Apple hätte Google Maps erst nächstes Jahr verbannen müssen

Viele von euch werden sicher schon das Update auf iOS 6 gemacht haben. Zu denen gehöre ich auch. Und natürlich habe ich auch gleich mal Apple Maps Navigation getestet und hoffte, dass alles gut funktionierte, auch wenn das Internet mittlerweile voll von Anfeindungen gegen den Karten Service von Apple ist. Es hat auch weitesgehend funktioniert, aber eine Abfahrt der Autobahn kannte Apples Kartendienst bei mir auch gleich nicht.

Man hatte vermutet, dass Apple Googles detaillierten Kartenservice aus iOS entfernt hat, weil der Vertrag ausgelaufen sei. Doch laut The Verge hätte Google laut Vertrag Apple noch mindestens ein Jahr mit ihren Kartendaten beliefern müssen. Apple hat sich ganz einfach für diesen Schritt entschieden, weil es das Gefühl hatte, dass Google mehr Wert auf Google Maps für Android legt. Denn wirklich gleich auf waren die Apps nicht, denn bei Android war die Online Navigation schon ewig möglich und bei Apple bis zuletzt immer noch nicht. Gegensätzlich zu Eric Schmidts Aussage, dass die Firma keine weiteren Pläne für die Google Maps App für iOS gibt, sagt die New York Times, dass Google doch daran arbeitet bis zum Ende des Jahres eine Standalone Google Maps App für iOS zu veröffentlichen.

Laut Gerüchten soll Apple mittlerweile auch dabei sein, Ex Mitarbeiter von Googles Kartenservice für den hauseigenen Dienst einzustellen um Apple Maps weiter zu verbessern. Oder erstmal auf einen vernünftigen Standard zu bringen. Das kann man sehen wie man möchte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>