalten. Dafür gibt es jetzt einen ganzen Haufen an nützlichen Funktionen die im Handbuch erklärt werden. Dazu zählt steuern über Gesten und all so ein Zeug. Ich persönlich vermisse so etwas allerdings nicht auf meinem Galaxy Nexus 4. Mir reicht mein Finger zum Bedienen meines Handys. Dennoch bewegt sich der Markt immer weiter weg vom Design und eher hin zu einem einzigartigen Funktionsumfang. Die Hersteller wollen sich also nicht mehr nur durch ihre Oberflächen unterscheiden sondern vor allem durch coole Features, die die anderen nicht haben. HTC zum Beispiel setzt beim neuen HTC one auf die Live Widgets, die so auf keinem anderen Gerät verfügbar sind.

via AllAboutSamsung

Samsung rechnet mit mindestens 1 Millionen verkauften Galaxy Mega pro Monat

Wie schon im Titel erwähnt, rechnet Samsung damit, 1 Millionen Samsung Galaxy Mega pro Monat absetzen zu können. Das lässt sich zumindest aus den Bestellungen des Smartphone Giganten schließen. Diese haben 1 Millionen 5,8 Zoll Touchscreen Panels bei ihren Zulieferern bestellt. Laut DigiTimes wurden diese Bestellungen pro Monat bei Chunghwa Picture Tubes und Giantplus Technology aufgegeben. Diese werden die Panels für das Galaxy Mega 5.8 liefern.

Samsung hat das Gerät erst gestern offiziell vorgestellt und die Lieferungen der Panels werden wohl im Mai oder Juni starten. Und das ist auch in etwa der Zeitpunkt an dem die Geräte dann wohl im Handel landen werden. Bisher wurde aber schon bestätigt, dass mindestens ein großer europäischer Markt nicht in den Genuss des Smartlets kommen wird: Großbritannien.

Samsung hat auf jeden Fall Gefallen an den großen Geräten gefunden. Dies wird auch durch Zahlen von heute bestätigt, nach denen sich das 5 Zoll große Galaxy Grand Duos fabelhaft verkaut. Trotz der vergleichsweise geringen Auflösung von 480 x 800 Pixel, werden im Mai Bestellungen von 2 Millionen Panels ausgeliefert. Das ist eine beeindruckende Zahl, für ein “Nischenprodukt”. Und das bedeutet auch, dass der Markt sehr wohl gerne Smartphones mit riesigen Displays nutzt und demzufolge macht Samsung sicher nix verkehrt, wenn es diesen Markt mit neuen Geräten bedient.

Samsung will Galaxy Tab 3 Plus mit Amoled veröffentlichen

samsung-will-galaxy-tab-3-plus-mit-amoled-veroeffentlichen

Samsung hat bisher bloß ein Tablet mit der eigenen Marke AMOLED Display Technologie heraus gebracht, das Tab 7.7. Doch das soll sich jetzt mithilfe einer neuen Herstellungsmethode ändern die es ermöglicht, größere Panels für Tablets zu bauen.

Die Firma schmeißt also alle verfügbaren Mittel an und entwickelt 10,1 und 11,6 Zoll Panels. Und ausgehend von der bisherigen Technologie die bei dem Full HD AMOLED Display vom Galaxy S IV genutzt wurde, werden diese neuen Panels dann wohl auch eine ähnlich hohe Pixel Dichte haben.

Diverse Quellen behaupten das Samsung sich beim Design wohl an den Top Playern orientieren will. Und zwar der iPad von Apple und dem Sony Xperia Tablet Z. Das dann gepaart mit einem Full HD AMOLED Display und erscheinend unter dem Namen Galaxy Tab 3 Plus. Das klingt schon mal sehr interessant und ich bin wirklich gespannt, was dann am Ende daraus wird. Insider behaupten auch, dass das Tablet von einem Exynos 5 Chip angetrieben wird. Und es könnte zur IFA 2013 Ende August vorgestellt werden.

Technischen Daten von Samsungs Galaxy S IV tauchen im AnTuTu Benchmark auf

technischen-daten-von-samsungs-galaxy-s-iv-tauchen-im-antutu-benchmark-auf

Die technischen Daten vom Samsung Galaxy S IV sind jetzt quasi offiziell, denn sie tauchen in einem geleakten AnTuTu Benchmark auf, dem sich das Gerät unterzogen hat.

Samsungs nächstes Flagschiff wird demnach einen Exynos 5 Octa 5410 Chipset mit einer CPU haben, die auf 1,8 GHz getaktet ist. Dazu gesellen sich 2GB Ram und eine PowerVR SGX 554MP GPU. Vorher ist man noch davon ausgegangen, dass das S IV einen Exynos 5 Octa 5450 Chip haben wird anstatt dem 5410. Dennoch scheinen die vier Cortex A15 Kerne zusammen mit den Cortex A7 Kernen eine gute Kombination zu ergeben.

Zusätzlich wird in dem Benchmark ersichtlich, dass das Gerät ein 4,99 Zoll großes Full HD Display haben wird mit einer Pixeldichte von 441ppi. Android 4.2 wird vorinstalliert sein.
Interessanterweise sieht man auf dem Ergebnis Bildschirm auch, dass der Exynos Octa Chip vom Galaxy S IV GSM, WCDAM und LTE verarbeitet und unterstütz. Das widerlegt die neuesten Gerüchte, dass Samsung verschiedene Chips für verschiedene Regionen der Welt nutzen wird.
Und zusätzlich gibt es gleich noch ein neues Gerücht von Eldar Murtazin, welcher behauptet, dass das Gerät wohl mit Plaste gebaut wird. Genau der selbe hat auch behauptet, dass das S III eine 12 Megapixel Kamera haben wird und das er vorher mit dem Gerät rumspielen konnte. Wir wissen ja, was dann am Ende tatsächlich der Fall war.
Als letzten Fakt sehen wir in dem Benchmark, dass das Galaxy S IV wohl eine 13 Megapixel Kamera haben wird. Das würde bedeuten, Samsung bricht mit den alten Gewohnheiten von einer 8 Megapixel Kamera in ihren High-End Geräten (Galaxy S II, Galaxy Note, Galaxy S III und dem Galaxy Note II).

Mehr wissen wir dann, wenn das Samsung Unpacked Event am 14 März in New York stattgefunden hat. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.