Nokia schob Betriebssystem Symbian an Accenture ab

Nun ist es in der Zentrale des finnischen Riesen Nokia zu einer endgültigen Entscheidung betreffend des eigenen Betriebssystems Symbian gekommen. Nokia überträgt die Verantwortung für das Smartphonesystem der Unternehmensberatungsgesellschaft Accenture. Mit diesem Schritt werden um die 3000 Mitarbeiter von Nokia zu Accenture wechseln und rund 4000 Mitarbeiter werden ihren Arbeitsplatz verlieren.

Wie Accenture ankündigte, wolle man etwa 3000 ehemalige Nokia-Angestellte übernehmen, die weiterhin an dem Betriebssystem Symbian arbeiten werden, das nun in Zukunft von Accenture aus betreut werden wird. Das Unternehmen ist in 120 Ländern dieser Erde ansässig und ist spezialisiert auf Unternehmensberatung und Outsourcing. Insgesamt sind 215.000 Mitarbeiterinnen weltweit bei dem Beratungskonzern beschäftigt.

Accenture teilte in diesem Zusammenhang auch mit, dass man sich künftig auch der Software und Dienste für Nokias Windows Phone 7 widmen wolle. Erst kürzlich ließ Nokia anklingen, dass man sich nicht länger mit Symbian als Open Source auseinander setzten wolle, doch bis zum Jahr 2015 noch an die 150 Millionen Geräte mit dem eigenen Betriebssystem auf den Markt bringen wolle. Erst danach, bzw. im sanften Übergang wolle man mit den neuen Geräten auf Microsofts WP7 umsteigen.

Auch die Verkleinerung der Belegschaft war ein angestrebtes Ziel des finnischen Konzerns und daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Nokia nun ankündigte, dass etwa 4000 Mitarbeiter bis zum Jahresende 2012 das Unternehmen verlassen werden müssen. Alleine in Finnland wolle man sich von mehr als 1400 Angestellten trennen, hieß es.

Von der Entlassungswelle sind am stärksten jene Mitarbeiter betroffen, die sich mit Symbian und MeeGo auseinander gesetzt haben. Offen wird auch über eine Zusammenlegung der Forschungs- und Entwicklungsabteilungen gesprochen. Sie sollen künftig an ein und demselben Standort positioniert sein. Hier will man sogar neue Mitarbeiter einstellen, um Smartphones auf Basis von WP7 weiterzuentwickeln.

Als kleinen Trost für all jene, die ihren Job bei Nokia gefährdet sehen, teilte der Konzern mit, dass man die Angestellten bei ihrem Weg einen neuen Job zu finden tatkräftig unterstützen wolle und auch die bereits entlassenen Mitarbeiter noch bis zum Jahresende bezahlen wolle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>