Nokia N900: Mozilla Firefox-Problem behoben – Erstes Firmware-Update bringt Ovi Store

Scheinbar hat Mozilla mit dem neuen Release ein Performance-Problem gelöst. Bei der Gecko-Engine hat sich nichts verändert, denn diese ist auf dem Stand des Firefox‘ 3.6 RC1. Für den Slider N900 von Nokia soll ein Update folgen. Zudem hat Nokia selbst das erste Firmware-Update für das Business-Handy veröffentlicht.

Der Browser Firefox von Mozilla in der mobilen Version ist mit einem zweiten Release Candidate (RC2) auf dem Markt. Der Browser ist für das Smartphone mit der herausziehbaren QWERTZ-Tastatur  N900 Maemo von Nokia und das Nokia N810 gestaltet, die eine Benutzeroberfläche von Linux benutzen. Wie Mozilla bekannt gegeben hat, ist ein größeres Performance-Problem mit der RC2-Version gelöst worden. Dieses Problem ist auf dem Nokia N900 immer wieder aufgetreten. Außerdem hat Mozilla auch die Gecko-Engine aktualisiert. Die Gecko-Engine ist verantwortlich für die Seitendarstellung. Wer schon den ersten Release Candidate vom Firefox-Browser auf dem Nokia N900 im Einsatz hat, wird wahrscheinlich mit einem Update versorgt werden. Es ist aber auch möglich, das neue Release direkt herunterzuladen.

Derweil verkündete Nokia, dass mit dem ersten Firmware-Update für das N900 (Version 1.2009.44-1) auch der Zugang zum Nokia Ovi Store erstmals möglich ist. Bislang werden User, die auf das Ovi Store-Icon auf dem Desktop klicken, auf eine Internetseite umgeleitet, auf der es schlicht „Coming soon“ heißt. Doch nach dem Update können Besitzer des Business-Handys Nokia N900 nun auch Videos, Software und Spiele auf ihr Handy laden.

[youtube nilCLwJc7cY nolink]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>