Kategorie-Archiv: Apple

Whatsapp wird für sagenhafte 19 Millarden Dollar verkauft

Heute morgen traf mich der Schlag, ich musste 2 mal nachsehen ob ich richtig sah, Facebook kauft den unabhängigen Kommunikationsdienst Whatsapp und das für unglaubliche 19 Millarden US Dollar. Dies entspricht etwa 13,8 Millarden Euro.

Whatsapp

Wie das Unternehmen mitteilte wird eine Summe von 12 Millarden Dollar in bar, weitere 4 Millarden in eigenen Aktien investiert.  Später sollen in einen Zeitraum von 3 Jahren weitere 3 Millarden Dollar in form von Aktien an die Gründer und die Mitarbeiter von Whatsapp gezahlt werden. Wir als “NORMALOS” können uns diese summen nur im entferntesten vorstellen.

Aktuell hat Whatsapp rund 450 Millionen nutzer. Facebook hat aktuell etwa 1,2 Millarden nutzer. Laut Zuckerberg (CEO und Gründer von Facebook) ist Whatsapp aktuell auf dem weg eine Millarden Leute miteinander zu verbinden. Daher ist der Dienst so wertvoll. Facebook möchte natürlich nicht den anschluss verpassen und neue Mitglieder für sich gewinnen.

Facebook

Laut Zuckerberg wird sich erstmal nichts wesentliches an Whatsapp ändern. Whatapp wird als eigenständiges Unternehmen mit seinen jetzigen Diensten weitergeführt.  “Die richtige Strategie ist, sich weiterhin auf Wachstum und Produkt zu konzentrieren.” Welchen Einfluss das auf Nutzerdaten haben wird ist bislang noch nicht abzusehen. Das Facebook Daten sammelt ist aber auch kein Geheimnis und sollte bekannt sein. Whatsapp Chef Koum hatte vor nicht all zu langer zeit bestätigt dass das Unternehmen keine Daten über die Nutzer sammelt und daran auch nicht interessiert sei. Spekulationen gab es schon länger das Google oder Facebook den Dienst Whatsapp kaufen wolle. Koum betonte die Firma wolle über Jahrzente unabhängig bleiben. Das ist jetzt wohl hinfällig.

threemaWer jetzt die Hände über den Kopf schlägt und Angst hat das seine Daten durch die Datenkrake bei Facebook nichtmehr sicher sind kann natürlich jederzeit auf andere Dienste wie beispielsweise Threema umsteigen.

Threema ist ein Schweizer unternehmen und im grunde nichts anderes als ein weiterer Messaging Dienst. Der Fokus liegt hierbei allerdings auf Sicherheit. Eine echte Verschlüsselung wird hier genutzt, niemand kann eure Nachrichten mitlesen ausser der Empfänger. Wenn man den machern von Threema trauen kann haben selbst die Serverbetreiber keine möglichkeiten Nachrichten mitzulesen. Was natürlich nicht bedeutet das dieser Dienst nicht auch Hackern oder der NSA zum Opfer fallen kann.

Zuerzeit nutzen vergleichweise sehr wenige Leute Threema, aber lasst euch davon nicht beirren. Wissen sollte man auf jeden fall das Threema nicht kostenlos ist. Im Play Store werden dafür 1,60€ verlangt. Und im App Store von Apple 1,79€. Anfangs ist Threema mit einmaligen Kosten teuer, im Vergleich zu Whatsapp wofür man 89 Cent jährlich löhnt, holt man diese aber schnell wieder raus. Falls ihr mehr über Threema wissen wollt hier der link zur Offiziellen Website https://threema.ch

Apple schickt 8 Millionen iPhones aufgrund von Fehlern wieder zurück

Apple hat bis zu 8 Millionen Geräte wieder an Foxconn zurück geschickt “due to appearance of substandard or dysfunctional problems.”. Also wegen fehlerhafter Funktionen und anderen Produktionsfehlern. Das könnte den Tophersteller aus Cupertino 1,6 Milliarden Dollar kosten, laut einem Bericht von China Business.

In dem Bericht steht leider nicht, um welche Probleme oder Fehlfunktionen es sich genau handelt. Auch wird nicht erwähnt, um welches iPhone Modell es sich handelt.

Wenn diese Charge aus bestehenden Modellen wie dem iPhone 5 oder 4S bestand , könnte das dazu führen, dass sie demnächst eine Weile nicht mehr verfügbar sind. Wenn es sich dabei aber um das neue Modell handelt, könnte es sogar passieren, dass Apple die Veröffentlichung nach hinten schieben muss. Das wäre für die meisten wohl ärgerlicher, da das Interesse natürlich höher an dem neuen Modell ist, als an den Alten.

Nach Berichten haben die Foxconn Fabriken Anfang diesen Monats mit der Produktion vom iPhone 5S begonnen. Bisher geht man davon aus, dass Apple ihr iPhone der siebten Generation auf der Worldwide Developers Conference im Juni vorstellen werden. Also noch etwa 1 1/2 Monate warten und weiterhin tausende von Gerüchten verfolgen. Und ein paar davon werdet ihr natürlich auch hier finden.

Zwei neue Komponenten von Apple werden geleakt: Ist das die Kamera vom iPhone 5S?

Es ist das selbe wie immer: Wir näher uns langsam aber sicher dem nächsten iPhone und immer mehr Leaks und Gerüchte kommen in Umlauf. Und da das die meisten Leser interessiert, versuchen wir natürlich soviel davon wie möglich zu berichten. Heute gibt es zwei neue Bilder. Auf diesen sind Komponenten vom iPhone 5S zu sehen. Also vermutlich. Also vielleicht. Wer weiß das schon so genau. Gerücht eben. Nichtsdestotrotz: Auf dem Titelbild ist das Kameramodul zu sehen. Was auf dem zweiten zu sehen ist, kann ich leider nicht sagen, da ich es nicht zuordnen kann. Kommt aber von der selben Quelle, wird also aus dem selben Gerät sein.

Die Modellnummer auf dem Kamera Element ist sehr sehr ähnlich zu der im iPhone 5, sieht aber komplett anders aus. Die Leaks kommen übrigens von einem japanischen Händler mit dem Namen Moumantai. Und zu sehen sind eben die beiden Komponenten mit einer Modellnummer, die mit “821” anfängt. Für mich jetzt eher uninteressant, welche Modellnummer die Komponenten haben, aber ich will euch ja nix vorenthalten.

Und jetzt könnt ihr lustig drauf los spekulieren. Sind das Komponenten aus dem neuen iPhone 5S, oder doch eher Komponenten für ein billigeres iPhone, dass ja angeblich auch kommen soll? Ich überlass euch selbst die Entscheidung. Ihr könnt sie mir ja in den Kommentaren mitteilen. Und vielleicht hat auch noch einer eine Vermutung für das zweite Teil, dass ich nicht identifizieren kann.

Statistik zeigt, dass das iPad seinen Vorsprung ausbauen konnte

Da wir alle nix mehr lieben als Statistiken, gibt es heute mal wieder eine aktuelle Statistik über den generierten Traffic von Tablets. Und wie wir alle wissen, führt das iPad diese Liste schon seit geraumer Zeit an und das wurde jetzt wieder von einer Statistik von Chitika bestätigt. Darin erkennt man, dass der Anteil vom iPad erst etwas gefallen ist und danach den Vorsprung wieder ordentlich ausbauen konnte.

Laut der Infografik von Chitika machen alle iPads zusammen einen Anteil von 81,9% am gesamten Webtraffic, der durch Tablets zustande kommt. Danach kommt mit 7.1% das Kindle Fire, das Tablets von Samsung mit 4,3% und die Tablets der Nexus Reihe von Google mit 1,7%. Die Daten sind von Millionen von Amerikanern und Kanadiern. Gesammelt wurden diese durch das Werbenetzwerk von Chitika in dem Zeitraum vom 15. März bis zum 21. März.

Schauen wir uns mal die kleineren Konkurrenten an. Amazon hat im Vergleich zum Februar etwas abgebaut, um genau zu sein um 0,9%. Google und Samsung konnten ihren Anteil um ganze 0,1% verbessern. Daran sieht man eindeutig, dass der Kampf oder sogar die Enthronung des iPads ein langer und harter Weg wird für die drei großen Konkurrenten.

iPhone 5S mit 12 Megapixel Kamera [Gerücht]

Laut einer Quelle, die bei Wonderful Saigon Electrics arbeitet, wird der nächste Ableger des iPhones von Apple mit einer 12 Megapixel Kamera ausgestattet sein. Und obwohl Wonderful Saigon Electrics Kamera Module für Apple produziert, heißt das nicht automatisch, dass diese Information der Wahrheit entsprechen muss. Laut der Quelle wird das iPhone 5S irgendwann nach dem Sommer veröffentlicht und soll angeblich viel bessere Fotos unter schlechten Lichtverhältnissen machen als bisher. Dazu wurde Apple wohl von Nokia gezwungen, die einen Riesen Erfolg mit dem Nokia Lumia 920 hatten und respektive der verbauten Kamera.

Letztes Jahr gab es Gerüchte, dass im iPhone 5 eine 10 Megapixel Kamera verbaut ist. Doch dieselbe Quelle, die heute behauptet, in das iPhone 5S kommt eine 12 Megapixel Kamera sagte, dass im iPhone 5 eine 8 Megapixel Kamera verbaut sein wird. Doch damals gab es im Prinzip nur die Entscheidung zwischen 8 Megapixel und 12 Megapixel. Da hätte ich mich persönlich auch auf die Seite der 8 Megapixel gestellt.

Wenn sich diese Information als wahr herausstellt, dann wird das neue iPhone nicht vor September das Licht der Welt erblicken. Und zu diesem Zeitpunkt werden das HTC One und das Samsung Galaxy S IV schon fast 6 Monate alt sein. Und alle iOS Liebhaber werden langsam aber sicher ausflippen aufgrund der Warterei. Ich persönlich bin eigentlich nur an den Änderungen von iOS 7 interessiert. Das Gerät ist für mich zweitrangig. Und wenn es diesmal länger als üblich dauert kann das ja eigentlich nur bedeuten, dass man verdammt viel neues Zeug testen muss, oder?

iPhone mit iOS 7 taucht in Logs auf

Einige Webseitenbetreiber und App Entwickler melden interessante Daten aus ihren Logs, denn darin taucht ein unbekanntes iPhone Modell auf. Und dieses unbekannte iPhone Modell hat auch iOS 7 installiert.

Vermutlich werden jetzt einige denken, dass sich solche Daten, die man an die Webseite oder eine App schickt auch recht einfach fälschen. Wenn dem so ist, sagt uns Bescheid. Aber es gibt da noch einen Punkt, die IPs wurden dem Apple Hauptquartier in Cupertino zugeordnet. Da wird es dann schon schwerer mit dem Fälschen, schätze ich. Glücklicherweise, oder in diesem Fall leider, gibt es keine weiteren Informationen in den Logs über Hardware oder ähliches. Das Gerät taucht nur als iPhone 6,1, auf. Dabei handelt es sich vermutlich um das iPhone 5S. Oder ohne zu konkret zu werden: Das nächste iPhone. Doch diese News beinhaltet somit auch irgendwie schlechte Nachrichten, denn würden die Gerüchte stimmen, dass Apple auch einem weiteren, günstigerem iPhone arbeitet, wäre dieses wohl auch in den Logdateien aufgetaucht. Also wird es wohl wie immer bleiben, Apple stellt uns “nur” das neue iPhone vor.

Das nächste iPhone wird auf jeden Fall heiß erwartet, denn vermutlich wird man mit iOS 7 das Design ordentlich überarbeitet haben oder komplett geändert. Denn seit dem Start 2007 hat sich in dem Bereich so gut wie gar nix getan. Im Oktober wurde der frühere iOS Chef Scott Forstall gekündigt. An seiner Stelle steht jetzt Jonathan Ive, der sich sowohl um das Design der Hardware und der Software kümmern muss. Mit etwas Glück können wir das erste mal einen Blick auf iOS 7 werfen zu Worldwide Developer Conference im Juni.

iPhone 5S mit Fingerabdruckscanner?

Der Analyst Brian White von Topeka hat gerade einen neuen Bericht veröffentlicht. In diesem Bericht fasst er all seine Gedanken zu dem neuen iPhone 5S zusammen, welches diesen Sommer erscheinen könnte. Anzumerken ist, dass er erst der Meinung war, dass das neue iPhone mit mehreren Auflösungen kommen wird. Jetzt hat er diese Meinung wieder revidiert und geht davon aus, dass die Display Größe die selbe wie beim iPhone 5 sein wird. Dies haben ihm anscheinend auch mehrere chinesische Quellen bestätigt.

Er geht auch davon aus, dass die Lautstärke Buttons und der Ton Knopf (oder wie auch immer man das Ding nennt) wohl anders als bisher angeordnet werden. Das wurde gestern auch so “bestätigt” von einem Gerücht in welchem man über geleakte Bauteile des neuen Smartphones aus Cupertino sprach. Und, für mich völlig neu muss ich gestehen, soll das iPhone 5S mit einem Fingerabdruckscanner kommen. Dass soll dann auch das neue Topfeature sein. Zu vergleichen mit Siri auf dem iPhone 4S.

Er äußert sich in dem Bericht auch zu einem günstigeren iPhone, welches eventuell erscheinen wird:

Strangely enough, the lower-priced iPhone is still being called the “iPhone mini”; however, the general consensus (albeit a few disagreed and expect a slightly smaller screen) was that this new device would actually have the same screen size (i.e., 4-inches) as the iPhone 5. However, the “iPhone mini” will have a curved back casing made of colored plastic and will be thicker than the iPhone 5. We also learned the pricing could be a bit higher than our recently raised expectation, reaching as high as $400.

iPad 5 soll dank neuer Display Technologie noch schmaler und leichter werden

Das iPad 5 von Apple könnte schon Ende diesen Monats vorgestellt werden und wird wohl ein “signifikantes” neues Design haben, zumindest ist das die Meinung der großen Blogs. Ich persönlich finde signifikante Änderung im selben Satz mit Apple immer etwas übertrieben, aber wir werden ja sehen, wer Recht behält. Apple scheint auf jeden Fall eine Vielzahl an Änderungen vorgenommen haben, intern wie extern. Im Großen und Ganzen versucht man, laut Gerüchten, das Design des iPad Mini zu übernehmen, nur eben in groß. Und vor ein paar Tagen wurde auch ein Foto geleakt, welches den Rahmen des neuen iPad zeigen könnte und diese Gerüchte bestätigt. (Nachzulesen hier). Und nachdem das iPad ab der dritten Generation auf Grund neuer Technik etwas dicker geworden war als das iPad 2, soll das nächste iPad wieder dünner und leichter als der Vorgänger sein.

NPD DisplaySearch Analyst Paul Semenza sagte zu CNET zu dem Thema:

“It’s likely that part of the thinner/lighter design will be reducing the size of the LED backlight, partly by making the display more efficient and partly by using more efficient LEDs. The other significant change that we feel is likely is a shift to a film-based touch sensor.”

Das neuste iPad soll also dünner und leichter werden und signifikante Änderungen mit sich bringen. Doch das geleakte Foto, welches ich oben angesprochen habe, zeigt eigentlich nur einen dünneren Rahmen an den Seiten.

Apple könnte das iPad 5 während einer Pressekonferenz am Ende des Monats vorstellen. Doch laut aktuellen Gerüchten wird das neue Tablet wohl nicht vor Herbst 2013 in den Läden stehen.

Ist das die Front vom iPad 5?

ist-das-die-front-vom-ipad-5

Es gibt wie immer eine unüberschaubare Anzahl an Gerüchten zu den neuen Apple Geräten. Meist geht es dabei um das neueste iPhone, welches wohl den Namen 5S tragen wird. Doch heute gibt es Gerüchte über das 5. iPad. Die Leute von nowhereelse.fr haben ein Foto von der weißen Frontseite eines iPads geschickt bekommen. Es wird auch behauptet, dass das nächste iPad vom Design an das iPad Mini und das iPhone 5 angelehnt sein soll. Kommen wir mal zur Qualität der Quelle: Die Jungs, die das Foto als erstes hatten, hatten auch in letzter Zeit eine erstaunlich hohe Trefferquote wenn es um den Wahrheitsgehalt von Gerüchten ging.

Wirklich viel ist auf dem Foto dennoch nicht zu sehen. Außer das der Rahmen an den Seiten sehr viel dünner ist als oben und unten. So viel zum ähnlichen Design. Es wird sicher auch noch eine Weile dauern bis man dann was offizielles direkt von Apple erfährt.

Viel wichtiger wäre für mich persönlich mal was neues bei iOS. Das Design wirkt immer veralteter und immer mehr Nutzer sehnen sich nach etwas neuerem. Und Samsung wird kein kleinerer Konkurrent und auch HTC ist mit dem neuen One ein großer Wurf gewonnen und ihren Live Feeds bei Sense 5. Alles Sachen, die ein Nutzer heute von einem Smartphone erwartet und nicht nur eine Reihe seiner Apps.

Apples Musik Streaming Service könnte diesen Sommer starten

apples-musik-streaming-service-koennte-diesen-sommer-starten

Universal und Warner befinden sich in ernsthaften Verhandlungen mit Apple. Denn Apple wird wohl im Sommer einen eigenen Radio Service mit dem Namen iRadio starten. Schon im Februar tauchten die ersten Icons für diesen Service beim Apple iPad mit iOS 6.1 auf. Der Service sollte eigentlich auch schon eher starten, aber wie man sich so erzählt, sei Apple kein leichter Verhandlungspartner. Mal als Beispiel: Pandora zahlt 12 Cent an die Labels alle 100 gestreamten Lieder. Apple will aber keinesfalls mehr als 6 Cent für 100 Lieder ausgeben.

Laut einer Quelle von The Verge hat Apple jetzt aber grünes Licht für den Service gegeben. iRadio wird kommen, es gibt keine Zweifel mehr, sagt die Quelle. Apple wird sich damit in einen stark umkämpften Markt begeben. Aber wenn man das alles klug mit der vorhandenen Cloud verbindet kann es womöglich bessere Deals als Pandora, Last.fm und Spotify heraus arbeiten. Dann könnte Apple sogar von dem Service profitieren, selbst wenn sie in kostenlos anbieten. Denn die letzten Gerüchte gehen davon aus, dass dieser Service wohl nur mit Werbung kommt und sonst nix kostet. Spotify bezahlt gerüchterweise übrigens am meisten. Angeblich zahlen sie ganze 35 Cents alle 100 Songs.

Bisher ist aber noch unklar, welche Art von Deal Apple mit Universal und Warner abschließen will. Eins ist aber sicher, wenn Apple

It is unclear what kind of deal Apple is seeking with Universal and Warner. Pandora’s rate is set by a statute that covers web radio services, but it says that the rate needs to be lowered for it to remain profitable. Knowing Apple, Pandora and the other streaming music services should be afraid. Very afraid. When Apple enters a market, they play for keeps.