Nokia erwirkt Verkaufsverbot für HTC One in den Niederlanden

Nachdem die Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung so langsam zur Ruhe kommen, geht das nächste Unternehmen gegen die Konkurrenz vor um die eigenen Technologien zu schützen. Dieses mal hat HTC eine Technologie von Nokia genutzt. Dies gefällt Nokia natürlich gar nicht, deswegen ist man jetzt gerichtlich gegen dieses Verstoß vorgegangen. Speziell handelt es sich dabei um das Mikrophone und die Technologie dahinter. Diese wurde von Nokia entwickelt und HTC hat diese anscheinend ohne Lizenz verbaut. Das ist der nächste Schlag für HTC, die schon mit Lieferproblemen zu kämpfen hatten, was zu Verzögerungen beim Marktstart vom neuen One führte.

Dieser spezielle Mikrofon Typ, welcher jetzt auch im One Einsatz findet, wurde von STMicroelectronis und Nokia exklusiv für den Einsatz in Nokia Geräten entwickelt. Dementsprechend sollte also HTC keine Rechte haben, dies auch bei ihrem Smartphone zu nutzen.

Und jetzt gab es auch den ersten Erfolg für Nokia. Denn ein niederländisches Gericht hat eine Einstweilige Verfügung gegen HTC erlassen. Durch diese Verfügung darf HTC in den Niederlanden keine Geräte mehr verkaufen, bis man entweder eine Lizenz von Nokia erwirbt oder andere Mikrofone einsetzt. Fraglich ist natürlich, ob Nokia eine Lizenz verkauft oder darauf pocht, diese Technologie wirklich exklusiv für die eigenen Geräte zu nutzen.

Doch außerhalb der Niederlande braucht man bisher keine Angst haben, dass man jetzt kein One mehr kaufen kann, da diese Verfügung ausschließlich in Holland gilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>