Apple schickt 8 Millionen iPhones aufgrund von Fehlern wieder zurück

Apple hat bis zu 8 Millionen Geräte wieder an Foxconn zurück geschickt “due to appearance of substandard or dysfunctional problems.”. Also wegen fehlerhafter Funktionen und anderen Produktionsfehlern. Das könnte den Tophersteller aus Cupertino 1,6 Milliarden Dollar kosten, laut einem Bericht von China Business.

In dem Bericht steht leider nicht, um welche Probleme oder Fehlfunktionen es sich genau handelt. Auch wird nicht erwähnt, um welches iPhone Modell es sich handelt.

Wenn diese Charge aus bestehenden Modellen wie dem iPhone 5 oder 4S bestand , könnte das dazu führen, dass sie demnächst eine Weile nicht mehr verfügbar sind. Wenn es sich dabei aber um das neue Modell handelt, könnte es sogar passieren, dass Apple die Veröffentlichung nach hinten schieben muss. Das wäre für die meisten wohl ärgerlicher, da das Interesse natürlich höher an dem neuen Modell ist, als an den Alten.

Nach Berichten haben die Foxconn Fabriken Anfang diesen Monats mit der Produktion vom iPhone 5S begonnen. Bisher geht man davon aus, dass Apple ihr iPhone der siebten Generation auf der Worldwide Developers Conference im Juni vorstellen werden. Also noch etwa 1 1/2 Monate warten und weiterhin tausende von Gerüchten verfolgen. Und ein paar davon werdet ihr natürlich auch hier finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>