BlackBerry CEO sagt Android und WP sind keine mobile computing platforms

blackberry-ceo-sagt-android-und-wp-sind-keine-mobile-computing-platforms

Kann man Android und Windows Phone richtige “mobile computing platforms” nennen? Wenn man nach der Definition in Wikipedia geht ja, wenn man allerdings den Boss von Blackberry, Thorsten Heins, fragt, dann nicht.

In einem Interview mit der Computerworld Australia sagte Heins, dass RIM mal darüber nachgedacht hatte BlackBerry Services auch für Android und Windows Phone anzubieten. Doch man hatte zu dem Zeitpunkt dann entschieden, dass weder Android noch Windows Phone die selben Visionen wie BlackBerry im Bezug auf Handys hatte. Wenn es nach RIM geht, sollen die mobilen Geräte genau die selben Aufgaben verrichten können wie die Desktop PCs. Und in diesem Zusammenhang sagte der CEO dann auch, dass Windows Phone und Android für ihn keine richtigen mobile computing platforms sind.

So wie es scheint denkt Heins also auch, dass das neue BlackBerry 10 sehr viel mehr ist als die derzeit populärsten Betriebssysteme auf dem Markt. Allerdings wird er nicht genauer und spezifiziert, was denn BlackBerry 10 jetzt Besser macht als iOS, Android oder Windows Phone.

Auf der anderen Seite sprach er dann davon, dass BlackBerry derzeit nix neues für den Tablet Markt bereit hielte, aber in der Firma gibt “es ein paar Projekte” die derzeit anlaufen. In diesen Projekten will man Wege und Geräte entwickeln, die das Tablet auf das nächste Level heben sollen. Also nicht bloß eine Kopie der bisherigen Tablets.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>