Kategorie-Archiv: LG

LG Optimus G Pro wird auch in Schwarz erscheinen

Das LG Optimus Pro ist vermutlich eins der besten Smartphones in dieser Größenordnung. Nur leider gibt es das Gerät fast nirgendwo auf der Welt. Nur in Korea bisher, oder man importiert es sich. Das ist zum Beispiel bei Amazon möglich, falls sich jemand das Gerät besorgen will. Aber alle Leute, die die Möglichkeit hatten mit dem 5,5 Zoll großen Gerät aus Korea zu spielen, sind begeistert von dem Gerät. (Eventuell kommt es wenigstens in den nächsten Wochen nach Amerika).

Losgelöst davon hat LG heute auf Facebook die Neuigkeit verteilt, dass das LG Optimus G Pro auch in Schwarz erscheinen wird. Sieht aus, als hätte es auch das selbe Design auf der Rückseite. Ansonsten ist es das selbe Gerät, eben nur in Schwarz.

Und nebenbei gab es auch gleich noch das Value Pack Update für das Optimus G Pro und alles scheint so zu funktionieren, wie es beworben wurde. Zum Beispiel das Smart Video Feature: Die Videowiedergabe stoppt, wenn man seinen Blick vom Gerät abwendet. Auch kann man gleichzeitig mit beiden Kameras Fotos aufnehmen. Und Videoaufnahmen können pausiert und wiederaufgenommen werden.

Aber die Versionsnummer von Android ändert sich mit dem Update nix, es bleibt weiterhin Android 4.1.2. Wann das Update auf Android 4.2 erscheinen soll ist noch unklar. Uns würde es ja erstmal reichen, wenn das Gerät überhaupt in Europa verfügbar wäre.

LG verkaufte bisher 10 Millionen LTE Geräte

lg-verkaufte-bisher-10-millionen-lte-geraete-weltweit

Die neuesten Verkaufszahlen von LG sind jetzt nicht besonders signifikant im Vergleich mit den üblichen Verkaufszahlen von anderen Firmen. Dennoch sollte man diesen Meilenstein nicht unter den Tisch kehren. Heute morgen hat LG verkündet, dass sie bis jetzt 10 Millionen ihrer LTE Geräte weltweit an den Mann oder die Frau gebracht haben. Vermutlich wird der Großteil dieser Verkaufszahlen in ihrer Heimat, in Südkorea, erreicht worden sein. Aber 10 Millionen sind 10 Millionen Geräte, ganz egal wo diese verkauft wurden.

Man darf auch nicht vergessen, dass LTE weltweit immer noch zu großer Verwirrung führt. Außerhalb von Korea und den USA gibt es genügend Länder in den LTE jetzt gerade erst so ganz langsam anläuft. In Europa ist LTE immer noch nicht so verbreitet, wie man das vermuten könnte. In Deutschland bemühen sich Vodafone und die Telekom, nutzen aber verschiedene Frequenzen. In Großbritannien fängt man gerade erst an, LTE auszubauen und anzubieten. Und das nächste große Problem ist, jedes LTE Handy für die verschiedenen Länder anzupassen, denn das ist schwieriger als es eigentlich sein sollte. Da aber jeder andere Frequenzen und Standards nutzt, ist das ganze alles andere als einfach und führt für die Hersteller eher zu Kopfschmerzen.

Dennoch will sich LG nicht vom LTE Markt abwenden. Im Gegenteil. Auf der MWC in Barcelona hat LG uns die F Serie vorgestellt. Diese soll bezahlbare LTE Geräte für jedermann enthalten.

LG Optimus LTE III auf Foto festgehalten

lg-optimus-lte-iii-auf-foto-festgehalten

Als erstes ist euch vergeben, wenn ihr der Meinung seid, dass das auf dem Bild das LG Optimus L7, denn es ist nachgewiesen das neueste Modell der Optimus LTE Reihe, dass Optimus LTE III. Entdeckt wurde dieses Smartphon in Südkorea. Auf den Markt kommt das LTE III dann vermutlich erst später diesen Jahres beim örtlichen Anbieter SK Telekom Network.

Wie auch die anderen Geräte der L Serie hat das LTE III die technischen Daten eines Mittelklasse Smartphones. Es hat ein 1280 x 720 Pixel Display, einen Dual Core Qualcomm Snapdragon MSM8960 Prozessor und so wie es aussieht wird das Gerät mit Android 4.1.2 ausgeliefert. Das ist allerdings keine Überraschung nachdem, was wir so alles auf der MWC in Barcelona gesehen haben diese Woche. Und laut Gerüchten gibt es sogar einen recht großen 2540 mAh Akku um das Gerät über den Tag zu bringen. Oder auch zwei. Das wird sich dann zeigen.

Jetzt steht wieder die Frage im Raum, ob LG dieses Gerät außerhalb von Südkorea auf den Markt bringen wird. Vermutlich nicht, dennoch ist es ein schönes Gerät, auch wenn der physikalische Homebutton eigentlich langsam ausgedient haben sollte. Außerdem scheint es auch ein schönes Flipcover dafür zu geben und man kann ja auch ruhig mal über den Tellerrand schauen und über Geräte berichten, die es unter Umständen nie nach Europa schaffen werden.

LG zeigt Optimus L3II, Auslieferung beginnt diese Woche

lg-zeigt-optimus-l3ii-auslieferung-beginnt-diese-woche

Als LG das erste mal etwas über die Optimus L Serie II Familie sagte, gab es nur beim L7II Infos darüber, wann das Gerät denn überhaupt verfügbar sein soll. Jetzt sagte die Firma auch etwas zum kleinere L3II, welches diese Woche noch in Brasilien erscheinen soll. Zusätzlich dann auch noch in anderen, ungenannten Ländern in Afrika, Europa und Asien. Entgegen dem “Größer ist besser Trend”, kommt das L3II mit einem 3,2 Zoll großem Display und “nur” einem Snapdragon S1 CPU und 512 MB Ram. Dafür ist aber Jelly Bean vorinstalliert. Weiterhin kommt das Gerät mit einem Dual Slim Adapter. Also ein kleines, aber feines und vor allem billiges Einsteigergerät in die Smartphone Welt.

Hier gibt es jetzt noch den offiziellen Pressetext von LG:

LG OPTIMUS L3II MAKES ITS WORLD DEBUT
Second Device in LG’s New L SeriesII Launches In South America

BARCELONA, Feb. 27, 2013 – Hot on the heels of the Optimus L7II launch in Russia, LG Electronics (LG) announced that the second model in its new generation Optimus L SeriesII will make its world debut in Brazil this week. This will be followed by single and dual SIM models being introduced in the other markets of South and Central America, Europe, Asia, Middle East and Africa.

Optimus L3II advances the styling and convenience of the original Optimus L3 smartphone with a new flair that complements its user experience. The Optimus L3II continues LG’s design heritage with four new elements that make the device eye catching and fun to use: Seamless Layout, Laser Cut Contour, Radiant Rear Design, and colorful Smart LED Lighting on the home button.

Beyond the phone’s sleek exterior, Optimus L3II offers an upgraded user experience with a stylish makeover. Thanks to its larger capacity battery, Optimus L3II now offers QuickMemo with Overlay mode – previously only available in LG’s premium smartphones – to boost productivity. QuickMemo with Overlay mode allows users to jot notes on a transparent “layer” while still being able to view another screen in the background. This eliminates the need to split the screen and allows both QuickMemo and the other application to be viewed in full-screen mode simultaneously.

“The Optimus L3II is a versatile phone for the smart and stylish individual,” said Dr. Jong-seok Park, president and CEO of LG Electronics Mobile Communications Company. “Its improved user experience makes this an attractive device for customers who want to express their sense of style without sacrificing functionality.”

The Optimus L3II comes in four colors tailored to users’ individual styles: indigo black, white, pink and titan. Prices will be announced at a later date.
Optimus L3II Key Specifications:
• OS: Android Jelly Bean 4.1.2
• Processor: 1 GHz Single Core
• Display: 3.2-inch QVGA IPS
• Memory: 4 GB / 512 MB RAM
• Camera: 3.0MP
• Battery: 1,540mAh
• Size: 102.6 x 61.1 x 11.9mm (Single SIM) / 102.9 x 61.3 x 11.9mm (Dual SIM)
• Colors: Indigo Black, White, Pink, Titan

Das ist LGs neue, kleine, kabellose Ladestation

das-ist-lgs-neue-kleine-kabellose-ladestation

Das kabellose Laden könnte 2013 endlich zum Mainstream werden. Denn Firmen wie Samsung springen auch langsam auf den Zug auf diese Technik dem breiten Markt zur Verfügung zu stellen, angefangen mit einer eigenen Ladestation. Die neueste, kabellose Ladestation kommt hingegen von LG. Und Station ist schon fast übertrieben, bei diesem kleinen Gerät. LG selber nennt es übrigens das kleinste in der Welt.

Das WCP-300 sieht wie ein platt gedrückter Puck aus dem Hockey Sport aus. Stellt euch einfach die Ladestation vom Nexus 4 vor und schneidet die untere Hälfte ab. Übrig bleibt eine Ladestation die eher wie ein Untersetzer als wie ein wirkliches Ladegerät aussieht. Damit sollte dieses Gadget perfekt auf den Schreibtisch passen ohne dabei zuviel Platz zu beanspruchen. In der Diagonalen misst das Gerät etwas weniger als 7 Zentimeter, laut LG.

Das Gerät kommt übrigens wunderbar mit dem QI Standard klar. Das bedeutet, dass man damit auch ohne Probleme ein Nexus 4, das neue LG Optimus G Pro oder andere Geräte laden kann, die diesen recht neuen Standard unterstützen. Leider gab es noch keinerlei Auskunft darüber, wann das Gerät verfügbar sein wird und viel wichtiger, was es kosten soll.

Was haltet ihr von den kabellosen Ladegeräten? Würdet ihr euch sowas holen und wenn ja, wie viel Geld wäre euch das wert?
Hinterlasst uns einen Kommentar.

Nexus 4 wird innerhalb von 48 Stunden ausgeliefert

nexus-4-wird-innerhalb-von-48-stunden-ausgeliefertGoogle scheint einen guten Job dabei zu machen, die Lieferschwierigkeiten zu überwinden und das System zu verbessern. Eigentlich sogar besser als gut. Berichte aus Großbritannien besagen, dass die Nexus 4 Geräte, die diesen Mittwoch im Play Store gelandet sind heute schon vor der Tür lagen, also in weniger als 48 Stunden.

Google selber hat im Store eine Lieferzeit von 1 bis 2 Wochen angegeben. Und anscheinend hat Google einiges verbessert. Entweder bei sich selbst oder bei LG, die ja von sich selbst sagen, dass sie selber keine Probleme hatten. In der Weihnachtszeit sah das alles noch ganz anders aus. Die Systeme waren komplett überlastet und man musste stundenlang warten um dann eventuell doch keins der Geräte zu ergattern.

Auch in den USA konnte man Anfang der Woche wieder Geräte bestellen. Doch von dort gibt es noch keine Meldungen, ob die Lieferungen genauso schnell angekoommen sind. Auch in Deutschland gab es wieder eine Charge an Geräten, doch auch da gibt es noch keine Informationen, ob die ersten schon ihre neuen Geräte haben. Wenn ihr also die Woche bestellt habt, sagt uns, ob euer Gerät schon angekommen ist und wie lange ihr warten musstet. Aber es ist schön zu sehen, dass Google aus den Fehlern gelernt hat und es jetzt anscheinend schafft der Nachfrage besser nachzukommen.

Nexus 4 wieder im Google Play Store verfügbar

nexus-4-wieder-im-google-play-store-verfuegbar

Nur als kurze Information: Das LG Nexus 4 ist wieder im Google Store erhältlich. Mit Versandzeiten von 1-2 Wochen. Die Preise sind die Alten geblieben. Man zahlt also für die 8GB Version 299€ und für die 16GB Version 349€. Schön ist, dass ich mir meins vor 2 Wochen im Mediamarkt gekauft hatte, weil ich nicht warten wollte. Aber so ist das Leben.

Hier noch der Link zum Nexus:https://play.google.com/store/devices/details?id=nexus_4_8gb

LG Optimus G Pro wird geleakt

Das LG Optimus G ist aktuell eins der besten Smartphones auf dem Markt und hatte die Ehre, als Basis für das Nexus Telefon von LG zu dienen. Doch wie es aussieht scheint LG schon an einer verbesserten Version zu arbeiten, dem LG Optimus G Pro.
Blog of Mobile scheint eine Info erhalten zu haben, die besagt, dass sich das Optimus G Pro wohl mit in den Markt der 5 Zoll 1080p Displays stürzen will. Die Quad Core Krait CPU soll auf 1,7 GHz getaktet sein und der Akku wurde auf 3000 mAh vergrößert. Es ist auch durchaus möglich, dass es einen Infrarot Port geben wird, genau wie beim Sony Xperia ZL.

Der Rest ist eigentlich genau wie beim “normalen” Optimus G – 13 Megapixel Kamera, Android 4.1 Jelly Bean, 2 GB Ram, 32 GB interner Speicher, LTE, Dual-Band WiFi a/b/g/n, NFC.

Laut den Gerüchten soll das Optimus G Pro Maße von 139 x 70 x 10 mm haben und etwa 160 Gramm wiegen.
Es gibt auch ein paar Hinweise, die darauf schließen lassen, dass das Gerücht durchaus einen hohen Wahrheitsgehalt besitzt. Das Bild, dass ihr am Anfang vom Beitrag seht wurde von einer anonymen Person an engadget geschickt. Ein weitere Tippgeber fand heraus, dass die Seite LGOptimusGPro.nl von LG Electronix Benelux registriert wurde. (Bisher findet man aber noch nix auf der Seite).
Das ist auch nicht das erste mal, dass wir von solch einem Gerät hören – denn die Daten klingen ähnlich wie die vom Optimus G2.

Nexus 4 Chargingstation soll nächsten Monat erscheinen

Ihr könnt euch sicher noch an die Ladestation erinnern, die kurz vor Bekanntgabe vom Nexus 4 im Internet auftauchte. Und es passte auch alles zusammen, dass Nexus 4 unterstützt diese Art des Akku Aufladens. Doch die dazugehörige Chargingstation war leider nirgends zu finden und wurde auch nicht weiter erwähnt. Natürlich war das bisher eigentlich immer so, dass Zubehör für die Nexus Geräte meistens eine ganze Weile gebraucht hat, bis es verfügbar war und das scheint jetzt bei der Ladestation auch wieder nicht anders zu sein. Glücklicherweise sieht es jetzt so aus, dass es mit der Ladestation wenigstens nicht so lange dauern wird wie mit dem Dock für das Nexus 7. Denn ein Händler sagt jetzt, dass die Ladestation schon nächsten Monat verfügbar sein soll.

Der Händler Dustin Home aus Schweden listet die Ladestation für etwa 86€. Das ist ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass eine ähnliche Lumia Ladestation nur etwa die Hälfte kostet und diese auch ohne Probleme mit dem Nexus 4 funktioniert. Allerdings muss man wirklich zugeben, dass der Charger für das Nexus 4 verdammt gut aussieht und perfekt zum Nexus 4 passt.

Vielleicht wird sich ja der Preis bis zum endgültigen Termin auch nochmal reduzieren. Als erstes hoffen wir einfach, dass diese Info überhaupt stimmt und nicht nur ein Hoax ist.

LG Korea: Keine Probleme mit Zulieferern beim Nexus 4

Ein nigelnagelneues LG Nexus 4 aus dem Google Play Store in die Hände zu bekommen war bisher keine einfache Aufgabe. Seit dem offiziellen Release sind zwei Monate vergangen und in einem Großteil der Zeit war das Gerät entweder ausverkauft oder im Bestellungsmodus, weil die nächste Lieferung erwartet wurde. Man kann also mit ziemlich hoher Sicherheit davon sprechen, dass die Käufererfahrung in Verbindung mit dem Google Play Story für die meisten eher nicht ideal war.

Vor der Weihnachtszeit sagte der UK Google Boss Dan Cobley, dass das vor allem an der knappen und unregelmäßigen Belieferung von den Hardwarelieferanten lag. Aber wenn man den aktuellen Zitaten von LG in der koreanischen Presse glauben darf, liegen die Probleme gar nicht im Herstellungsprozess oder bei den Zulieferern. Korean News Redakteur Chosun Ilbo zitiert LG damit, dass die Firma sagt, dass es keinerlei Probleme gibt die Nachfrage vom Nexus 4 durch Pyeongtaek zu garantieren.

Die zitierten Offiziellen von LG nutzten auch gleich die Möglichkeiten um ein paar der verrücktesten Gerüchte aus der Welt zu schaffen. Dazu gehört zum Beispiel das Gerücht, dass LG die Produktion gestoppt oder zumindest zurück gefahren hat um einem neueren, besserem Nexus den Vortritt zu lassen. Diese Gerüchte wurden mit genau einem Wort abgetan:”unfounded”, also unbegründet.

Was auch immer also gerade zwischen Google und LG stattfindet, dass LG Nexus 4 kann man natürlich nicht nur durch den Play Store erwerben sondern auch über Provider beziehen oder im Einzelhandel erwerben. Also scheinen die Probleme die im Google Play Store vorherrschen schon mal nicht die Lieferung an andere Verkäufer zu beeinträchtigen.